18.04.2018

Versuche mit Hormon Kisspeptin Kommt jetzt die Flirt-Pille für den Mann?

Männer sind beim Flirten gerne mal überfordert. Die Forschung arbeitet an einem neuen Wundermittel und will uns bald die Flirt-Pille für IHN bescheren.

Foto: iStock/UberImages

Männer sind beim Flirten gerne mal überfordert. Die Forschung arbeitet an einem neuen Wundermittel und will uns bald die Flirt-Pille für IHN bescheren.

Viele Männer sind beim Flirten oftmals hoffnungslos überfordert. Wird die Flirt-Pille aus allen schüchternen Männern jetzt mutige Casanovas machen?

Wann ist ein Mann ein Mann? Wie Herbert Grönemeyer in seinem Hit "Männer" sang, soll das so genannte "starke Geschlecht" heutzutage irgendwie alles sein: mutig, ein bisschen draufgängerisch, aber auch verständnisvoll und zärtlich. Und vor allem sollen sie beim Kennenlernen den ersten Schritt machen! Dabei sind schüchterne Männer beim Flirten aber oftmals hoffnungslos überfordert. Die Forschung will nun Abhilfe schaffen und arbeitet an einem neuen Wundermittel. Wird die Flirt-Pille für den Mann aus allen shy guys jetzt mutige Casanovas machen?

Flirt-Pille für IHN: weniger Angst, mehr Lust

Richtig flirten ist schwierig, denn nicht alle Männer sind geborene Draufgänger. Für sie wird die Suche nach Liebe, Sex und Abenteuer zum Spießrutenlauf. Diese Angst vor einer Abfuhr, vor dem "sozialen Versagen" und vor Erektionsstörungen blockiert sie. Die Forschung will jetzt mit einer "Flirt-Pille" für den Mann für Abhilfe sorgen. Endokrinologen des King‘s College London haben bei diesem Problem das Hormon Kisspeptin lokalisiert, das bislang vor allem im Kontext mit Schwangerschaft und Pubertät stand. Dieses soll helfen, Ängste abzubauen und die männliche Lust anzukurbeln.

Wer ist schon der geborene Draufgänger: Hier lesen Sie, wie Sie erfolgreich flirten.

So wirkt das Hormon Kisspeptin

Im Labor wurde das Hormon erfolgreich an Mäusen erprobt, um soziales und sexuelles Verhalten zu steuern. Es triggert Neuronen in der Amygdala, einer Hirnregion, die maßgeblich an der Wahrnehmung von Erregung beteiligt ist. Die Wissenschaftler erbrachten den Beweis, dass männliche Mäuse, deren Kisspeptin-Neurone aktiviert waren, stärker auf weibliche Mäuse reagierten. Sie zeigten auch weniger Angst und mehr Kontaktfreudigkeit. Das Hormon Kisspeptin ließ die Mäuseriche also "flirten". Die Flirt-Pille für den Mann könnte also erfolgreich werden?

Die Forschungen an den Auswirkungen des An- und Abschaltens der Kisspeptin-Neuronen laufen. Bis zur Markteinführung dieser Mutmach-Pille werden sich die Männer aber wohl noch eine Weile gedulden müssen.

Männer sollten deshalb aber nicht verzweifeln oder etwas erzwingen. Das hat noch nie funktioniert. Entspannen ist die Devise – das kommt ohnehin am besten an! Und: Es gibt Frauen, die schüchterne Männer mögen. So wie Diana King in Ihrem Song "Shy Guy", weil "der nicht jede liebt, sondern nur ihr gehören wird".

Schüchternheit ist zwar keine Treuegarantie. Aber irgendwie beruhigend. Außerdem gibt es kaum etwas Romantischeres als einen Mann, der aufgeregt nach Worten sucht – etliche Frauen lieben es, wenn sie solch eine Wirkung auf IHN haben. Vielleicht ist die Flirt-Pille für den Mann also gar nicht so nötig.

Wenn Sie wissen möchten, ob ihr Flirtpartner sexuell zu Ihnen passt: Diese Sternzeichen haben im Bett die besten Chancen.

Auch beruhigend zu wissen: So viel Sex macht glücklich! Jede Menge Beziehungstipps finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite