28.06.2018

Schäden durch Hitze & Sonne So pflegen Sie Ihre Haare im Sommer richtig

Schluss mit trockenem, glanzlosem oder sprödem Haar: Was Sie bei der Haarpflege im Sommer unbedingt beachten sollten, erfahren Sie hier.

Foto: imago images/Westend61

Schluss mit trockenem, glanzlosem oder sprödem Haar: Was Sie bei der Haarpflege im Sommer unbedingt beachten sollten, erfahren Sie hier.

UV-Strahlen, Chlor, Salzwasser – da kann das Haar schnell strohig und brüchig werden. Lesen Sie, wie Sie es bei Hitze und Sonne richtig pflegen.

So schön der Sommer auch ist, für das Haar bedeuten die vielen Sonnenstunden und die Hitze sowie Salz- und Chlorwasser ziemliche Strapazen – zumindest bei ungenügender oder falscher Pflege. Die intensive UV-Strahlung schädigt der Haarstruktur und führt dazu, dass Ihre gepflegte Frisur nach dem Sonnenbaden einen matten und strohigen Eindruck macht. Erfahren Sie, auf welche Haarpflege Sie im Sommer unbedingt achten sollten.

Darum ist die richtige Haarpflege im Sommer so wichtig

Während im Winter die Gefahr für spröde Haarspitzen meist in der zu häufigen Verwendung von Föhn, Glätteisen und Lockenstab liegen, lauern die Gefahren für ausgetrocknetes Haar im Sommer vor allem draußen.

Die Sonne macht der Haarstruktur zu schaffen

Die UV-Strahlung der Sonne beschädigt die im Haar enthaltenen Melanin-Pigmente. Dieser Effekt führt einerseits dazu, dass sich das Haar allgemein aufhellt, die Farbpigmente sind jedoch gleichzeitig ein wichtiger Schutzbestandteil der Haare. Das Resultat der starken Sonneneinstrahlung ist deshalb eine stumpfe und trockene Haaroberfläche.

Schwierig für die Haarstruktur ist zudem der ständige Wechsel zwischen Nässe und Hitze. Besonders im Urlaub kann die Kombination aus Salzwasser und Sonne zusätzlichen Schaden anrichten. Salz saugt die Feuchtigkeit der Haare auf und trocknet sie dadurch extrem aus. Zusätzlich dazu spiegeln die Kristalle das Licht der Sonne wider, wodurch die schädliche UV-Strahlung verstärkt wird. Doch nicht nur Salzwasser ist schädlich für Ihr Haar.

Vorsicht vor Chemie aus dem Pool

Chlorhaltiges Wasser aus dem Pool oder dem Schwimmbad kann ebenfalls zu trockenem und farblosem Haar führen. Die Chemikalie sorgt zwar dafür, dass mögliche Bakterien im Wasser abgetötet werden, doch Chlor ist ein Bleichmittel und hat damit gleichzeitig einen äußerst strapazierenden Effekt auf Ihre Haare. Aufgrund der oxidativen Reaktion durchdringt es die Haaroberfläche und bricht die Haarpigmente auf. Diese chemische Reaktion kann dazu führen, dass Ihr Haar ausgeblichen und glanzlos wirkt.

Übrigens: Sollten Ihre Haare nach dem Schwimmbadbesuch einen leichten Grünstich haben, ist diese Veränderung meist nicht direkt auf den Chlorgehalt im Wasser zurückzuführen, sondern auf kupferhaltige Reinigungsmittel. Diese werden insbesondere in Hotelpools zur Vorbeugung von Algenbildung eingesetzt.

