Aktualisiert: 31.01.2021 - 22:08

Ins Schlafzimmer geguckt Sexreport: Von Lieblingsstellungen und vorgetäuschten Orgasmen

Von der Redaktion

Ein aktueller Sexreport enthüllt interessante Fakten rund ums Thema. Lesen Sie mal, wie oft es die meisten machen, welche Positionen sie bevorzugen, welche Rolle Pornos spielen...

Foto: Getty Images / Fabrice LEROUGE

Ein aktueller Sexreport enthüllt interessante Fakten rund ums Thema. Lesen Sie mal, wie oft es die meisten machen, welche Positionen sie bevorzugen, welche Rolle Pornos spielen...

Wie oft machen's eigentlich die meisten? Welche Positionen bevorzugen sie? Und welche heimlichen Wünsche tun sich auf? Alles, was Sie nicht zu fragen wagen, aber gerne wissen würden, enthüllt jetzt ein aktueller Sexreport.

Das Sexleben ist individuell und immer dann gut und genau richtig, wenn sich die betreffenden Personen damit wohl fühlen. Trotzdem ist es nicht nur interessant, über das Liebesleben von anderen ein wenig mehr zu wissen – viele definieren sich ja auch über den Vergleich, um mit den eigenen Gewohnheiten im Reinen – oder beunruhigt – zu sein. Oder würden Sie nicht auch gerne wissen, wie häufig andere Paar miteinander ins Bett gehen? Sehen Sie... Ein aktueller Sexreport klärt uns darüber auf.

Sexualität – Fakten und Tipps
Sexualität – Fakten und Tipps

Sexreport: So liebt Deutschland

Zum vierten Mal hat Sextoy-Hersteller Amorelie Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz anonym zu ihren sexuellen Vorlieben und ihrem Liebesleben befragt. Die wichtigsten Ergebnisse aus der repräsentativen Studie mit 2000 TeilnehmerInnen gibt's hier:

  • Zufriedenheit in Sachen Sex: 69 Prozent der Befragten gaben an, eher zufrieden mit ihrem Liebesleben zu sein. Für gut die Hälfte (59 Prozent) wäre ein unerfülltes Sexleben aber dennoch kein Grund für eine Trennung.
  • Wie häufig haben die Studien-TeilnehmerInnen Sex? Kaum zu glauben: Stattliche 32 Prozent haben täglich oder mehrmals pro Woche Geschlechtsverkehr, 35 Prozent machen es mehrmals im Monat, bei 27 Prozent kommt es nur einmal im Monat oder noch seltener dazu.
    Interessant dazu: Wieviel Sex pro Woche ist normal in der Partnerschaft?
  • Selbst Hand anlegen: Ein Drittel der Befragten bekannte sich dazu, täglich oder mehrmals pro Woche zu masturbieren – Männer sind dabei häufiger vertreten. 39 Prozent waren übrigens der Meinung, dass Selbstbefriedigung Teil der sexuellen Aufklärung sein sollte.
    Die Frage, ob Selbstbefriedigung schlecht fürs Sexleben ist, hat uns ein Sex-Experte beantwortet.
  • Welche Stellung darf's sein? Die drei bevorzugten Sexpositionen, die sich aus der Studie ergeben, sind
    1. Missionarsstellung (33 % Frauen, 22 % Männer)
    2. Doggy-Style (22 % Frauen, 29 % Männer)
    3. Reiterstellung (19 % Frauen, 20 % Männer)
    Kennen Sie die Sexstellung CAT: Dieses Körperteil kommt dabei mal nicht zu kurz...
  • Die Sache mit dem Höhepunkt: Beim Sex zum Orgasmus zu kommen, fällt 24 Prozent aller beteiligten Frauen schwer. Aber hätten Sie gedacht, dass nicht nur 64 Prozent der Frauen schon mindestens einmal einen Orgasmus vorgetäuscht haben, sondern immerhin auch beträchtliche 26 Prozent der Männer?
    Lesen Sie mal, was der Experte dazu sagt, ob auch Männer einen Orgasmus vortäuschen können.
  • Einfach darüber reden: Etwas mehr als ein Viertel, nämlich 27 Prozent der Befragten, sprechen sehr offen über ihre sexuellen Wünsche und Bedürfnisse. Allerdings sprechen fast genauso viele selten oder gar nicht darüber. 47 Prozent würden aber gerne mehr über die sexuellen Wünsche der Partnerin oder des Partners wissen.
  • Heimliche Sehnsüchte: Die drei größten geheimen Wünsche der TeilnehmerInnen rund ums Thema Sex sind diese:
    1. Ein Dreier
    2. Sex in der Öffentlichkeit
    3. Rollenspiele
    Unangenehm sollten Ihnen Ihre Sehnsüchte nicht sein: Warum Ihnen Ihre Sex-Fantasien nicht peinlich sein müssen.
  • Tabuthema Porno: 62 Prozent der Männer gaben an, mehrmals im Monat Pornos zu nutzen – 80 Prozent der Frauen hingegen würden sich laut eigener Aussage nie oder nur ganz selten einmal einen Porno ansehen.
    Allerdings sind Pornofilme die Informationsquelle Nummer eins, was Sexthemen angeht.
    Woher der Porno kommt , erfahren Sie hier.
  • Liebe in der Krise: 21 Prozent der TeilnehmerInnen gaben an, dass die Pandemie ihr Liebesleben beeinflusst hat. 30 Prozent sagen, sie fühlen sich verbundener als vorher, weil sie die Krise gemeinsam gemeistert haben.
    Vor allem Singles haben das Nachsehen: Für 38 Prozent ist der Sex in der Pandemie seltener geworden, 48 Prozent haben weniger Dates.
    Interessant, welche Paare die Krise eher meistern...

Wie ticken die Deutschen, wenn es um Sex und Erotik geht? An welchen Orten es viele tun (wollen), welches die größten Lustkiller sind oder ob es beim ersten Date gleich zur Sache geht: Neun interessante Fakten aus verschiedenen Studien zum Thema Sex.

Und wie sieht's mit der Anzahl der Geschlechtspartner, bevorzugten Sexualpraktiken und Seitensprüngen aus? Das verrät eine weitere Studie rund ums Thema "Sexualverhalten in Deutschland". Wie lange guter Sex eigentlich dauert, lesen Sie hier.

Wie steht es um Ihr Sex-Wissen ? Hier erfahren Sie mehr rund ums Thema.

Liebe & Sex

Liebe & Sex

Alle Videos zum Thema Liebe, Sex und Partnerschaft.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe