Aktualisiert: 14.03.2021 - 22:04

Mal anders missionieren... Sexstellung Phoenix: Die Profi-Variante des Klassikers

Von der Redaktion

Kennen Sie schon die Sexstellung Phoenix? Sie ist eine Variante des Klassikers Missionarsstellung und lohnt sich definitiv...

Foto: Getty Images / Meng Yiren

Kennen Sie schon die Sexstellung Phoenix? Sie ist eine Variante des Klassikers Missionarsstellung und lohnt sich definitiv...

Immer nur die Missionarsstellung kann auf Dauer schon langweilig sein. Manchmal reicht schon eine Variante des Klassikers: Probieren Sie's doch mal mit der Sexstellung Phoenix.

Die Missionarsstellung ist ein echter Klassiker, ganz klar. Und vollkommen zu recht. Trotzdem darf es auch mal anders als nach Schema F im Bett zugehen. Es muss ja nicht gleich etwas komplett anderes sein – manchmal reicht schon eine Variation von Altbewährtem. Probieren Sie als Paar doch mal die Sexstellung Phoenix aus!

Libido steigern - 4 Wege zu mehr Lust auf Sex
Libido steigern - 4 Wege zu mehr Lust auf Sex

Sexstellung Phoenix: Missionarsstellung auf hohem Niveau

Gleich mal vorneweg: Der Phoenix gilt als Sexposition, die ganz sicher nicht nur, aber vor allem auch Männern zugute kommt, die mit einem nicht allzu großen Gemächt ausgestattet sind. Denn einer der Vorteile dieser Stellung ist, dass der Penis nahezu ungehindert und so tief wie möglich eindringen kann. Davon wiederum profitiert im Zweifelsfall auch die Partnerin.

Und so sieht die Phoenix-Stellung aus: Die Frau liegt auf dem Rücken, die Beine sind gespreizt und so weit wie möglich an den Oberkörper herangezogen, Füße und Knie ziehen in Richtung eigenes Gesicht, die Beine sind nach Möglichkeit gestreckt. Ist das zu anstrengend, kann die Frau die Beine anwinkeln und ihre Fersen etwa auf der Stirn oder den Schultern ihres Partners ablegen. Der Mann dringt dann kniend oder liegend in die Frau ein – viele empfinden das als extrem intim, da sich die Frau äußerst offen präsentiert.

Beim Phoenix wird Gelenkigkeit mit intensiver Stimulation belohnt

Zugegeben, diese Sexstellung erfordert ein wenig Geschmeidigkeit bei der Frau. Ist SIE von Natur aus gelenkig oder hält sich beispielsweise mit Yoga fit, ist das definitiv ein Vorteil. Der große Pluspunkt des Phoenix aber ist neben dem oben genannten, was die Größe SEINES besten Stückes angeht, auch dieser: Der Mann liegt eng auf der weit geöffneten Frau und kann durch seine Bewegungen zusätzlich zu der Penetration auch IHRE Klitoris sowie IHREN A-Punkt stimulieren.

Und: Manche Frauen lassen sich beim Geschlechtsverkehr lieber treiben, sind lieber passiv und überlassen IHM den aktiven Part. Auch dann ist der Phoenix genau richtig, denn SIE hat bei ihm sehr wenig Bewegungsfreiheit. Das heißt, SIE muss sich darauf verlassen, dass er den richtigen Ton im Sinne von Rhythmus, Intensität und Geschwindigkeit angibt. Das kann SIE ihm natürlich auch währenddessen mitteilen – was aber nahezu überflüssig wird, wenn ER SIE richtig gut kennt.

Schon gewusst? Die Sexstellung CAT lässt DIESES Körperteil mal nicht zu kurz kommen!

Kennen Sie die Sexstellung Waffeleisen? Langsam, aber sehr gefühlvoll geht's dabei zur Sache. Auch die Schlittenfahrt im Bett ist eine intensive Sexstellung für SIE.

Und ja, es stimmt: Für Frauen ist es schwieriger, zum Höhepunkt zu kommen, als für Männer. Nehmen Sie deshalb mal die Zügel in die Hand und sorgen Sie mit dieser Stellung für fantastische Orgasmen.

Auch die zu Unrecht als langweilig bezeichnete Missionarsstellung hat viel zu bieten. Das sind ihre 5 größten Vorteile.

Lesen Sie außerdem sechs Mythen zum Thema Orgasmus – und was die Sexstellung über eine Beziehung verrät.

Mehr Artikel zum Thema finden Sie auf unseren Themenseiten Sex-Wissen und Vagina.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe