Aktualisiert: 21.03.2021 - 22:08

Das sagt ein Experte dazu Polyamorie: Diese drei Menschen leben in einer Beziehung

Eine Beziehung, die von mehr als zwei Personen geführt wird? Das Modell Polyamorie: drei Menschen erzählen davon, BILD der FRAU fragt bei einem Experten nach.

Foto: Getty Images / Motortion

Eine Beziehung, die von mehr als zwei Personen geführt wird? Das Modell Polyamorie: drei Menschen erzählen davon, BILD der FRAU fragt bei einem Experten nach.

Wenn eine Beziehung aus mehr als zwei Personen besteht, spricht man von Polyamorie. Drei Menschen erzählen von ihrer polyamourösen Partnerschaft, ein Beziehungsexperte spricht mit BILD der FRAU über das Modell.

Zwei Schuhe, zwei Ohrringe, zwei Menschen: Ein Paar wird aus zweien gebildet. Was aber, wenn eine Beziehung aus mehr als einem Paar besteht, nämlich drei oder gar mehr Partner*innen? Dann spricht man von Polyamorie. Drei Menschen, die diese Form von Partnerschaft leben, sprechen via Instagram darüber. BILD der FRAU hat bei einem Beziehungsexperten außerdem nachgefragt, ob eine solche Liebe gut gehen kann.

Polyamorie: Eine Beziehung, mehr als zwei Personen

Saskia und Marcin sind verheiratet – und glücklich. Saskia ist zeitgleich mit Luise verlobt – und auch mit ihr glücklich. Seit rund einem halben Jahr wohnen die drei zusammen – und sind in dieser Konstellation ebenfalls glücklich, wobei Marcin und Luise keine intime Beziehung führen. Eine gelebte polyamore Partnerschaft, die vielen reichlich ungewöhnlich vorkommen dürfte. Genau deswegen sprechen alle drei auf Instagram und TikTok über ihre Beziehung zu dritt.

Aufklären, mitteilen, zeigen, dass es noch so viel mehr gibt als ein Leben in einer klassischen Beziehung – das ist den dreien ein Anliegen. "Warum erwarte ich Widerstand, wenn ich sage, dass ich zwei Menschen liebe", schreibt Saskia etwa auf Instagram. Oder: "Ich werde über Gleichberechtigung sprechen, solange wir zu dritt keine gleichberechtigte Familie sein können."

Auf dem Instagram-Account von Saskia ist eine Liebeserklärung an ihre Verlobte Luise ("Du bist mein Soultwin. Wir sind eins. Wir sind alles. Du warst mein Outing. Du bist und bleibst meine Frau. Du bist mein Leben") ebenso zu finden wie eine an ihren Mann Marcin ("Heute vor 5 Jahren sind wir zusammengekommen. Jeden einzelnen Tag haben wir uns geschätzt und geliebt"). Die gemeinsame Wohnung habe zwei Schlafzimmer, erzählen die drei im Interview mit "Deutschlandfunk Nova", weil Luise und Marcin zwar dieselbe Frau lieben, aber miteinander keine intime Beziehung führen. Saskia entscheide immer relativ spontan, mit wem sie sich nachts das Bett teilen möchte. Ganz ehrlich: Wie ist das mit Eifersucht? Die spiele überhaupt keine Rolle, sagen alle drei einhellig.

Das sagen die drei zum Thema Kinderwunsch

Dass Saskia und Luise heiraten, ist momentan in Deutschland nicht möglich – eine informelle Verlobung muss den beiden fürs erste also genügen. Doch das muss die drei natürlich nicht davon abhalten, Kinder zu kriegen. Was sie zu dem Thema sagen, haben sie ebenfalls auf Instagram mitgeteilt: "Kinder. Ja, wir wollen Kinder. Wie wo wann was? Wir wissen das schon ziemlich genau, in welchem Zeitraum - ABER das bleibt noch geheim."

Ein bisschen mehr haben die drei im Video dann doch verraten – nämlich, dass sie sich doppelt Nachwuchs wünschen: Saskia und Luise wollen ein Kind bekommen. Die Kinder wollen sie zu dritt haben. Vielleicht dauert es auch nicht mehr so lange, bis es so weit ist, deuten sie an. Wie das dann genau aussieht bei Luise und Marcin – immerhin sind die beiden ja kein Liebespaar –, lassen sie allerdings offen.

Ist Polyamorie ein Modell, das funktionieren kann? Das sagt der Experte dazu

Saskia, Luise und Marcin scheinen glücklich in ihrer Beziehung zu sein – aber bilden die drei eher eine Ausnahme, oder ist Polyamorie ein Modell, das wirklich gut gehen kann? BILD der FRAU hat Eric Hegmann, Paarberater, Parship-Coach und Gründer Modern Love School, in der er Online-Kurse rund um Beziehungsthemen anbietet, um seine Meinung gebeten.

Eine Liebe zu dritt oder gar mehr: Kann das wirklich gut gehen?

