Aktualisiert: 26.01.2021 - 18:13

Autorin über ihre Erziehung Offenherzige Worte an die Kinder: Mama und Papa haben jetzt Sex

Jamie Beth Cohen und ihr Mann Sam haben sich zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen: Das Ehepaar sagt seinen Kindern, wenn es Sex haben will...

Foto: Getty Images / John Keeble

Jamie Beth Cohen und ihr Mann Sam haben sich zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen: Das Ehepaar sagt seinen Kindern, wenn es Sex haben will...

Weil der Lockdown dazu führt, dass die Kinder immer zu Hause sind, hat ein Ehepaar beschlossen, dem Nachwuchs mitzuteilen, wenn es Sex haben will.

Der Lockdown soll ja dazu geführt haben, dass sich viele Paare wieder nähergekommen sind. Für Paare mit Nachwuchs wiederum hat sich eher der gegenteilige Effekt eingestellt: Zweisamkeit bleibt oft auf der Strecke, weil Kitas und Schulen schließlich geschlossen sind. Deshalb hat Jamie Beth Cohen sich zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen: Die Mutter sagt ihren Kindern, wenn sie und ihr Mann Sex haben wollen...

Mama und Papa wollen Sex haben: Mutter sagt ihren Kindern Bescheid

Jamie Beth Cohen ist eine US-amerikanische Autorin, verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von elf und acht Jahren. Mit ihrem Ehemann scheint die zweifache Mutter noch ziemlich glücklich zu sein – zumindest sind die beiden nach wie vor sexuell aktiv, wie Jamie in einem Gastbeitrag für die "Huffington Post" berichtet. Warum sie das so offenherzig schreibt? Weil die Freuden des sexuellen Austausches mit ihrem Mann derzeit durch die Tatsache getrübt sind, dass die Kinder wegen der Pandemie den ganzen Tag zu Hause sind.

Offensichtlich hat das Paar sich also gerne tagsüber vergnügt, wenn der Nachwuchs aus dem Haus war. Warum auch nicht: Häufig fallen Eheleute spätabends schließlich nur noch todmüde ins Bett, statt sich noch miteinander zu vergnügen. Und sich der Liebe hinzugeben, wenn die Kinder putzmunter im Haus herumschwirren, ist verständlicherweise auch eher ein Hemmschuh...

Wenn die Tür zu und der Ventilator an ist...

"Warum sagen wir unseren Kindern nicht einfach, dass wir das jetzt machen", also Sex haben wollen, sagt Ehemann Sam Cohen im Interview mit "RTL". Gesagt, getan – Jamie Beth Cohen erklärt es ihren Kindern so: "Wenn ich die Tür schließe und den Ventilator im Flur einschalte, lasst ihr uns bitte in Ruhe. Wir haben Sex."

Im Interview sagt Jamie, sie wolle, dass ihre Kinder, wenn sie mal erwachsen sind, sich daran erinnern, dass ihre Eltern sich geliebt und ihre Zweisamkeit gebraucht haben. Dass die Kinder mit der offenen Herangehensweise überfordert sind, glaubt die Autorin nicht: Anfänglich wäre es den Kindern zwar schon eher unangenehm gewesen, sie hätten gekichert, aber sehr schnell hätten sie sich gar nicht mehr darum geschert.

Bei ihr zu Hause sei das Thema Sex auch absolut tabu gewesen, schreibt Jamie Beth Cohen in ihrem Artikel – das empfinde sie heute als sehr schade, weil es dem Umgang mit Sexualität etwas überstülpe, was er eigentlich gar nicht haben sollte: Scham.

"Tut nichts, was ich nicht auch tun würde", hat die Tochter den beiden übrigens neulich laut Jamies Artikel hinterhergerufen, als die Tür wieder einmal zu- und der Ventilator anging. Bleibt zu hoffen, dass die Elfjährige das nicht im eigentlichen Sinne gemeint hat...

Ist der offenherzige Umgang den Kindern gegenüber gut? Das sagt ein Experte

Wie das Ehepaar Cohen das handhabt, den Kindern zu sagen, dass Mama und Papa jetzt Sex haben, ist sicher nicht der gängige Weg. Aber ist es ein guter und sinnvoller Weg? Wir haben Paarberater und Beziehungsexperten Eric Hegmann nach seiner Meinung gefragt: "Viele Eltern fürchten, sie würden keine Zeit mehr finden für Intimität – ein Grund ist, weil sie vermuten, ihre Kinder dürften davon nichts mitbekommen. Dabei ist ein offener Umgang für den Familienalltag viel entspannter – und hilft den Kindern später ebenfalls Beziehungen einzugehen, in denen Sexualität nicht zu kurz kommt.

Furcht müssen Eltern nicht davor haben: Kinder haben ein ganz anderen Blick auf Sexualität als Erwachsene. Auch beeinflusst der Umgang der Eltern mit ihrer Sexualität die Kinder und deren Bild von einer lebendigen und harmonischen Beziehung. Eltern, die ihren Kindern eine glückliche Partnerschaft vorleben, in der auch Sexualität einen Platz hat, werden ihnen später erleichtern, selbst solche Beziehungen zu führen. Dabei ist wichtig, die Fragen der Kinder deren Alter gemäß zu beantworten und ihnen nicht Erklärungen zu geben, die sie gar nicht wissen wollten."

➔ Mehr Infos zu unserem Experten Eric Hegmann finden Sie hier.

________________

Natürlich hat die Coronavirus-Pandemie auch andere Auswirkungen auf die Partnerschaft. Nicht alle Paare kommen sich in ihrer Beziehung näher, manche streiten viel mehr,... Beziehungstest Corona: Welche Paare die Krise eher meistern.

Noch mehr zum Thema In der "Paarantäne": Was Corona mit Beziehungen macht lesen Sie hier.

Beziehungsprobleme lösen
Beziehungsprobleme lösen

Weitere interessante Artikel rund um die Partnerschaft finden Sie auf unserer Themenseite Beziehungstipps.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe