16.11.2018

Kommt nie aus der Mode Trendfrisur Blunt Cut: Hauptsache akkurat

Wunderbare Cate Blanchett: der Hollywood-Star ist Oscar-Preis- und Blunt-Cut-Trägerin.

Foto: imago/Independent Photo Agency

Wunderbare Cate Blanchett: der Hollywood-Star ist Oscar-Preis- und Blunt-Cut-Trägerin.

Es gibt Haarschnitte, die sind einfach immer wieder trendy. Der Blunt Cut zum Beispiel: die Frisur mit dem akkuraten Schnitt ist auch zurzeit wieder extrem angesagt.

Elegant, gerade, super-stylish: der sogenannte Blunt Cut kommt einfach nie aus der Mode! Im Gegensatz zu vielen Haartrends wie Pastellfarben und Co hat dieser Schnitt vor allem einen Vorteil: er ist zeitlos und edel, dabei aber absolut alltagstauglich. So gilt er nicht umsonst als kommende Trendfrisur für 2019!

Kein Wunder, denn der extrem akkurate Schnitt, bei dem die Haare ganz gerade und die Spitzen stumpf geschnitten werden, eignet sich für praktisch jede Länge und vor allem auch für dünnes Haar, denn das wirkt durch den Blunt Cut gleich viel fülliger, die Spitzen kräftiger.

Blunt Cut macht ein schmales Gesicht

Frauen mit dickerem Haar müssen aber nicht auf den Schnitt verzichten: Experten empfehlen einen Undercut für die untere Schicht, dann fällt der Blunt Cut auf dem Oberhaar perfekt, ohne zu aufgebläht zu wirken.

Und noch ein Vorteil: Das Gesicht wirkt durch den geraden Schnitt automatisch Schmaler – denn er ist eng verwandt mit dem Long Bob – und der lässt seine Trägerin auch schmaler aussehen.

Exakt-Schnitt seit Jahrzehnten immer wieder im Trend

Ob mit oder ohne Pony, dann aber ebenso akkurat geschnitten: der Blunt Cut ist seit Jahrzehnten aus der Frisurenmodewelt nicht mehr wegzudenken. 1963 etwa verhalf Elizabeth Taylor in ihrer Rolle als Cleopatra dem Haarschnitt zu Berühmtheit – und etliche Frauen ließen sich den Pony daraufhin genauso exakt schneiden.

Viel früher schon, nämlich in den 1920ern, war Stummfilm-Star Louise Brooks mit ihrem außergewöhnlichen Bubikopf eine echte Trendsetterin.

1994 dann erregte die damals erst dreizehnjährige Nathalie Portman im französischen Thriller-Drama "Léon – Der Profi" Aufsehen – mit ihrer darstellerischen Leistung als "Mathilda" – und mit ihrem Blunt Bob.

So vielfältig ist der Look

Wer meint, die scharfe Linie mache den Blunt Cut eintönig und wenig variabel, irrt sich: Der Schnitt sieht glatt im sogenannten Sleek-Look nämlich ganz anders aus als die verspielte Version mit Locken, ob natürlich oder eingedreht. Ein Pferdeschwanz wirkt beim Blunt Cut einfach immer elegant – genauso wie der klassische Dutt. Und wer sich den streng geschnittenen Pony einfach nach hinten oder zur Seite stylt, hat einen komplett anderen Look und eine quasi neue Frisur. Das ist auch ganz praktisch an Tagen, an denen Sie vielleicht mal nicht zum Waschen kommen. Wie Frisuren mit Pony aber den ganzen Tag frisch bleiben, verraten wir Ihnen hier.

Wer Locken hat, sollte sich aber bewusst machen, dass der Blunt Cut – der auch hier wahnsinnig toll aussehen kann – gleich noch mehr Volumen zaubert. Damit Ihre Locken dabei trotzdem zur Geltung kommen, ist die richtige Locken-Pflege für definiertes Haar Pflicht.

Frisör-Muffel sollten bei diesem Schnitt aber wissen: damit die klare Linie – das A und O beim Blunt Cut – auch exakt aussieht, steht spätestens alle vier Wochen ein Frisör-Termin an!

Modisches Statement Blunt Cut: wir haben Ihnen berühmte Trägerinnen der Trend-Frisur zusammengestellt. Schauen Sie mal:

Mehr zum Thema Frisuren lesen Sie auf unserer Themenseite. Und wenn Sie Tipps zur richtigen Haarpflege benötigen, schauen Sie doch auch dort vorbei. So bleibt der frisch geschnittene Blunt Cut lange gut gepflegt.

Seite