10.04.2017

Zweifelhaftes Verlangen Diese Vor- und Nachteile kann Fremdgehen haben

Fremdgehen ist eine Phantasie vieler Partner.

Foto: iStock/AntonioGuillem

Fremdgehen ist eine Phantasie vieler Partner.

Wenn es im Bett nicht mehr läuft oder die Sehnsüchtige nicht befriedigt werden, flüchten sich viele in eine Affäre. Aber was bedeutet Fremdgehen?

 

Wer seit Jahren in ein und derselben Beziehung steckt, kann nicht leugnen, dass trotz Liebe irgendwie die Luft raus ist. Sex wird zur Nebensache und Fantasie spielt überhaupt keine Rolle mehr. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel! Doch auch die Statistiken sprechen Bände.

Eine von einem Frauen-Magazin durchgeführte aktuelle Umfrage beweist: 39 Prozent der Frauen und 51 Prozent der Männer haben ihren Partner bereits einmal betrogen! In einer Studie der Göttinger Georg-August-Universität von 2008 waren 55 Prozent der befragten Frauen und 49 Prozent der Männer bereits einmal untreu.

41 Prozent der Männer und 46 Prozent der Frauen hatten sogar schon eine Affäre, die mindestens einen Monat und bei rund 25 Prozent sogar über sechs Monate dauerte.

>> Das sagt dein Sternzeichen über deine Treue aus

Was sind die Gründe für den Seitensprung

Über die Gründe sind sich Paartherapeuten übrigens einig: Ab dem dritten Beziehungsjahr steigt das Risiko für einen Seitensprung rasant an, schafft das Paar allerdings zehn Jahre, sinkt die Wahrscheinlichkeit der Untreue wieder. Besonders schlimm: Eine Studie der University of Colorado mit 1.250 Teilnehmern zeigte zudem, dass Männer während der Schwangerschaft ihrer Frau fünfmal so häufig fremdgehen.

So schlimm das alles für den Partner ist, wenn das Verlangen da ist, will es befriedigt werden. Und so ein heimliches Sex-Abenteuer kann durchaus spannend sein. Über die Konsequenzen sind die meisten dann aber irgendwie doch nicht so bewusst. Ein Grund mehr, sich mal Pro und Contra einer Affäre anzuschauen.

>> Nach dem Seitensprung: Keine voreiligen Entschlüsse

Die Vorteile einer Affäre

1. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt

Im Komplimente machen sind Männer erfahrungsgemäß ja nicht so gut. Dabei wollen Frauen gerne mal hören, dass sie schön aussehen und begehrenswert sind. Das macht nämlich jede Frau glücklich. Und stärkt ganz nebenbei noch das Selbstbewusstsein! Wer sich mit einem Mann zum Sex trifft, wird zweifellos begehrt.

2. Das Sexualleben ist erfüllt

Sex in einer Beziehung ist oft eingefahren und eintönig. Bei einer Affäre hingegen geht es nur um die sexuellen Bedürfnisse, die befriedigt werden. Durch die Ungezwungenheit kann man freier agieren und steht neuen Dingen offener gegenüber. Der Fantasie wird freien Lauf gelassen.

3. Der Alltag wird aufgepeppt

Der Alltag zieht bei allen irgendwann an. Arbeiten gehen – Kochen und Abendessen – Fernsehen gucken – Schlafen gehen. Eine Affäre kann da den gewissen Kick geben. Sie macht das Leben spannender und aufregend und lässt einen in vielerlei Hinsicht Neues entdecken.

>> Seitensprung-Portale: Auf der Suche nach einer Affäre

4. Spaß ohne Beziehungsstress

Eine Beziehung bedeutet immer Arbeit und Kompromisse. Bei einer Affäre fällt das Weg. Kein Stress, keine Beziehungsprobleme – einfach nur Spaß. Das Leben kann so um einiges entspannter und abwechslungsreicher werden.

5. Die Wahlfreiheit

Wer in einer festen Partnerschaft lebt oder gar verheiratet ist, will in der Regel sein Leben mit dem Partner verbringen. Mit all seinen Macken! Bei einer Affäre ist die Kompromissbereitschaft allerdings nicht gegeben. Muss sie aber auch nicht! Wenn es nicht passt, sucht man sich eben einen anderen tollen Mann, schließlich geht es bei einer Affäre um ein lockeres Miteinander – und Sex.

>> Jeder Zweite gewährt dem Partner Einblick in seine Accounts

Die Nachteile einer Affäre

1. Schuldgefühle

Seinem Partner in die Augen zu schauen, ihn zu umarmen und zu küssen, nachdem man gerade Sex mit seiner Affäre hatte, ist nicht leicht. Die Schuldgefühle treiben einige sogar regelrecht in den Wahnsinn. Andere sind allein aus diesem Grund nicht der Typ für eine Affäre. Man muss also für sich selbst entscheiden, ob man in der Lage ist, ein Doppelleben zu führen.

2. Angst vor Entdeckung

Nervenkitzel ist für einige ein triftiger Grund, eine Affäre zu beginnen. Auf der anderen Seite kann die ständige Angst, aufzufliegen ein unheimlich großer Stressfaktor sein. Zumal einem immer neue Ausreden einfallen müssen, um das Lügengerüst aufrechtzuerhalten. Fliegt die Affäre auf, ist der Schaden womöglich größer, als man denkt. Über Risiken und Nebenwirkungen sollte man sich im Vorfeld bewusst sein.

3. Teurer Spaß

Benzin, Hotel, Restaurant – Eine Affäre kann nicht nur anstrengend, sondern auch teuer sein. Wo trifft man sich? Wann? Wie oft? Wer bezahlt? Der Sex muss schon ziemlich gut sein und das Verlangen groß, um so etwas auf sich zu nehmen.

>> Fremdgehen zerstört die Liebe

4. Schlechter Fang

Am Anfang ist immer alles toll und schön. Doch auch eine Affäre kann sich als Idiot entpuppen, den man erstens nichts mehr so schnell los wird und zweitens eine Menge Probleme bereiten kann.

5. Toller Fang

Schwierig wird es, wenn sich einer verliebt, der andere aber nicht. Das führt schnell zu einer emotionalen Achterbahn und reichlich Kummer.

>> Sexualität im Laufe des Lebens

Mehr zum Thema Kamasutra

Seite

Kommentare