Wie Sie Ihr Haar im Sommer unbedingt pflegen sollten

  1. Gönnen Sie Ihren Haaren regelmäßige Haarkuren- und -masken – auch schon vor dem Urlaub. Eine tiefgehende Pflegekur ein- bis zweimal pro Woche versorgt Ihr Haar mit genügend Feuchtigkeit und bereitet es damit auf die kommenden Sonnenstrahlen vor. Auch nach dem Sonnenbaden im Urlaub sollten Sie Ihr Haar mit einer intensiven Haarmaske und einem Öl pflegen. Wussten Sie, dass Mayonnaise Ihre Haare optimal pflegen und schützen kann?
  2. Frisch geschnittene Spitzen sind weniger anfällig für Spliss und Haarbruch. Ein Friseurbesuch vor dem Urlaub kann also den Zustand der Haare verbessern.
  3. Chemikerin und Haar-Expertin Dr. Kerstin Meyer-Lipp rät jedoch: "Mit einer Blondierung oder ähnlichen chemischen Behandlung sollte bis nach dem Urlaub gewartet werden, da chemisch behandeltes Haar anfälliger für Schäden durch Sonneneinstrahlung ist." Verzichten Sie also in den heißen Sommermonaten auf chemische Haarbehandlungen, die Ihr Haar zusätzlich strapazieren und austrocknen.

  4. Benutzen Sie – regelmäßig! – Sonnenschutz für die Haare. Spezielle Haarpflege-Produkte und Sprays schützen gezielt vor UV-Einstrahlung und beugen vor Austrocknung vor, After-Sun-Produkte bauen das Haar nach dem Sonnenbaden wieder auf.
  5. Feuchten Sie Ihre Haare leicht unter der Dusche an, bevor Sie im Pool schwimmen gehen. Ist Ihr Haar bereits mit unbelastetem Wasser vollgesogen, ist es weniger anfällig für das Chlor aus dem Schwimmbecken.
  6. Waschen Sie Ihre Haare nach dem Baden in Pool oder Meerwasser gründlich aus, bevor sie sich wieder in die Sonne legen. Am besten tupfen Sie die Haare anschließend mit einem Handtuch leicht ab und lassen sie im Halbschatten vollständig trocknen.
  7. Die Haar-Expertin empfiehlt bezüglich der Haarpflege im Sommer: "Zur Mittagszeit sollten die Haare zusätzlich vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, beispielsweise mit einem Sonnenhut oder durch Aufhalten im Schatten."
  8. Genau wie Salz- und Chlorwasser kann auch Wind schädlich für eine intakte Haarstruktur sein. Für den Abendspaziergang am Strand empfehlen sich deshalb besonders Flechtfrisuren.
  9. Haargummis im nassen Haar können zusätzlich strapazieren. Eine schöne Alternative dazu sind große Haarklammern, mit denen sich Ihr Haar einfach und elegant nach oben stecken lässt.
  10. Im Gegensatz zu den kalten Wintermonaten wird im Sommer die Talgproduktion der Kopfhaut durch das verstärkte Schwitzen zusätzlich angeregt. Beugen Sie einer fettenden Kopfhaut deshalb durch regelmäßiges Waschen vor. Die beste Temperatur für die Haarwäsche ist lauwarmes Wasser.
  11. Achten Sie darauf, ausreichend zu trinken. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist nicht nur für gesundes Haar, sondern auch für Ihre Haut besonders in den heißen Sommermonaten unbedingt notwendig.

Erfahren Sie auch, wie Sie Beauty-Pannen im Sommer ganz einfach vermeiden können.

Fazit: Vorbereitung ist der beste Schutz

Grundsätzlich gilt: Gepflegte Haare sind von Grund auf strapazierfähiger. Versorgen Sie deshalb besonders langes Haar schon vor den ersten intensiven Sonnenstrahlen ausreichend mit Feuchtigkeit. Ein anderer einfacher und effektiver Weg, Ihre Haare vor der Sonne zu schützen sind Kopfbedeckungen. Ein Sonnenhut mit einer Hutkrempe von mindestens fünf Zentimetern schützt dabei nicht nur die Haare, sondern auch Nacken und Kopfhaut vor Sonnenbrand. Zusammen mit der richtigen Haarpflege steht Ihrem glänzenden Sommerhaar dann wirklich nichts mehr im Wege.

Die richtige Haarpflege ist nicht nur im Sommer wichtig! Weitere Ratgeber sowie Beautytipps und -tricks rund um die richtige Haarpflege finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite. Lesen Sie beispielsweise, wodurch verschiedene Anzeichen für kaputtes Haar verursacht werden kann.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen