24.09.2019

Aussehen und Gefühle egal Aktuelle Umfrage: Wie wählerisch sind die Deutschen beim Sex?

Von

Worauf kommt es den Deutschen beim Sex an? Laut einer Umfrage sind sie weniger wählerisch als man meinen könnte. Das sind die erstaunlichen Ergebnisse.

Foto: iStock/mihailomilovanovic

Worauf kommt es den Deutschen beim Sex an? Laut einer Umfrage sind sie weniger wählerisch als man meinen könnte. Das sind die erstaunlichen Ergebnisse.

Glaubt man einer aktuellen Umfrage, hat Sex für die Deutschen einen hohen Stellenwert. Auf Äußerlichkeiten und sogar Liebe kommt es dabei aber weniger an. Was ist dran an der neuen Studie zum Thema Sex?

Sex scheint bei den Deutschen zurzeit ganz hoch im Kurs zu stehen. Um regelmäßig lust- und spaßvollen Sex zu bekommen, würden sie auf viel verzichten. Alter, Attraktivität und sogar Gefühle spielen bei der Partnerwahl für die meisten nur eine untergeordnete Rolle, glaubt man den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage, die von der Kontaktbörse markt.de im Zeitraum von Mai bis Juni 2019 unter 2.642 Nutzern des Portals ab 18 Jahren durchgeführt wurde. Also: Wie wählerisch sind die Deutschen jetzt eigentlich beim Sex?

Die Deutschen und der Sex: Gemeinsamer Spaß wichtiger als Äußerlichkeiten

Sind ein sportlicher Körper oder weibliche Formen kein äußeres Kriterium mehr für die Sexpartnerwahl? Mehr als die Hälfte der Befragten gaben an, dass sie keine Topmodel-Qualitäten von ihrem Gegenüber erwarteten, solange der Sex Spaß mache.

Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der Männer erwartet keine perfekten Maße bei ihrem Gegenüber und auch für knapp jede zweite Frau steht der Spaß an erster Stelle.

Also lieber intelligent statt schön? Auch nicht! Für 55 Prozent der Befragten ist auch ein hoher IQ kein entscheidender Faktor beim Sex.


Besonders spannend ist aber dieses Ergebnis: Wenn die Befragten zwischen Luxus oder Sex wählen sollten, würden sich mehr als die Hälfte für den Sex entscheiden: 57 Prozent wählen statt materieller Dinge das Liebesabenteuer.


Gefühle beim Sex sind kein Muss
Auch beim Thema Gefühle sprechen die Antworten der Befragten Bände: Emotionen spielen bei der Wahl eines Sexpartners eine eher untergeordnete Rolle: Mehr als jede zweite Frau (54 Prozent) gibt an, dass für Sex keine Gefühle im Spiel sein müssen, bei den Männern sind es knapp zwei von drei (65 Prozent). UND: Mehr als die Hälfte (51 Prozent) könnte sich ein Leben ohne Liebe vorstellen – nicht aber ohne Sex.

Schade! Auch die Treue verliert offensichtlich an Bedeutung. Ganze 44 Prozent könnten sich vorstellen, ihren Partner oder ihre Partnerin zu betrügen, wenn sie in der Beziehung selbst keinen Sex bekommen. Ein Singleleben dagegen ist aber offensichtlich keine Alternative: Nur 28 Prozent der Befragten würden auf ihre feste Beziehung verzichten.

Alter ist unwichtiger als die Performance beim Sex

Bei der Wahl des Sexpartners scheint das Alter eine untergeordnete Rolle zu spielen: 79 Prozent der Männer achten nicht darauf, wie alt er oder sie ist. Auch für mehr als die Hälfte der Frauen (54 Prozent) ist das Alter nebensächlich – die Leistung im Bett ist dagegen bedeutsam.

So wählerisch sind die Deutschen also beim Sex laut einer Umfarge. Nochmehr Studien gefällig? Bitte sehr! Lesen Sie mal Wie lange guter Sex dauert. und wie gesund die Liebe ist.
Sex ohne Gefühle? Vielleicht hat die Unverbindlichkeit etwas mit dem Thema Männer und Beziehungsangst zu tun?
Mehr spannende Artikel finden Sie natürlich auch auf unserer Themenseite Sex-Wissen.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen