Aktualisiert: 20.07.2021 - 13:45

Frische Gefühle Ich habe mich verliebt! Aber was jetzt?

Die Gefühle spielen verrückt: "Ich habe mich verliebt", denken Sie, und fragen sich vielleicht, wohin nun mit Ihren ganzen Gefühlen?

Foto: iStock/PeopleImages

Die Gefühle spielen verrückt: "Ich habe mich verliebt", denken Sie, und fragen sich vielleicht, wohin nun mit Ihren ganzen Gefühlen?

"Ich habe mich verliebt" sagt Ihnen Ihr Herz. Doch wie damit umgehen? Und ist es wirklich Liebe? Wir gehen der Sache gemeinsam auf den Grund.

"Ich habe mich verliebt!" Ein Satz, den Sie sicherlich nicht nur gern hören, sondern auch gerne sagen. Verliebtsein ist toll, denn es macht glücklich, wenn der Partner das gleiche empfindet und Sie gemeinsam auf Wolke Sieben schweben können. Am besten ein Leben lang. Laut einer Statistik aus dem Jahr 2016 glauben sogar 74 Prozent der befragten Deutschen an die Liebe fürs Leben. Sie auch?

Es wäre nicht verwunderlich, denn der Mensch an sich als ein soziales Wesen ist nun mal kein Einzelgänger. Obwohl zweifellos auch ein temporäres Single-Dasein spannend und befriedigend sein kann. Oft lernt man aber gerade dann einen Menschen kennen und lieben, wenn man es am wenigsten erwartet! Die Frage ist nur, woran Sie erkennen, dass Sie wirklich verliebt sind!

Ich habe mich verliebt – aber bin ich wirklich verliebt?

Oft weiß man seine Gefühle nicht gleich zu deuten. Kein Wunder, denn Liebe ist ein Prozess. Auch wenn manche Menschen gern von Liebe auf den ersten Blick sprechen, müsste es eigentlich Verliebtheit auf den ersten Blick heißen. Die Liebe selbst braucht nämlich Zeit, um sich aufzubauen und zu wachsen. Während beim Verliebtsein die Hormone verrückt spielen, zeichnet sich eine tiefe Liebe durch Vertrauen und Geborgenheit aus.

Sie wissen nicht, ob Sie verliebt sind? Keine Sorge, es gibt eindeutige Hinweise, die darauf schließen lassen, dass Sie sich verliebt haben. Wenn Sie jemanden kennenlernen und…

  • die Person einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommen
  • am liebsten Tag und Nacht mit ihr verbringen würden
  • ständig auf Ihr Handy starren, um zu kontrollieren, ob Ihr Schwarm Ihnen eine Nachricht geschickt hat
  • rot und nervös werden, wenn Sie den/die Auserwählte:n sehen oder mit ihm/ihr sprechen
  • Freunden von diesem ganz besonderen Menschen erzählen
  • gedanklich Ihre gemeinsame Zukunft planen

…dann können Sie sich sicher sein, dass Sie verliebt sind. Ob sich daraus dann letztendlich auch Liebe entwickelt, kann nur die gemeinsam verbrachte Zeit zeigen. Erst, wenn Sie einander richtig kennengelernt haben – mit allen Ecken und Kanten – werden Sie spüren, ob Sie Ihr Gegenstück gefunden haben.

Dabei spielt auch das Körperliche eine Rolle, wie Beziehungs-Experte Dominik Borde erklärt: "Schon der griechische Philosoph Platon sagte: Liebe ist nur eine Form des Wahnsinns. Und in gewisser Weise hat er Recht. Denn wissenschaftlich gesehen befinden sich frisch Verliebte körperlich und geistig in einem Ausnahmezustand. Der Serotoninwert im Gehirn sinkt um bis zu 40 Prozent. Wir essen weniger, schlafen schlechter und sind doch glücklicher."

Borde weiter: "Liebe macht auch süchtig. So sind bei frisch verliebten Pärchen die gleichen Regionen im Gehirn aktiv, wie bei Suchtkranken. Das Glückshormon Dopamin schickt uns auf einen Höhenflug und bringt Verliebte im wahrsten Sinne des Wortes zum Schweben. Außerdem können sich frisch Verliebte weniger gut konzentrieren, da der Großteil der kognitiven Ressourcen auf den Partner gerichtet ist. Adrenalin und Cortisol schießen durch den Körper und versetzen uns in einen Zustand der Daueraufgeregtheit."

Ist man sich erstmal über seine Gefühle im Klaren, ist es Zeit für den nächsten Schritt. Sie haben sich verliebt, aber wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen?

Übrigens muss es nicht gleich das laut in die Welt gebrüllte "Ich liebe dich!" sein. Es gibt Sätze, die noch viel wichtiger sind! Glauben Sie nicht? Schauen Sie mal:

Sätze die wichtiger sind als Ich liebe dich
Sätze die wichtiger sind als Ich liebe dich

Ich habe mich verliebt – und jetzt?

Wenn Sie sich tatsächlich verliebt haben und vor lauter Schmetterlingen im Bauch das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, dann ist es Zeit zu handeln. Denn wie soll Ihr Gegenüber wissen, dass Sie Interesse haben, wenn Sie es ihm nicht signalisieren? Auch wenn so manche:r von uns sicher gerne erobert wird, muss das nicht heißen, dass Ihr:e Auserwählte:r einem größeren Engagement Ihrerseits abgeneigt sein muss.

