30.08.2017

Toller Farbtrend Pastelltöne für die Haare lassen Sie jünger aussehen

Von

Rosé, Mintgrün, Babyblau oder Pfirsich – diese Pastelltöne zaubern Ihnen tolle Haare für den Herbst.

Foto: iStock/serdjophoto

Rosé, Mintgrün, Babyblau oder Pfirsich – diese Pastelltöne zaubern Ihnen tolle Haare für den Herbst.

Der neuste Farbtrend für die Haare heißt Pastell! Ob Strähnchen oder Komplettfärbung: die sanften Töne setzen tolle Akzente und lassen Sie optisch jünger aussehen.

Wenn Sie Ihren Haaren einen neuen Anstrich verleihen wollen, sollten Sie – im wahrsten Sinne des Wortes – in diesem Herbst auf Pastelltöne setzen. Der Farbtrend für die Haare reicht von verspielten Rosé- und Fliedertönen, über Mintgrün und Hellblau bis hin zu Creme- und Pfirsichtönen.

Besonders geeignet ist die Pastellkoloration für platinblonde Haare. Aber auch Frauen mit naturblonden bis hellbraunen Haaren können ihre Farbe durch einen schönen Pastellton auffrischen.

Pastelltöne als dezentes Farb-Highlight

„In Fachkreisen wird dieser Farbtrend auch als Make-up für die Haare bezeichnet“, weiß Promifriseur und Make-up-Artist Denny Kinder aus Berlin. „Die dezente Färbung legt sich wie ein sanfter Schleier über die Haare und umschmeichelt den Teint. Wichtig ist hierbei vor allem die richtige Farbauswahl. Sie sollte auf den jeweiligen Haut- und Haartyp abgestimmt sein. Dazu noch ein dezentes, farblich passendes Make-up und Sie sind perfekt gerüstet für den Herbst.“

Pastell: Welche Farbe passt zu mir?

Zunächst ist zu beachten, dass sich Frauen mit dunklem Haar zunächst einer Blondierung bzw. Aufhellung unterziehen müssen, erklärt der Haarexperte. „Auf braunem oder dunklem Haar wird man die Pastelltöne nicht sehen.“ Frauen mit hellblondem Haar sollten zu sanften Pastelltönen greifen. Ein kühles Rosé oder warme Pfirsichfarben sind vor allem für diejenigen geeignet, die es lieber dezenter mögen.

„Eine Farbe im Ton Pfirsich beispielsweise wirkt besonders schön, wenn ihre Haut noch leicht vom Sommer gebräunt ist. Das umschmeichelt den Teint“, so der Haarexperte. Für graue Haare eignen sich silberne oder fliederfarbene Töne. Für Mutige und Experimentierfreudige finden sich im Pastellfarbkasten auch knalligere Farben wie etwa Mintgrün, Violett oder Babyblau.

Warme Pfirsich-Nuancen unterstreichen einen dunkleren Teint:

Ein sanftes Rosé oder dezentes Violett eignen sich für hellere Hauttypen und wirken verspielt und feminin:

Für Frauen, die von Natur aus dunkleres Haar tragen, eignen sich sanfte Rottöne. Wie beispielsweise die Trendfarbe Blorange – eine Mischung aus Blond und Orange. Aber auch Blondinen können diesen tollen Farbton wunderbar tragen:

Ein kühler Silberschleier kann grauem Haar schnell neuen Glanz verleihen. Für all diejenigen, die dabei nicht auf Farbe verzichten wollen, eignen sich dezente Strähnen in Violett- oder Beerentönen. Farben wie diese strahlen Selbstbewusstsein aus:

Ob ein knalliges Violett oder Pastellblond mit eisblauen Strähnchen – mit diesen eher kräftigeren Pastelltönen setzen Sie ein farbliches Statement an grauen Herbsttagen:

Pastelltöne im Haar: So wird’s gemacht

„Das Tolle an Pastelltönen ist, dass sie einer herkömmlichen Tönung gleichen und sich Stück für Stück wieder rauswaschen lassen. Man darf also ruhig einmal experimentierfreudig sein“, meint der Haarexperte Denny Kinder. Wer dennoch vermeiden will, dass die Farbe zu intensiv wird, der sollte sich beim Färben strikt an die Gebrauchsanweisung halten.

Neben dem Mischverhältnis ist natürlich auch die eigene Haarfarbe ausschlaggebend. Dunkelblondes oder braunes Haar benötigt eine längere Einwirkzeit als hellblondes Haar. Bei stark geschädigtem Haar wäscht sich die Tönung außerdem schneller heraus. Für ein längeres Farbergebnis rät der Haarexperte deshalb, die Haare zunächst ruhig etwas kräftiger zu färben.

Tipp vom Farbexperten: „Mit einer sogenannten Pastellkreide kann man die Farbe vor der Anwendung testen. Dafür die Kreide befeuchten und ein paar Strähnen damit ‚bemalen’. Nach einer Haarwäsche ist die Kreide wieder raus.“

Pastellfarbe: Die richtige Pflege

Vor dem Färben ist es in jedem Fall ratsam, eine intensive Pflege anzuwenden bzw. dem Haar eine längere Regenerationsphase zu gönnen. Und auch nach der Koloration sollten Sie auf die richtige Pflege setzen, damit die Farbe möglichst lang hält und das Haar nicht stumpf und glanzlos erscheint. Der Haarexperte empfiehlt, die Haare mit einem Kolorations-Shampoo zu waschen und anschließend mit einer speziellen Spülung für koloriertes Haar zu behandeln.

Mehr zum Thema Haarpflege und Frisuren

>> Mit Palm Painting einen natürlichen Strähnchen-Look zaubern

>> Haare selber färben: So einfach geht's!

>> Haare färben ohne Chemie: So einfach geht's!

Seite