Eric Hegmann: Eine polyamore Beziehung kann gut gehen, das zeigen ja durchaus die Erfahrungen. Allerdings denke ich, dass diese Beziehungsform nicht für alle Menschen gleich gut geeignet ist. Wer beispielsweise eher verlustängstlich ist und in der Beziehung zu Eifersucht neigt und ganz und gar mit seinem Partner verschmelzen möchte, dem wird ein offenes Beziehungsmodell kaum zusagen können. Alle Beziehungen spiegeln ja den inneren Widerstreit zwischen dem Wunsch nach Verbindung auf der einen Seite und dem Bedürfnis nach Freiraum auf der anderen.

Das scheint mir für viele Paare schon ein anspruchsvoller, täglicher Kampf. Diesen dann zu dritt auszufechten, dürfte für eine große Zahl an Menschen eher unattraktiv und vielleicht sogar abschreckend wirken. Gleichzeitig versuchen immer mehr Paare ihr Beziehungsmodell neu zu verhandeln und beispielsweise zu öffnen. Aber eben nicht wir früher, heimlich und mit einer Affäre, sondern transparent und ehrlich. Viele unterscheiden zwischen einer körperlichen und einer emotionalen Treue, erlauben sich einzeln und gemeinsam sexuelle Erfahrungen mit anderen. Meist ziehen sie aber eben bei allem, was über das rein Körperliche hinausgeht, eine Grenze, um die Paarbeziehung zu schützen. Eine polyamore Beziehung erlaubt auch emotionale Kontakte zu anderen. Für die meisten Menschen hört jedoch hier die Bereitschaft, den Partner zu teilen, auf.

Ist Polyamorie für manche eher ein Abschnitt im Leben?

Jede offene Beziehung, abgesehen von der verheimlichten Affäre natürlich, benötigt ein großes Maß an Vertrauen der Partner in sich und in einander, denn es gilt ja Liebe und Zuneigung, Intimität und Zeit zu zweit zu teilen und dies auszuhalten. Ich beobachte vor allem jüngere Paare, die solche Beziehungsmodelle ausprobieren und testen wollen. Wie erfolgreich und wie haltbar diese sind, werden wir erst rückblickend bewerten können. Mein Eindruck ist: Während offene Beziehungsmodelle, in denen es nicht um körperliche Treue geht, zunehmen, bleiben polyamore weiterhin die Ausnahme und eher auf einen Zeitraum des Testens beschränkt.

Wo sehen Sie die größten Hürden und Herausforderungen?

Ein polyamore Beziehung kann meiner Erfahrung nach nicht aus einer Affäre entstehen, die sozusagen nachträglich legalisiert und weitergeführt werden soll. Doch mit solchen Altlasten und Misstrauen lässt sich keine neue Beziehung führen, die ohne unbedingte Ehrlichkeit nicht funktionieren kann.

Damit ein Paar nicht scheitert, müssen außerdem beide dieses Beziehungsmodell wünschen – wenn nur einer das tut, kann das mittel- und langfristig nur zu Verletzungen führen.

Kennen Sie polyamouröse Beziehungen, die funktionieren?

Ja. Und alle haben gemeinsam, dass die Partner immer wieder neu ihre Beziehung verhandeln. Darin unterscheiden sie sich zwar nicht von anderen Partnern, doch es kommen natürlich bei drei Partnern mehr unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse auf den Tisch als bei zweien.

➔ Mehr Infos zu unserem Experten Eric Hegmann finden Sie hier, und hier geht's zur Modern Love School. Dort finden Sie auch passende Online-Kurse zum Thema.

Mehr Toleranz, was die sexuelle Orientierung anderer angeht und wie man Beziehungen leben möchte, können wir gut gebrauchen. Gerade kam ein klares und starkes Statement aus der Europäischen Union zum Thema Homophobie: Das Europaparlament hat die EU zum LGBTIQ-Freiheitsraum erklärt. Was genau es damit auf sich hat – und gegen welches Land sich diese Aussage ganz besonders richtet.

Leider hat der Vatikan jetzt entschieden, dass die katholische Kirche weiterhin keine gleichgeschlechtlichen Paare segnen wird. Das sorgt für einen Aufschrei: bei Betroffenen, Gläubigen, Promis und Vertretern der Kirche.

Schauspielerin Tilda Swinton bezeichnet sich als queer, wie sie neulich in einem Interview verriet. Wissen Sie, was mit dem Begriff eigentlich gemeint ist? Lesen Sie mal, was queer bedeutet .

Marcel Kahl und sein Mann leben als Papa und Papi mit ihren Kinder zusammen: Eine kunterbunte Regenbogenfamilie eben.

Bunt wie der Regenbogen – bestimmt auch das richtige Stichwort für Alexander Hölzl: Als nichtbinäre Person wurde sie schon "genderverwirrter Idiot" genannt, hat sie BILD der FRAU erzählt. Wie schade, dass zu oft noch die Farbe Grau vorherrscht, wo eigentlich eine ganze Farbpalette sein könnte... Noch viel mehr rund ums große, bunte Thema Sex mit allen seinen Facetten lesen Sie hier.

Liebe & Sex

Liebe & Sex

Alle Videos zum Thema Liebe, Sex und Partnerschaft.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe