20.09.2017

Natürlich Nadine 5 Nährstoffe für schöne Haare & Nägel

Niemand muss sich mit kraftlosem Haar und brüchigen Nägeln abfinden! Möglicherweise ist ein Nährstoffmangel dafür  verantwortlich, den Sie mit der richtigen Ernährung ausgleichen können.

Foto: iStock/SanneBerg

Niemand muss sich mit kraftlosem Haar und brüchigen Nägeln abfinden! Möglicherweise ist ein Nährstoffmangel dafür verantwortlich, den Sie mit der richtigen Ernährung ausgleichen können.

Leiden Sie unter brüchigen Nägeln oder spröden Haaren? Erfahren Sie, wie dies mit einem Nährstoffmangel zusammenhängen kann und welche Vitamine und Mineralstoffe helfen.

Wer findet Sie nicht schön oder wünscht sie sich herbei: kraftvolle, voluminöse Haare und lange, gepflegte Fingernägel. Nun ist es natürlich so, dass manche Frauen einfach mit dünneren und feinen Haaren bestückt sind und da helfen auch sämtliche Volumenshampoos und Kuren nicht.

Wenn es um spröde, splissige Haare und brüchige Fingernägel geht, greifen die meisten zunächst einmal zur Hilfe von Außen, sprich: zu Beautyprodukten. Anti-Spliss-Kuren, Nagelkräftiger, Aufbau-Gel und ähnliches werden sorgfältig und regelmäßig angewendet. Die Pflege von Haaren und Nägeln sollte aus meiner Sicht jedoch schon viel früher beginnen – und zwar bei der Nährstoffversorgung.

>> Beauty Food: Diese Lebensmittel machen Sie schön und fit!

Nährstoffmangel kann eine Ursache für sprödes Haare und brüchige Fingernägel sein

Natürlich kann es ganz unterschiedliche Gründe für kraftloses Haar und brüchige Fingernägel geben – etwa bestimmte Lebensumstände, der Hormonhaushalt, Stress, Infektionen oder Krankheiten. Die Beschaffenheit und Struktur von Haaren und Nägeln kann jedoch auch mit einem Mangel an Nährstoffen zusammen hängen. Denn sowohl Haare als auch Nägel benötigen gewisse Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für eine gesunde Struktur, Festigkeit, kraftvollen Aufbau und Glanz.

Siehe auch: Haarpflege

Werfen Sie einen Blick auf diese Frisuren, die Ihr dünnes Haar nicht mehr so dünn aussehen lassen:

Welche Vitamine, Minerstoffe und Nahrungsmittel sorgen für schöne Haare und Nägel?

Die folgenden Nährstoffe und Lebensmittel geben Ihren Haaren und Nägeln neue Kraft und sorgen für ein schönes Aussehen.

1. Eisen

Spröde, dünne Haare und schwache Nägel können darauf hinweisen, dass Ihrem Körper Eisen fehlt. Denn ist ein Eisenmangel vorhanden, wird das Spurenelement zuerst dort entzogen, wo es am wenigsten gebraucht wird: an den Haaren und Nägeln. Sorgen Sie daher wieder für mehr Spannkraft, Festigkeit und Wachstum Ihrer Haare und Nägel, indem Sie ausreichend eisenhaltige Lebensmittel, wie qualitativ hochwertiges Fleisch, Hülsenfrüchte wie Bohnen oder Linsen, Kerne und Samen (z.B. durch Kürbiskerne, Sesam und Leinsamen), oder auch grünes Blattgemüse wie Spinat , essen.

2. Vitamin C

Vitamin C unterstützt den Eisenstoffwechsel und somit auch die Versorgung der Haare und Nägel mit Sauerstoff. Ein Mangel kann daher zu kraftlosem Haar oder brüchigen Nägeln und Rillen führen. Versorgen Sie Ihren Körper also mit ausreichendem Vitamin C, um Ihrem Haar Schwung und Kraft und Ihren Nägeln eine gesunde Festigkeit zu verleihen. Zu den besonders Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln zählen Zitrusfrüchte, grünes Blattgemüse, Paprika und Brokkoli oder auch Sanddorn und Acerola.

>> Schritt für Schritt: so klappt's mit den French Nails

3. Silizium

Silizium ist ein klassisches Mittel für kräftiges Haar und starke Nägel. Kein Wunder, denn das Spurenelement ist ein wichtiger Bestandteil von Haaren und Nägeln und wird für deren gesunden Aufbau benötigt. Vielleicht haben Sie sogar schon einmal Kieselerde eingenommen, um Ihren Siliziumhaushalt aufzufüllen. Ansonsten enthalten Hirse und Haferflocken sowie Datteln, Bohnen und Spinat reichlich Silizium.

4. B-Vitamine

B-Vitamine – und hier insbesondere Biotin – wirken auf ganz diverse Weisen auf Haare und Nägel. So unterstützen Sie beispielsweise die Nährstoffversorgung der Haare und können somit für Kraft und Volumen sorgen, gegen Haarausfall wirken und die Nägel stärken. Greifen Sie auf hochwertiges Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte oder auch Samen zurück, um Ihren Körper, Haare und Nägel mit ausreichend Vitamin B zu versorgen.

5. Vitamin A (Beta Carotin)

Wenn Sie viele Karotten, Tomaten, Spinat und anders grünes Blattgemüse oder auch Aprikosen essen, dann tun Sie bereits einiges für Ihre Haare und Nägel. Denn diese Nahrungsmittel enthalten reichlich Vitamin A, auch als Beta Carotin bekannt, welches unter anderem für genügend Feuchtigkeit der Nägel und Haare sorgt. Trockenen und brüchigen Nägeln sowie einer trockenen Kopfhaut und Schuppen und sprödem Haar kann damit entgegengewirkt werden. Vitamin A ist vor allem in roten und orangefarbenen Lebensmitteln zu finden sowie grünem Blattgemüse.

>> Teebaumöl und Co.: Die 9 besten Hausmittel für gesundes Haar

Fazit: Haar- und Nagelpflege beginnt von Innen mit den richtigen Nährstoffen

Ihre Haare und Nägel ausreichend zu pflegen ist wichtig für Glanz, Struktur und Festigkeit. Allerdings sollten Sie sich hier nicht auf die Pflege von außen beschränken. Denn brüchige Nägel und sprödes, trockenes oder splissiges Haar können auf einen Nährstoffmangel hinweisen und für eine unausgewogene Ernährung stehen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie generell ausreichend Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zu sich nehmen und gezielt auf die oben genannten haar- und nägelstärkende Nährstoffe achten.

Mehr Tipps aus unserer Kolumne: Natürlich Nadine und mehr zu den Themen Diäten, Haarausfall, Spinat, Fisch, Paprika und Brokkoli

Seite