Aktualisiert: 08.04.2021 - 16:44

Der Umgang mit schlechtem Gewissen Fremdgegangen? So wahrscheinlich ist eine Wiederholung laut Studie

Wer einmal fremdgegangen ist, tut es wieder: Stimmt das? Eine Studie hat sich jetzt damit befasst.

Foto: Getty Images / ShaneKato

Wer einmal fremdgegangen ist, tut es wieder: Stimmt das? Eine Studie hat sich jetzt damit befasst.

Viele fürchten, dass ein Seitensprung in der Beziehung, wurde er einmal begangen, kein Einzelfall bleibt. Eine Studie hat sich jetzt des Themas angenommen.

Wer es schon einmal getan hat, weiß, wie sehr einen das – zu Recht – schlechte Gewissen plagt, wenn man fremdgegangen ist. In einer Partnerschaft einen One-Night-Stand zu riskieren, kann schließlich zum Aus der Beziehung führen. Doch ungeachtet dessen, ob es besser ist, den Seitensprung zu beichten oder nicht, bleibt die große Frage, ob es zur Wiederholung kommt, wer einmal fremdgegangen ist. Eine Studie hat sich damit befasst.

Studie: Wiederholen Fremdgänger einen Seitensprung – oder eher nicht?

Professor Leif Edward Ottesen Kennair von der Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU), die verschiedene Standorte in Norwegen hat, ist jetzt zusammen mit weiteren Forscher*innen der Frage nachgegangen, ob Menschen ihr Verhalten ändern, wenn sie den/die Partner*in betrogen haben und diese sexuelle Untreue anschließend bedauern.

Für die Untersuchung befragte das Team seine Proband*innen zweimal im Abstand von knapp fünf Monaten in einem Fragebogen über deren sexuelle Reue. Was die Forschenden herausfanden, ist nicht wirklich tröstlich: Die meisten würden das Fremdgehen wiederholen, so das ernüchternde Fazit. "Menschen legen zum größten Teil weiterhin das gleiche sexuelle Verhalten und das gleiche Maß an Bedauern an den Tag", erläutert Professor Kennair die Ergebnisse in einer Pressekonferenz.

Bedauern reicht nicht aus, um Verhalten zu ändern

Viele würden davon ausgehen, dass Emotionen wie Reue und Bedauern Menschen dazu veranlassten, ihr Verhalten zu ändern – es würde dazu führen, dass sie nicht wiederholen, was sie bereuten. Doch das sei ein Irrglaube, sagt Kennair: "Wenn das Bedauern helfen würde, würden die meisten Sünder dann nicht irgendwann Heilige werden?" In diesem Zusammenhang solle sich jede*r mal selbst fragen, was er/sie am meisten bereut – und ob er/sie das Verhalten entsprechend verändert hätte.

Das norwegische Team ist vielmehr der Meinung, dass das (Fehl-)Verhalten, auch in sexuellen Belangen, von der Persönlichkeit abhänge. Und das sei eine so viel komplexere Variable, die geändert werden müsse, als ein kurzes oder auch langfristiges Gefühl des Bedauerns. Professor Kennair fügt hinzu, die meisten Menschen seien nunmal so, wie sie seien – und wären sie in Stimmung, würden sie das Gleiche tun wie beim letzten Mal.

Frauen verletzen andere Aspekte als Männer

Was genau bedauern Frauen und Männer rund um die Tatsache des Fremdgehens? Das ist nämlich unterschiedlich, wie die Forscher*innen herausfanden. Während Frauen nämlich eher dazu neigen, den One-Night-Stand an sich mehr zu bereuen als Männer, bedauern die wiederum häufiger als Frauen, die Chance auf ein unverbindliches Sexabenteuer nicht genutzt zu haben.

In einer früheren Veröffentlichung hat das gleiche Forscherteam übrigens untersucht, was den Betrogenen am One-Night-Stand am meisten zusetzt. Demnach fühlten Männer sich am meisten verletzt, wenn ihre Partnerin körperlich mit einer anderen Person intim wurde. Frauen hingegen fühlen sich betrogen, wenn ihr Partner eine tiefe emotionale Verbindung zu einer anderen Person aufbaut – auch dann, wenn es nicht zum Sex kommt.

Manchmal ist es einfach zu spät – daran merken Sie, dass Ihre Beziehung keine Chance mehr hat:

5 Anzeichen, dass die Liebe erloschen ist
5 Anzeichen, dass die Liebe erloschen ist

Fremdgehen ist übrigens keinesfalls Partnerschaften vorbehalten, die schon auf der Kippe stehen: Warum Untreue auch in glücklichen Beziehungen vorkommt, erläutert ein Experte.

Wenn es dann dazu gekommen ist, stellt sich schnell die Frage, ob es immer sinnvoll ist, einen Seitensprung zu beichten.

Krisen gehören zu jeder noch so guten Partnerschaft dazu. Damit die Verbindung aber nicht daran zerbricht, kann es helfen, sich mit Beziehungstipps auseinanderzusetzen. Auf unserer Themenseite finden Sie reichlich davon.

Studien:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe