03.08.2018

Aus und vorbei Die häufigsten Trennungsgründe: Darum ist meistens Schluss

Von

Die Top-10 der häufigsten Trennungsgründe ist sehr unterschiedlich. Erfahren Sie, was die meisten Menschen bewegt, ihre Beziehung zu beenden.

Foto: iStock/PeopleImages

Die Top-10 der häufigsten Trennungsgründe ist sehr unterschiedlich. Erfahren Sie, was die meisten Menschen bewegt, ihre Beziehung zu beenden.

Beziehungen scheitern oft an denselben Problemen. Die häufigsten Trennungsgründe können Sie am besten umgehen, wenn Sie sie kennen.

Am Anfang einer Beziehung läuft meist alles harmonisch und reibungslos: Man glaubt in seinem Gegenüber den Partner fürs Leben gefunden zu haben. Doch im Normalfall kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem eine Beziehung auch Arbeit bedeutet – dann, wenn sich plötzlich Alltag und alte Gewohnheiten einschleichen. Und ehe man sich versieht, wird nur noch geschwiegen oder gestritten, es wird nur nebeneinander her gelebt und im Bett läuft auch schon lange nichts mehr – Beziehungsphasen, die zu den häufigsten Trennungsgründen führen können.

Die Dating-Agentur ElitePartner hat 3.000 Menschen, die in einer Partnerschaft leben, nach den größten Beziehungskillern gefragt.

Die häufigsten Trennungsgründe

Platz 10: Länger andauernde Sex-Flaute

Dass die Libido im Laufe einer Beziehung abnimmt, ist bei den meisten ganz normal. Doch bei vielen Paaren rückt Sex irgendwann gänzlich in den Hintergrund und es kommt vor, dass sogar mehrere Monate lang nichts mehr läuft im Bett. Vor allem für Männer ist das ein großes Problem. Während 15 Prozent der befragten Frauen deshalb an Trennung denken, sind es bei den Männern stolze 28 Prozent.

Platz 9: Zu wenig gemeinsame Zeit

In diesem Punkt sind sich Männer und Frauen ausnahmsweise einig: Für 21 Prozent der Frauen und 19 Prozent der Männer ist fehlende gemeinsame Zeit ein Trennungsgrund.

Platz 8: Umgang mit Geld

In vielen Beziehungen spielt auch das Thema Finanzen immer wieder eine Rolle. Vor allem der unterschiedliche Umgang mit Geld kann zu Konflikten führen. Wir haben Ihnen Tipps zusammengestellt, damit es in Ihrer Beziehung nicht mehr zu Streit wegen Geld kommt.

Platz 7: Fehlende Kommunikation

Für viele ist die Beziehung zum Scheitern verurteilt, wenn sich mit dem Partner nur noch über das Nötigste unterhalten wird. Kommunikation ist für eine funktionierende Beziehung jedoch das A und O. Dabei gilt: Je ehrlicher und offener die Gespräche, desto größer und stärker wird die Bindung zueinander. Psychologie-Professor Paul Ekman hat herausgefunden, dass sich die Gesprächsthemen glücklicher Paare um emotional Bedeutsames drehen wie Kindheitserinnerungen, peinliche Momente, frühere Beziehungen, Ängste und Zukunftsfragen.

Platz 6: Zärtlichkeiten gehen verloren

Wenn das Kribbeln im Bauch langsam verschwindet und sich die Alltagsroutine einschleicht, wird oft auch eine Distanz zum Partner aufgebaut. Für 50 Prozent der Frauen und 44 Prozent der befragten Männer kann das ein Trennungsgrund sein.

Platz 5: Eifersucht

Ein bisschen Eifersucht kann manchmal ganz schön sein. Doch wenn sie ständig und unbegründet ist, kann das den Partner ganz schön einengen. Für die Hälfte aller befragten Frauen und Männer kann Eifersucht in der Beziehung, laut Umfrage, sogar der Grund für eine Trennung sein. Die Ursachen liegen oft in mangelndem Selbstwertgefühl und Abhängigkeit vom Partner.

Platz 4: Ein Seitensprung

Für viele ist nach einem Seitensprung Schluss. Denn auch, wenn dem Partner verziehen wird, ist das Vertrauen danach oft angeknackst und die Angst, dass er noch mal fremdgehen könnte, überwiegt.

Platz 3: Aussehen und mangelnde Hygiene

Am Anfang wird alles getan, um dem Partner zu gefallen. Doch mit der Zeit kann es passieren, dass man sich gehen lässt. Vor allem Frauen bemängeln in einer Beziehung oft, dass der Partner nach der Arbeit oder dem Sport nicht duscht. Nicht zuletzt kann dies auch zu Problemen im Sexualleben führen.

Erfahren Sie mehr über die Phasen einer Beziehung und mit welchen Schwierigkeiten sie verbunden sein können.

Platz 2: Kein persönlicher Freiraum mehr

Wenn im Laufe einer Beziehung beschlossen wird, zusammenzuziehen, verschmelzen die individuellen Lebensräume miteinander. Damit ist es für viele nicht mehr leicht, ein unabhängiges Leben zu führen. Aus einem Ich und Du wird ein Wir und nicht selten fühlen sich viele plötzlich eingeengt.

Platz 1: Eine längere Affäre

Die Zahl der Fremdgänger steigt stetig, denn nie war Fremdgehen so leicht wie heute. Über einen längeren Zeitraum betrogen zu werden, ist jedoch der häufigste Trennungsgrund. Während viele einen Seitensprung verzeihen können, ist der Vertrauensbruch bei einer Affäre wesentlich größer. Vor allem dann, wenn sich aus einer einmaligen Geschichte plötzlich mehr entwickelt und Gefühle im Spiel sind.

Diese Trennungsgründe kommen Ihnen bekannt vor? Entdecken Sie auch unsere Experten-Tipps, um eine Beziehung zu beenden.

Eine Vielzahl an Beziehungstipps und -ratgebern für eine glückliche und liebevolle Partnerschaft finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite