21.06.2019

"In 3 Minuten zum Orgasmus" Kivin-Methode: Das steckt dahinter

Von

Ob der Orgasmus wirklich so schnell kommt, ist auch mit der Kivin-Methode nicht versprochen – aber extatisch wird's wahrscheinlich.

Foto: Shutterstock/NATNN

Ob der Orgasmus wirklich so schnell kommt, ist auch mit der Kivin-Methode nicht versprochen – aber extatisch wird's wahrscheinlich.

Mit der Kivin-Methode wird zwar in Sachen Oralverkehr das Rad nicht neu erfunden. Mit nur einem kleinen Dreh, kann man wieder Schwung ins Liebesleben bringen. Und mit Dreh ist hierbei die Körperhaltung gemeint. Was nach Mythos klingt, scheint dennoch seine entsprechende Wirkung zu haben.

"In drei Minuten zum Orgasmus" – und zwar für die Frau! Das verspricht sie angeblich, die sogenannte Kivin-Methode. Dabei ist es doch mit dem Orgasmus bei uns nicht immer so einfach. Schon so mancher (oder manche) hat sich daran versucht, uns mit Händen oder (wie in diesem Fall) mit der Zunge um den Verstand zu bringen, viele sind kläglich gescheitert. Nicht immer liegt es am "fachlichen Können". Manchmal steckt auch einfach eine Blockade dahinter.

Aber ist es mit der Kivin-Methode vielleicht doch etwas einfacher, die Herzensdame in höchste Extasestufen zu befördern? Wir haben uns die Oralverkehr-Technik genauer angeschaut:

Der richtige Dreh ist bei der Kivin-Methode entscheidend

Wir müssen positionsmäßig ein wenig umdenken – und zwar um 90 Grad: Während sich der verwöhnende Partner beim oralen Liebesspiel meist von unten annähert, wird bei der Kivin-Methode eine seitliche Lage empfohlen. Man legt sich also über den Oberschenkel der Partnerin. Zum einen ist dies eine deutlich entspanntere Position, zum anderen wird so die Klitoris besser stimuliert.

Liegt der verwöhnende Partner seitlich, kann er (oder sie) mit Lippen und Zunge einen größeren Bereich der Klitoris liebkosen. So bewegen sich nämlich Zunge und Co von links nach rechts über die erogene Zone, statt von oben nach unten.

Mit Handarbeit noch intensiver

Bei der Kivin-Methode spielen die Hände aber eine ebenso wichtige Rolle. Mit einer Hand kann nämlich die Klitoris freigelegt werden, damit diese ganz besonders stimuliert wird.

Mit der anderen Hand kann dann außerdem der Bereich zwischen Anus und Vagina, das sogenannte Perineum, berührt werden. So können Muskelkontraktionen bis kurz vor dem Orgasmus erfühlt und das Erlebnis besser wahrgenommen werden.

Während für Manche die Berührung am Perineum eher als unangenehm wahrgenommen wird, genießen es andere wiederum, wenn der Partner mit der Hand auch weiter hinunter wandert und den Schließmuskel berührt. Viele schwören auf die die Erregung verstärkende Wirkung. Das kann dann auch eine schöne Vorbereitung auf Analverkehr sein.

Weitere Infos, Tricks und Tipps zur Kivin-Methode

Der Kivin-Methode wird oftmals ein Drei-Minuten-Orgasmus oder eine Orgasmusgarantie nachgesagt. Tatsächlich ist dies ein Mythos, denn eine solche Garantie gibt es bei keiner Sexpraktik. Dennoch spricht vieles dafür, dass die Oralverkehr-Stellung eine höhere "Erfolgsquote" zeigt – zudem sich die Praktik einfach anpassen und optimieren lässt.

Experimentieren Sie mit dieser Stellung, nehmen Sie den Sexualakt neu wahr, leben Sie ruhig Ihre Sex-Fantasien aus. Denn Abwechslung ist aufregend und stimuliert zusätzlich.

Ob und wie Sie die Kivin-Methode anwenden, ist Ihnen überlassen. Es gibt hier keine Richtlinien und Vorgaben. Mit etwas Neugier und Experimentierfreudigkeit finden Sie für sich selbst bestimmt den richtigen Dreh heraus.

Auf was stehen Frauen im Bett wirklich?

7 Fakten über Sex, die Sie sicher noch nicht wussten

Beschreibung anzeigen

Mehr Sex-Wissen finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen