13.04.2017

Beliebte VOX-Show "Shopping Queen": Darum kauft keiner bei H&M oder Zara ein

Guido Maria Kretschmer präsentiert seit 2012 die TV-Show "Shopping Queen"

Foto: imago/Future Image

Guido Maria Kretschmer präsentiert seit 2012 die TV-Show "Shopping Queen"

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Kandidatinnen der TV-Show „Shopping Queen“ nie zu H&M oder Zara gehen? Darum sind diese Modeketten tabu.

 

500 Euro, vier Stunden Zeit – und los geht die wilde Jagd nach einem neuen Outfit, das sowohl die Konkurrentinnen als auch Star-Designer Guido Maria Kretschmer überzeugen soll. Bei der TV-Show „ Shopping Queen“ schalten jeden Nachmittag Millionen Fans ein, um den Kandidatinnen beim Einkaufen zuzusehen.

Was dabei verwundert: Trotz des relativ niedrigen Budgets gehen die Teilnehmerinnen nie zu H&M, Zara, Mango und Co. – obwohl dort die neuesten Trends zu Schnäppchenpreisen angeboten werden. Stattdessen kaufen sie meist in kleinen, oft teureren Boutiquen.

>> Guido Maria Kretschmer: So geht glücklich wohnen

Große Modeketten sind tabu

Der Grund ist ganz einfach: Die großen Modeketten erteilen keine Drehgenehmigungen für die TV-Show. Das Online-Magazin „Trés Click“ hat beim Sender nachgefragt. VOX-Sprecherin Katrin Bechtoldt sagte dem Portal: „Unsere Produktionsfirma Constantin Entertainment fragt regelmäßig für die Produktion der „Shopping Queen“ bei H&M und Zara nach der Drehgenehmigung, aber leider gibt es von den beiden Häusern immer wieder aufs Neue ein komplettes Drehverbot, was wir natürlich akzeptieren müssen.“

Neben den beiden vom Sender genannten Modeketten wurde „Shopping Queen“ bisher der Zutritt bei TKMaxx und Mango versagt. Primark erteilte einmal in Köln eine Drehgenehmigung. Sonst gab es auch von diesem Konzern immer nur Absagen.

>> Schlagerstars bei „Promi Shopping Queen“

Darum wollen H&M und Co. „Shopping Queen“ nicht

Obwohl ein Dreh in einer Filiale natürlich gute Werbung für die eigene Kollektion wäre, hagelt es immer wieder Absagen. „Stylebook“ hat bei H&M nachgefragt, warum die TV-Show in den Filialen nicht erwünscht ist.

Die Pressestelle in Hamburg erklärt das Drehverbot: „Wir möchten unseren Kunden stets die bestmögliche Einkaufsatmosphäre bieten und unseren Kollegen die Möglichkeit geben, sich voll und ganz auf unsere Kunden konzentrieren zu können. Daher prüfen wir Drehanfragen jeder Art stets im Einzelfall.“

>> Diese Basics gehören in jeden Kleiderschrank!

Das ist „Shopping Queen“

In der TV-Show treten jede Woche fünf Kandidatinnen gegeneinander an. Zu einem bestimmten Motto, das von Designer Guido Maria Kretschmer bekannt gegeben wird, muss jede innerhalb von vier Stunden ein passendes Outfit finden. Die Kandidatinnen bekommen für ihren Shopping-Tag 500 Euro Budget. Anschließend müssen sie ihr Outfit vor den anderen Kandidatinnen präsentieren und bekommen Punkte. Wer am Ende der Woche die meisten Punkte hat, wird von Herrn Kretschmer, der auch seine Punkte abgibt, zur „Shopping Queen“ gekürt. Zusätzlich erhält die Gewinnerin 1000 Euro Siegprämie. Alle Kandidatinnen dürfen nach der Sendung die Kleidung behalten.

Wann läuft „Shopping Queen“ im TV?

„Shopping Queen“ läuft von montags bis freitags immer um 15 Uhr auf VOX. Zusätzlich strahlt der Sender jeden Samstag Wiederholungen von früheren Sendungen aus. Dann können die zahlreichen Fans des Formats eine komplette Shopping-Woche am Stück sehen (fünf Folgen hintereinander von 12.55 Uhr bis 18 Uhr).

>> Guido Maria Kretschmer braucht nur wenig, um glücklich zu sein

Seite

Kommentare