Ergreifen Sie also ruhig die Initiative und fordern Sie Ihre:n womöglich zukünftige:n Partner:in zu einem Date auf. Ein zwangloser Kaffee, private und tiefgründige Gespräche – und irgendwann vielleicht ein paar aufreizende Kurznachrichten – mit eindeutigen Flirts verstehen doch die meisten irgendwann, was Sie empfinden. Das Gute, sollten Sie bereits die 40 hinter sich gelassen haben: In diesem Lebensabschnitt werden in der Regel glücklicherweise keine Spielchen mehr getrieben. Nicht nur Sie wissen, was Sie wollen und wo Sie stehen, auch Ihr Gegenüber weiß es meistens. Das macht das Verliebtsein ab 40 nicht nur deutlich leichter, sondern auch viel entspannter.

Wenn Sie ganz genau wissen wollen, wie Sie mit der Situation der ersten Verliebtheit am besten umgehen, können Sie auch diese sechs Tipps von Love-Coach Dominik Borde beherzigen:

1. Lassen Sie sich Zeit

Genießen Sie den/die Partner:in häppchenweise, überstürzen Sie nichts und lassen Sie es langsam angehen. Stimmen Sie nicht voreilig einer Ehe zu oder ziehen gleich zusammen.

2. Sehen Sie genau hin

In der Phase der Verliebtheit tendieren Sie dazu, Ihre:n Partner:in zu idealisieren, ihn/sie quasi auf ein Podest zu stellen. Trotz Hormonrausch: Bewahren Sie einen realistischen Blick mit dem Sie auch die Eigenartigkeiten und Eigenheiten erkennen und akzeptieren können.

3. Bedenken Sie

Die Phase der Verliebtheit dauert in etwa ein bis zwei Jahre, so Untersuchungen. Genießen Sie unbedingt diese Phase, aber seien Sie sich auch bewusst, dass sie einmal enden wird, und freuen Sie sich gleichzeitig darauf, was danach kommt.

4. Bleiben Sie sich treu und bewahren Sie sich Ihre Freundschaften

Viele frisch Verliebte sind erstmal verschwunden und tauchen erst Monate oder gar Jahre später wieder im Freundeskreis auf. Schotten Sie sich nicht ab, sondern bewahren Sie sich Ihre Freundschaften. Trotz euphorischer Verliebtheitsphase sollte jeder ein "Ich" bleiben dürfen. Nur dann können Sie auch ein glückliches "Wir" werden.

5. Lassen Sie den Perfektionswahn

Perfektion ist die moderne Form der Selbstgeißelung. Auch wenn Sie sich in Ihrer Verliebtheit nur von der besten Seite präsentieren möchten, zeigen Sie sich Ihrem/Ihrer Partner:in auch ganz ehrlich so, wie Sie nun einmal sind. Nur so haben Sie langfristig eine Chance auf eine glückliche Partnerschaft. Bleiben Sie unbedingt authentisch, sonst hat Ihr:e Partner:in schnell das Gefühl, Sie hätten ihm/ihr nur etwas vorgemacht.

6. Halten Sie Balance

Wenn Sie es schaffen, in dieser wunderbaren Zeit eine gewisse Balance zwischen Nähe und Distanz, zwischen "Wir" und "Ich", zu halten kann aus dem Status "frisch verliebt" ganz schnell Liebe werden. Probieren Sie es aus!

Ich war noch nie verliebt – was tun?

So schön das Verliebtsein auch sein mag: Es gibt Menschen, die dieses Gefühl noch nie erlebt haben. Der Grund dafür können falsche Vorstellungen der Betroffenen sein. Nicht selten hat man ein Bild im Kopf, wie ein:e Traumpartner:in zu sein hat. Dass es nie Streit gibt und man auf ewig Schmetterlinge im Bauch hat, ist aber leider eine Utopie, die unerfüllbar ist.

Schließlich hat jeder Mensch Stärken und Schwächen – Perfektion gibt es nicht. Auch nicht in der Liebe. Wichtig ist, dass Sie beim Kennenlernen darauf achten, dass Lebensziele und vielleicht auch Hobbys und Interessen in etwa in die gleiche Richtung gehen. Auch äußerlich sollten Sie Ihr Gegenüber natürlich attraktiv und anziehend finden. Ist das der Fall, stehen die Chancen gut, dass Sie sich verlieben – und die Liebe halten wird.

Neben zu hohen Ansprüchen kann auch eine Bindungsangst nicht selten ein Verlieben verhindern. Wenn Sie niemanden an sich heran lassen, dann können Sie auch nicht verletzt werden, richtig? Stimmt – doch Freud und Leid liegen leider nah beieinander und gehen auch in der Liebe Hand in Hand. Aber wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und nicht selten entwickelt sich auch aus einem besten Freund später die große Liebe.

Eines ist sicher: Egal wie oder wann Sie sich verlieben, die Liebe ist es wert, gelebt zu werden. Dann können Sie auch aus voller Überzeugung sagen: "Ja! Ich habe mich verliebt!"

Und wenn es dann tatsächlich soweit kommt und die Beziehung startet, finden Sie hier weitere praktische Beziehungstipps – damit alles auch so toll bleibt!

Gut zu wissen jedenfalls sind auch gewisse Warnzeichen in Beziehungsphasen, etwa das sogenannte Love Bombing. Wie Sie diese Zeichen erkennen und sich davor schützen, verraten wir Ihnen in unserer Serie. Aber wie merkt man, ob alles gut ist? Daran erkennen Sie eine glückliche Beziehung!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe