08.10.2018

Pickel, Mitesser, Rötungen Die richtige Pflege bei reifer Haut mit Unreinheiten

Von

Auch reife Haut kann zu Unreinheiten neigen – dies betrifft übrigens alle Hauttypen. Umwelteinflüsse und hormonelle Veränderungen tun ihr Übriges. Wenn auch Sie zu unreiner Haut neigen, dann beachten Sie diese Pflegetipps!

Foto: imago/Westend61

Auch reife Haut kann zu Unreinheiten neigen – dies betrifft übrigens alle Hauttypen. Umwelteinflüsse und hormonelle Veränderungen tun ihr Übriges. Wenn auch Sie zu unreiner Haut neigen, dann beachten Sie diese Pflegetipps!

Pickel und Mitesser sind nicht nur ein Phänomen während der Pubertät. Auch reife Haut kann mit Unreinheiten zu kämpfen haben. Gründe dafür sind neben hormonellen Veränderungen auch Luftverschmutzung und Stress. Aber dagegen gibt es Hilfe!

Auch reife Haut kann mit Unreinheiten zu kämpfen haben. Insgesamt leiden bis zu 40 Prozent der Erwachsenen unter Hautunreinheiten, obgleich im Alter die Haut weniger fettig ist und dementsprechend weniger Mitesser zeigt als in der Pubertät. Dafür sitzen Entzündungen jedoch oft tiefer und es sind fast alle Hauttypen betroffen, so Anna Tersteeg, Kosmetologin bei Dermasence: "Besonders bei Frauen, die bereits in der Pubertät mit unreiner Haut zu kämpfen hatten, kehrt dieses Hautbild häufig mit Veränderungen des Hormonhaushaltes wieder." Die durch die Wechseljahre begründeten Veränderungen können sich also auch auf das Hautbild auswirken.

Die Haut-Expertin verrät effektive Tipps, mit denen die Haut endlich rein wird.

Reife Haut mit Unreinheiten: Die richtige Hautpflege macht's!

Auch unreine, fettigere Haut braucht intensive Feuchtigkeit kombiniert mit Wirkstoffen wie Salizylsäure, Süßholzwurzelextrakt oder hautberuhigendem Weihrauch, Panthenol und Bisabolol. Ungünstig sei, so die Expertin, "übermäßiger oder ständig wechselnder Gebrauch von Pflegeprodukten. Bei zu Unreinheiten neigender reifer Haut ist weniger mehr! Leichte Gelcremes sind besser als reichhaltige Emulsionen."

Wichtig: Nur Produkte verwenden, die für die unreine oder Mischhaut geeignet sind. Im Zweifel beim Hautarzt, der Kosmetikerin oder Apothekerin beraten lassen, denn reife Haut mit Unreinheiten ist nicht mit der Akne im Pubertätsalter zu vergleichen.

Die richtige Gesichtsreinigung bei reifer Haut mit Unreinheiten

Morgens und abends mit Schaum oder Gel und Gesichtswasser die Haut reinigen. "Gesichtswasser stärkt nicht nur den Säureschutzmantel, sondern erhöht die Aufnahmefähigkeit der Haut. Wer ein Gesichtswasser verwendet, benötigt weniger Pflege." Beim Abschminken geht es nicht nur ums Make-up-Entfernen, sondern auch darum, übermäßigen Talg abzutragen. Daher ist es nicht einfach mit Wasser getan und es gibt mittleweile eine breite Palette an Produkten, die bei der Gesichtsreinigung besser sind als Wasser, wie z. B. mizellenhaltige Reinigungen.

Masken und Peelings verfeinern die Poren

Gerade bei unreiner Haut sind regelmäßige Peelings gut, um Überverhornungen zu lösen, Poren zu verfeinern und das Feuchtigkeitsbindevermögen zu erhöhen. Beachten Sie beim Peelen jedoch, dass das Abtragen und Abwaschen von Hornschicht­lipiden den Eigenschutz der Haut beeinträchtigt, den wir benötigen, um Bakterien abzuwehren. Deshalb sollten Sie darauf achten, dies regellmäßig, jedoch nicht zu häufig zu betreiben. "Besonders chemische Peelings mit Fruchtsäuren haben sich bei unreiner, reifer Haut bewährt", sagt die Expertin. Ideal gerade für ältere Frauen, denn Fruchtsäuren haben auch einen Anti-Age-Effekt.

Wann der Hautarzt helfen sollte

Halten sich entzündliche Hautveränderungen hartnäckig über einen langen Zeitraum, ist der Weg zum Hautarzt sinnvoll. Dieser kann sich die betroffenen Stellen genauer ansehen und eine individuelle Pflegeroutine vorschlagen. Auch der regelmäßige Gang zur professionellen Kosmetikerin kann helfen, die Haut geschmeidig und rein zu halten.

Was die Kosmetikerin kann

Professionelle Kosmetikbehandlungen, z. B. Ausreinigungen oder auch dermatologische Anwendungen, sind eine gute Ergänzung. "Beispielsweise kombinierte Peelings mit Glycol- und Salizylsäure haben eine oberflächlich hornlösende und regenerierende Wirkung in der Tiefe der Haut", erklärt Anna Tersteeg.

Finger weg!

Hände gehören dagegen nicht ans oder ins Gesicht – zumindest nicht ungewaschen! Damit keine Keime und Bakterien in die Poren und auf dem Teint landen, auch Handy und Telefonhörer alle paar Tage reinigen. Denn auf Display & Co. tummeln sich mitunter mehr Keime als auf einem Toilettensitz.

Kaschieren erlaubt

Pickel und Rötungen dürfen natürlich abgedeckt werden. Das trägt zum seelischen Wohlbefinden bei. Am besten aber greifen Sie zu ölfreien Abdeckstiften oder Foundation. Und abends ist dann natürlich die Reinigung der Haut umso wichtiger, um die Poren nicht zu verstopfen. Denn das wiederum begünstigt das Bilden weiterer Unreinheiten.

Entspannung hilft auch der Haut

Lebensstil und Ernährung nehmen ebenso wie die Pflege Einfluss auf das Hautbild. An dem Sprichwort "Die Haut ist der Spiegel unserer Seele" ist viel dran. Entspannungsübungen, guter Schlaf, gute Verdauung, gesund essen und viel trinken helfen sehr dabei, Spätakne vorzubeugen bzw. zu bekämpfen.

_____________________________

Wie Sie die reife Haut optimal pflegen und viele weitere Tipps und Anregungen finden Sie auf unserer Themenseite Wechseljahre.

Pflege ist natürlich nicht nur bei reifer Haut mit Unreinheiten wichtig! Finden Sie viele weitere Tipps zur richtigen Hautpflege auf unserer umfangreichen Themenseite, u. a. mit DIY-Beauty-Rezepturen, effektiven Hausmitteln und tollen Beauty-Tipps, von denen Sie wahrscheinlich noch nicht gehört haben.

Viel Spaß beim Stöbern!

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen