18.02.2019

Völlig ausgetrocknet? So bekämpfen Sie spröde Lippen im Winter

Die richtige Lippenpflege im Winter ist nicht zu unterschätzen. Wer gegen spröde Lippenhaut vorgehen will, kann sich neben Bio-Pflegestiften auch an gut helfenden Hausmitteln bedienen.

Foto: iStock/petrunjela

Die richtige Lippenpflege im Winter ist nicht zu unterschätzen. Wer gegen spröde Lippenhaut vorgehen will, kann sich neben Bio-Pflegestiften auch an gut helfenden Hausmitteln bedienen.

Kaum ist der Winter da, lassen spröde Lippen nicht lange auf sich warten. Wir verraten, wie sie wieder samtig weich werden!

Wenn es draußen kalt ist, muss nicht nur die Heizung angemacht und der Rollkragen-Pulli aus dem Schrank gekramt werden, es bedarf auch einer besonderen Körper-Pflege. Denn die Haut (übrigens unser größtes Organ!) wird bei Minus-Graden ganz schön beansprucht – durch Wind und Wetter, aber auch durch Sonne bei kalten Temperaturen. Besonders empfindlich: Unsere Lippen.

Wer sie nicht ausreichend pflegt, hat mit trockenen, spröden und rissigen Lippen zu kämpfen. Der Grund: Anders als die Haut besitzen Lippen keine Talg- und Schweißdrüsen, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Und aufgrund fehlender Hornhaut sind sie nahezu ungeschützt. Mit unserer Lippenpflege im Winter sind Sie aber gewappnet!

Für die Lippenpflege im Winter öfter mal ein Peeling machen

Wer seine Lippen vernachlässigt hat, bekommt dafür recht schnell die Quittung: Rissige Lippen und abgestorbene Haut fühlen sich nicht nur unangenehm an, sondern können richtig weh tun. Damit die Lippenpflege aber ihre volle Wirkung entfalten kann, müssen die Lippen erst einmal vorbereitet werden. Wie? Mit einem Peeling. Wer keine Kosten, aber Mühen scheut, kann dabei natürlich auf Produkte aus der Drogerie zurückgreifen. Ein Peeling sollten Sie aber nur etwa einmal die Woche anwenden, um die empfindliche Haut nicht überzustrapazieren.

Abgestorbene Hautschüppchen lassen sich aber auch perfekt mit einem selbstgemachten Peeling aus Honig und Zucker entfernen – und das ist blitzschnell zubereitet. Einfach jeweils einen Teelöffel zu einer geschmeidigen Masse verrühren, eventuell leicht erhitzen und mit kreisenden Bewegungen sanft über die Lippen gleiten lassen. Das Peeling können Sie gut und gerne auch ein bisschen länger auf der Lippenhaut lassen.

Tipp: Honig an sich pflegt die Lippen bereits sehr gut. Wer sich mit dem Naschen zurück halten kann, tupft sich hin und wieder ein wenig auf die Lippen und lässt das Ganze einwirken.

Eine andere Methode ist Meersalz: Einfach ein wenig Meersalz mit Wasser mischen, eine alte, weiche (!) Zahnbürste eintunken und damit sanft über die Lippen fahren.

Nach dem Peeling die Pflege nicht vergessen

Um sich von spröden, rissigen Lippen verabschieden zu können, eignen sich am besten Pflegestifte, die Sheabutter, Bienenwachs, Rizinusöl und Jojobaöl oder aber auch Dexpanthenol enthalten. Die Finger lassen sollte man hingegen von synthetischen Ölen und Wachsen sowie Erdölprodukten. Die bewirken nämlich genau das Gegenteil und trocknen die Lippen nur noch mehr aus. Manche Pflegestifte enthalten sogar kritische und schädliche Inhaltsstoffe, die sich leider auch im Körper anreichern können oder im Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Inhaltsstoffe studieren ist also angesagt.

Tipp: Lip-Balm, Lippenpflegestift oder Lip-Butter am besten über Nacht dick einschmieren und einwirken lassen. Spröde Lippen verwandeln sich so in Nullkommanichts in weiche, geschmeidige Lippen, die geküsst werden können und wollen!

Sie können sich eine Lippenpflege aber auch selbst machen, denn dann haben Sie vollste Kontrolle über die Inhaltsstoffe. Und auch Hausmittel wirken oft Wunder. Den Honig haben wir oben bereits erwähnt. Vermischen Sie eine Messerspitze davon noch mit etwas Olivenöl oder Sesamöl und tragen das Ganze über Nacht auf die Lippen auf.

Rezept für Lippenbalsam: Einfach selbermachen

Oder Sie rühren sich einen Balsam aus Olivenöl, Bienenwachs und Sheabutter oder Kakaobutter zusammen:

  • 20 g kaltgepresstes Olivenöl oder Mandelöl oder nach Wahl eine Mischung aus Olivenöl, Mandelöl und etwas Candelulaöl
  • 10 g Bienenwachs
  • 10 g Sheabutter oder Kakaobutter
  1. Öl in einer sauberen Schüssel im Wasserbad vorsichtig erhitzen – dabei nicht über 70 °C gehen!
  2. Unter Rühren Wachs und Butter dazugeben, bis alles geschmolzen ist und dann vom Herd nehmen.
  3. Alles in ein sauberes Döschen gießen und fest werden lassen. Im Internet oder manchen Drogerien gibt es auch Gussformen für Lippenstifte zu kaufen.

Tipp: Wenn Sie möchten, können Sie noch einen Tropfen Dexpanthenol aus der Apotheke, Aloe Vera oder Vitamin E dazugeben.

Wenn Sie Naturkosmetik selber machen, gibt es aber ein paar Dinge zu beachten. Das größte Credo ist Sauberkeit!

Wunder-Wasser: Viel trinken!

Es klingt einfach, doch für viele ist genau das schwer: Genug trinken! Wer zwei bis drei Liter Wasser pro Tag trinkt, kann spröden und trockenen Lippen vorbeugen. Wer kein Wasser mag, kann natürlich auch auf ungesüßten Tee zurückgreifen oder sich leckeres Aroma-Wasser selbst zubereiten.

Wir haben Ihnen außerdem noch ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie endlich mehr ans Trinken denken.

Mit dieser Lippenpflege können Sie den Winter gut überstehen. Vergessen Sie Ihre Lippen nicht!

Seite