18.10.2019

Der Sex-Experte antwortet Wie verändert sich der Penis im Laufe der Zeit?

7 Fakten über Sex, die Sie sicher noch nicht wussten
Mi, 18.07.2018, 12.31 Uhr

7 Sex_Fakten

Beschreibung anzeigen

Der Penis des Mannes verändert sich im Laufe der Zeit. Der Sexualmediziner Dr. Axel-Jürg Potempa sagt, was mit dem männlichen Geschlechtsteil mit zunehmenden Alter passiert.

Der menschliche Körper verändert sich im Laufe der Jahre. Falten, graue Haare oder auch ein paar Pfunde mehr auf den Hüften sind bei vielen Menschen die üblichen Zeichen der Alterung. Was in diesem Zusammenhang aber häufig vergessen wird, sind die Geschlechtsteile. Sie altern natürlich mit. Aber was passiert da konkret? bildderfrau.de hat mit dem Sexualmediziner und Buch-Autoren Dr. med. Axel-Jürg Potempa darüber gesprochen, wie sich der Penis des Mannes im Laufe der Zeit verändert.

Wie verändert sich der Penis des Mannes im Laufe der Zeit?

Dr. Potempa: Der Penis des Mannes verändert sich natürlich mit dem Alter. Er verliert zum Beispiel an Umfang und er wird auch bei einem von vier Männern kleiner, genauer gesagt: er wird kürzer. Das hängt damit zusammen, dass er im Laufe der Zeit Muskelzellen verliert.

Was bedeutet das konkret?

Zwischen 60 und 70 Jahren hat jeder zweite Mann Probleme mit der Erektion. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass die Durchblutung der Schwellkörper nicht mehr so möglich ist. Weniger Blutfluss macht die Erektion schwerer.

Der Grund ist, dass die Muskelzellen im Penis weniger werden, sie wandeln sich in Bindegewebe um und das kann sich schlechter mit Blut füllen. Dadurch werden die Erektionen entweder schwächer oder sie können sogar ganz ausbleiben. Der Penis ist eine komplexe Konstruktion, die nicht nur aus Schwellkörpern besteht, sondern auch für die Funktion wichtige Anteile, wie Bindegewebs- und Muskelbänder, enthält. Somit ist es gut verständlich, dass durch den altersbedingten Verlust an Gewebselastizität funktionelle Probleme entstehen können.

Passiert auch äußerlich etwas mit dem Penis?

Ja, der Penis wird im Laufe der Jahre an der Eichel und der Penisbasis schmaler. Zudem geht die Schambehaarung zurück. Auch die Farbe kann sich aufgrund des geringeren Blutflusses verändern. Die Eichel kann zum Beispiel ihre bläulich-violette Farbe bei der Erektion verlieren. Und wie bereits erwähnt, kann der Penis durch den geringeren Blutfluss kleiner werden.

Warum verändert sich der Körper so?

Ein Großteil der Männer produziert weniger Testosteron im Alter. 25 Prozent aller Männer über 60 Jahre leiden an Testosteronmangel und jeder fünfte Mann ab 40 Jahre hat eine erektile Dysfunktion, das heißt, dass der Penis mit zunehmendem Alter nicht mehr so schnell steif wird. Durch das Absinken des Testosteronspiegels lassen außerdem die sexuellen Phantasien nach und es findet meist weniger Sexualität und Selbstbefriedigung statt.

Penis-Quiz: Kennen Sie sich mit SEINEM besten Stück gut aus?

Was sollten Männer tun, wenn sie Veränderungen am Penis feststellen?

Grundsätzlich sollte bei Veränderungen am Penis ein Arzt kontaktiert werden, damit die Ursachen abgeklärt werden können. Liegt es nur an einem niedrigen Testosteron-Spiegel, kann dieser zum Beispiel durch regelmäßigen Sport behoben werden.

Auch Beckenbodentraining kann helfen, weil es die Durchblutung fördert und die Umwandlung von Muskelmasse in Bindegewebe stoppt. Allerdings müssen Männer mit diesem Training frühzeitig beginnen. Denn wenn sich das Gewebe einmal verändert hat, ist es schwer, dieses wieder in elastisches Muskelgewebe umzuwandeln. Beckenbodentraining ist daher besonders als Vorsorge vor Erektionsstörungen im Alter sinnvoll.

Grundsätzlich kann ich nur raten, dass Männer ihr ganzes Leben im sexuellen Bereich aktiv bleiben, um das Gewebe geschmeidig, elastisch und damit funktionsfreudig zu halten, so dass sich der Penis des Mannes nicht ganz so sehr verändert.

Natürlich ist nicht nur das männliche Geschlechtsteil vom Alterungsprozess betroffen. Lesen Sie hier, wie sich die Vagina der Frau ab 35 Jahre verändert.

Wie steht es um ihr Sex-Wissen ? Hier erfahren Sie mehr rund ums Thema.

_____

Dr. Axel-Jürg Potempa arbeitet als Urologe, Androloge, Sexual-, Partnerschaftsmediziner und als Buchautor in München. Mehr Informationen über ihn finden Sie auf seiner Website: www.dr-potempa.jimdo.com/ und auf seiner Facebook-Seite: www.facebook.com/Dr.Potempa

Lesen Sie hier weitere Artikel in Zusammenarbeit mit Dr. Potempa:

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen