Aktualisiert: 19.08.2020 - 12:06

Expertin weiß Rat Wie viel duschen ist gesund? Pflegetipps gegen trockene Haut

Von

Redaktion

Warum wir weniger duschen sollten

Warum wir weniger duschen sollten

Häufiges Waschen mit heißem Wasser und Seife kann Haut und Haare schädigen. Das Wasser greift die dünne Hautschicht aus natürlichen Fetten an. Ohne diese Öle trocknet die Haut aus. So können Viren und Bakterien sich besser vermehren.

Beschreibung anzeigen

Hautpflege fängt beim Duschen an. Doch Vorsicht – zu viel davon kann die Haut strapazieren. Worauf Sie achten müssen und wie Sie Ihre Haut am besten pflegen, verrät Ihnen unsere Expertin.

Die tägliche Dusche gehört für viele fest zur täglichen Pflegeroutine. Eine kalte Dusche am Morgen weckt müde Lebensgeister, eine heiße Dusche am Abend beruhigt und entspannt. Doch wie viel duschen ist überhaupt noch gesund? Schließlich trocknet zu häufiges oder zu heißes Duschen die Haut aus, da es den Säureschutzmantel der Haut angreift und so unser größtes Organ erheblich belastet.

Das Ergebnis: gereizte und empfindlicheHaut. Damit das nicht passiert, hat uns unsere Expertin Dr. Michaela Arens-Corell die wichtigsten Fragen zur richtigen Pflegeroutine unter der Dusche beantwortet. So wird der nächste Duschgang zum Wellnesserlebnis – für Sie und Ihre Haut!

Trockene Haut durch häufiges duschen

Wie viel duschen verträgt die Haut?

Nicht zu oft, nicht zu heiß, nicht zu lang! Temperaturen über 35 Grad stressen den Hautschutzmantel ebenso wie ein Duschmarathon oder mehrmals tägliche Schauer. Bei trockener Haut am besten nur jeden zweiten oder dritten Tag. Wer öfter am Tag duschen muss oder möchte, sollte insgesamt höchstens auf 10 Minuten kommen.

Wie dusche ich richtig?

Wie viel duschen gesund ist, da kommt es auch immer auf die richtige Vorgehensweise an. Zuerst die Haut nass machen, dann das Wasser abstellen und das Duschprodukt aufgetragen. 2-3 ml genügen für den ganzen Körper. Einwirken ist nicht nötig. Für das Abspülen doppelt so viel Zeit aufwenden wie für das Einseifen, um das Produkt restlos von der Haut zu entfernen. Das gilt auch für Duschöle und -cremes. Dann trocken tupfen, nicht rubbeln.

Die richtigen Pflegeprodukte unter der Dusche

Was ist besser – Creme, Gel oder Öl?

Wichtig ist, dass die Produkte einen leicht sauren pH-Wert von 5,5 haben, um den Hautschutzmantel zu unterstützen. Moderne Produkte mit Mizellenkomplex vermeiden, dass die Haut austrocknet. Empfindliche und problematische Haut braucht Reinigung, die ihr Reiz- und Allergiepotenzial minimal hält.

Speziell für die Bedürfnisse der sensiblen Haut sind Produkte mit Aloe vera, Allantoin, dem Kamillenstoff Bisabolol und Panthenol gut. Die Hautreinigung muss immer dem aktuellen Bedarf der Haut entsprechen und der verändert sich nicht nur durchs Altern, sondern auch durch Klima, Belastungen und sogar durch psychischen Stress.

Muss ich mich hinterher eincremen?

Unsere Haut signalisiert sehr deutlich, was sie braucht – man muss nur darauf achten: Spannungsgefühl, Rauheit, Brennen oder Juckreiz und schuppige Haut sind – in der Reihenfolge ansteigender Dringlichkeit – Alarmsignale für Pflegebedarf. Extrem trockener Haut tut eine Körperlotion nach dem Duschen immer gut. Die Haut vorher abtupfen, sie muss nicht vollständig trocken sein, dann eincremen.

Die Zeit, die man beim Duschen sparen sollte, kann man gut fürs Eincremen gebrauchen, da bringt eine Massage gleich noch Anti-Aging-Effekte und ein kleines Workout, wenn die Pflege wirklich alle Körperpartien erreichen soll. Ist alles glatt, darf die Lotion aber auch mal im Schrank bleiben.

Schaum ist angesagt – aber auch gut?

Die Textur ist egal, es kommt auf die Waschaktivstoffe, Rückfetter, Feuchthaltestoffe etc. an. Duschschäume sind vor allem für jüngere Frauen attraktiv und für normale Haut meist hinsichtlich Verträglichkeit und Pflegeeffekten vergleichbar mit Duschgelen. Bei anspruchsvoller, empfindlicher oder trockener Haut verrät die Inhaltsstoffliste, ob genug Pflegestoffe integriert sind - dann stehen sie weit oben auf der Liste. Wer sich nicht sicher ist, kann beim Hersteller Infos einholen oder Proben anfordern.

Ein persönlicher Dusch-Tipp, um trockener Haut vorzubeugen?

Pflegen Sie Ihre Haut wie eine teure Seidenbluse: 30°C Handwäsche mit mildem Reinigungsmittel, nicht stundenlang einweichen, keine wilde Rubbelei, kein Trockner. Wie viel Duschen ist gesund? Nun, es kommt auf die Zeit und die Vorgehensweise an.

Sie sind sich unsicher, ob Ihre Pflegeprodukte noch haltbar sind? So erkennen Sie überfällige Produkte:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe