Aktualisiert: 10.06.2021 - 21:25

Oft erst im Nachhinein klar Umfrage: Diese Warnsignale zeigen an, dass eine Beziehung nicht hält

Oft ist erst im Nachhinein klar, warum die eigene Beziehung scheitern musste. Dabei gab es Warnsignale. Eine Umfrage zeigt jetzt auf, welches die häufigsten sind.

Foto: Getty Images / welcomeinside

Oft ist erst im Nachhinein klar, warum die eigene Beziehung scheitern musste. Dabei gab es Warnsignale. Eine Umfrage zeigt jetzt auf, welches die häufigsten sind.

"Ich hätte es kommen sehen müssen ..." Leider wissen viele oft erst im Nachhinein, weshalb ihre Beziehung in die Brüche ging. Dabei waren die Warnsignale vorhanden. Eine Umfrage zeigt jetzt auf, welche das sind.

"Warum nur habe ich das nicht kommen sehen? Hatte die Liebe mich wirklich so blind gemacht?" Fragen dieser Art stellen sich Menschen gar nicht mal so selten nach dem Liebesaus. Signale, die das klar vor Augen führen, waren schließlich vorhanden, zumindest in vielen fällen. Meistens sind die Betroffenen tatsächlich erst im Nachhinein schlau und wissen, woran es lag. Die häufigsten Warnzeichen, die anzeigen, dass eine Beziehung zum Scheitern verurteilt ist, wurden jetzt in einer Umfrage ermittelt.

Umfrage: Die häufigsten Warnzeichen, die anzeigen, dass eine Beziehung zerbricht

Manche wissen es quasi schon beim Kennenlernen, dass die Beziehung eher zum Scheitern verurteilt ist – manche erkennen die Hinweise, die das belegen, aber eben erst im Nachhinein. Die Online-Partnervermittlung Parship wollte es genauer wissen und hat 10.102 Partnersuchende ab 18 Jahren im Februar 2021 mit folgender Frage zu diesem Thema konfrontiert: Welche Eigenschaften und Aussagen sind für einen selbst beim Dating Warnsignale dafür, dass eine Beziehung wohl nicht funktionieren wird? Eine umfangreiche Auswahl an Möglichkeiten wurde mitgeliefert. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Umfrage:

  • Für 48 Prozent aller Befragten ist es ein No-go, wenn das Gegenüber eine grundlegend negative Einstellung zum Leben hat. Das Ausmaß einer solchen Grundhaltung wird leider nicht selten erst klar, wenn die Beziehung bereits etabliert ist.
  • Ein ebenfalls eindeutiges Warnsignal ist es mit 47 Prozent, wenn der:die Ex eine noch zu große Rolle im Leben der Partnerin bzw. des Partners spielt. Eine Beziehung käme dann eher nicht in Frage – vorausgesetzt, es wurde rechtzeitig bemerkt.
  • Der:die potenzielle Partner:in meldet sich nie von sich aus? Für 46 Prozent der Befragten wird daraus keine glückliche Beziehung. Kein Wunder: Immer nur selbst aktiv werden zu müssen, ist auf Dauer zu einseitig.
  • Das vierte eindeutige Warnzeichen: Der:die andere ist nie zu Kompromissen bereit ist. 43 Prozent haben auf solcherlei egoistische Verhaltensweisen keine Lust und sehen somit keine Chance für eine Beziehung.

Sex, Selbstbewusstsein, Betrug: weitere Warnsignale

Eine Beziehung hat für die angegebene Prozentzahl der Befragten auch in den folgenden Fällen eher keine Chance:

  • Er:sie will unmittelbar nach dem Kennenlernen Sex (25 Prozent)
  • Er:sie hat kein Selbstbewusstsein (23 Prozent)
  • Er:sie spricht kaum über Gefühle (22 Prozent)
  • Trotz langer Kennenlernphase will er:sie sich nicht binden (20 Prozent)
  • Er:sie trifft keine eigenen Entscheidungen (20 Prozent)
  • Er:sie hat seinen:ihren (Ex-)Partner:in betrogen (20 Prozent)
  • Er:sie macht schnell sehr ernst und spricht über gemeinsame Zukunftspläne wie Zusammenziehen, Heirat usw. (19 Prozent)
  • Er:sie hat Geheimnisse vor Ihnen (18 Prozent)
  • Er:sie initiiert nie selbst Dates (14 Prozent)
  • Er:sie stellt Sie nicht seinen:ihren Freunden vor (12 Prozent)
  • Sie fühlen sich Ihrem Gegenüber überlegen (10 Prozent)

Warnsignale in Beziehungen: Das sagt der Experte

Wie sind die Erkenntnisse zu den oben genannten Warnzeichen, im Englischen auch als Red Flags bekannt? Paartherapeut und Parship-Experte Eric Hegmann: "Red Flags zu erkennen, ist eine Schutzstrategie gegen erneute schmerzhafte Erfahrungen." Sie seien nämlich häufig Verhaltensweisen, die zuvor bei der Partnersuche oder früheren Beziehungen als schmerzhaft erlebt wurden.

Um erneuten Enttäuschungen aus dem Weg gehen zu können, sei es sinnvoll, "diese beim nächsten Kontakt frühzeitig zu erkennen und eine Wiederholung zu vermeiden. Viele dieser Warnsignale sind universell, etwa schlechtes Benehmen", so Eric Hegmann. Einige von ihnen seien aber auch sehr individuell und deuteten möglicherweise "auf nicht verarbeitete, negative Erfahrungen der eigenen Biografie hin. Dann lohnt ein Blick auf die eigenen Anteile einer negativen Dating-Dynamik."

➔ Mehr Infos zu unserem Experten Eric Hegmann finden Sie hier.

Amerikanische Therapeuten haben Verhaltensweisen kategorisiert, die als Symptome von Bindungs- und Verlustangst gelten – einer Folge unserer heutigen Gesellschaft. BILD der FRAU erklärt diese Warnzeichen in Beziehungen zusammen mit Paarberater und Parship-Coach Eric Hegmann:

Viele weitere spannende Artikel rund ums Thema Beziehungen finden Sie hier.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe