Aktualisiert: 28.04.2020 - 21:22

Zeitvertreib in der Isolation Sextoys in Zeiten von Corona: Auf diese Produkte sind gerade alle scharf

Ob solo oder gemeinsam: Wir Deutschen finden gerade so viel Spaß an Sextoys wie nie zuvor.

Foto: iStock/ simonapilolla

Ob solo oder gemeinsam: Wir Deutschen finden gerade so viel Spaß an Sextoys wie nie zuvor.

Es gibt auch echte Gewinner in der Coronakrise: Der Verkauf von Sextoys und Kondomen erlebt derzeit ein echtes Hoch. Was besonders beliebt ist.

Während das Coronavirus in vielen Branchen für Stillstand sorgt, boomt das Geschäft mit der Lust: Paare und Singles bestellen zum Teil doppelt so viel Sexspielzeug und Kondome wie sonst. Ob solo oder zu zweit: Auf welche Sextoys die Deutschen gerade besonders abfahren.

Sexspielzeug in der Corona-Isolation: Darauf sind jetzt alle heiß

Die Corona-Krise hat den Alltag grundlegend verändert, auch das Sexualverhalten. Denn Liebe und Sex in Zeiten der Isolation ist gar nicht so einfach für Paare, die nicht in einem Haushalt oder gar in der gleichen Stadt leben. Andere wiederum kommen durch die Quarantäne zu zweit in den Genuss von besonders viel Zweisamkeit. Und dann gibt es noch die vielen, vielen Singles, die derzeit für ihre Dates nicht mehr vor die Tür kommen. So nutzen aktuell viele Menschen die Zeit, sich intensiv um sich bzw. umeinander zu kümmern. Und genau das zeigt sich deutlich in den Verkaufszahlen der Hersteller und Händler von Sextoys. Dort herrscht in Deutschland derzeit eine Nachfrage wie nie zuvor. Beim Berliner Online-Sexshop Amorelie ist beispielsweise vor allem das Interesse an Partner-Toys immens gestiegen.

Ferngesteuerte Vibratoren und Überraschungsboxen

Die Brand Expertin Lina Gralka von Amorelie erklärte in der GQ: "Besonders in Zeiten der Isolation und räumlichen Trennung sind Toys absolute Bestseller, die über weite Entfernungen funktionieren. Amorelie verzeichnet aktuell einen Anstieg von 50 Prozent in dieser Kategorie."

Echte Bestseller sind laut Gralka der ferngesteuerte Vibrator Lush 2.0* oder sogenannte Vibro-Eggs*. Der Lush 2.0 wird per App gesteuert, über die der Mann aus der Entfernung die Intensität bestimmen kann, mit der sich der Vibrator bei der Partnerin bewegt. Räumlich getrennte Paare können so eine Art Fern-Intimität erleben.

Auch die Nachfrage nach Set-Boxen, etwa nach der "14 Days Sex Life Challenge"*, stieg um 65 Prozent. Solche Überraschungsboxen empfiehlt Gralka Paaren, die vielleicht schon länger zusammenleben "und die Zeit der Isolation nutzen wollen, um neue sexuelle Vorlieben zu entdecken und den Quarantäne-Alltag lustvoller und abwechslungsreicher zu gestalten."

Beim Bielefelder Onlinehändler Eis.de haben sich mit dem Auftauchen des Virus die Bestellzahlen ebenfalls verdoppelt. In Bayern ist seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen der Absatz von Solo-Sexartikeln wie Masturbatoren für Männer und Satisfyer Druckwellen-Vibratoren* für Frauen sogar um satte 300 Prozent gestiegen. Und auf Kondome herrscht derzeit ein derartiger Run, dass der Eis-Onlineshop den Verkauf der 100er-Kondom-Packungen* auf eine pro Haushalt limitieren musste.

"Die einen kaufen sich teuren Lippenstift, die anderen eben Vibratoren"

Der Business Insider zitiert eine Sprecherin des Onlineshops Orion, die diese Entwicklung mit dem sogenannten Lipstick-Effekt erklärt, den das Unternehmen derzeit spüre: "In wirtschaftlich turbulenten Zeiten stellt man größere Ausgaben zurück und gönnt sich eher kleinere Luxus- oder Genussgüter — die einen kaufen sich einen teuren Lippenstift, die anderen eben einen Vibrator oder Dessous." Auf der Bestsellerliste im Orion-Onlineshop, bei dem ebenfalls derzeit die Nachfrage überdurchschnittlich gestiegen ist, liegen neben Liebesspielzeugen wie dem Pulsator "Womanizer Classic"* auch Gleitmittel* ganz weit vorn. Und gerade in Quarantäne-Zeiten wichtig: Immer auf Nummer sicher gehen und ausreichend Toycleaner für die Sexspielzeuge* bestellen, um keine Bakterien zu übertragen.

Quarantäne als Geschäftsmodell: Die lustig-lustvollen Werbesprüche der Sextoy-Händler

Die Sextoy-Händler nutzen die aktuelle Situation, um mit lustigen, frechen und bunten Social-Media-Kampagnen auf ihre Produkte und risikofreien Sex in Zeiten von Corona aufmerksam zu machen. So wandelte Amorelie den Hashtag "Staythefuckhome" kurzerhand um in "#stayhomeandfuck". Der Online-Anbieter Funfactory setzt auf "Spread love not viruses" – also "Verteilt Liebe, keinen Virus".

Wichtig zu wissen in diesem Zusammenhang: Das beeinflusst die Haltbarkeit von Kondomen.

Und G-Punkt war gestern: Hier erfahren Sie alles über den A-Punkt, das geheimnisvolle Lustzentrum mit viel Potential , sowie den U-Punkt – wie Sie ihn finden und stimulieren. Mehr interessante Facts und Sex-Wissen erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Das Coronavirus bestimmt derzeit unseren Alltag. Aktuell wird in allen Bundesländern die Maskenpflicht eingeführt. Alle wichtige Infos dazu erfahren Sie in unserem Video:

Das müssen Sie zur Maskenpflicht wissen
Das müssen Sie zur Maskenpflicht wissen

_________________________

Zu den Links:
Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Sofern Sie die Links zum Kauf der verlinkten Produkte nutzen, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass Ihnen hierdurch zusätzliche Kosten entstehen. Die Einnahmen tragen dazu bei, Ihnen hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe