21.12.2018

Partnerschafts-Studie Streitfaktor Weihnachten – bei jedem zweiten Paar wird es laut unterm Baum

Wird es zum Fest wieder krachen? Weihnachten ist ein nicht zu unterschätzender Streitfaktor bei vielen Paaren. Und das ist der Grund...

Foto: iStock/svetikd

Wird es zum Fest wieder krachen? Weihnachten ist ein nicht zu unterschätzender Streitfaktor bei vielen Paaren. Und das ist der Grund...

Das Fest der Liebe und Harmonie unterm Weihnachtsbaum. So das Ideal. Die Realität weicht davon ab, behauptet eine Parship-Studie.

Für mehr als die Hälfte der Deutschen ist die Weihnachtszeit nicht so besinnlich wie sie sein sollte. Laut einer Parship-Studie streiten 54 Prozent in dieser Zeit mit dem Partner bzw. der Partnerin. Die Befragung zum Streitfaktor Weihnachten entsprach nach Alter und Geschlecht der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung und fand unter 1.031 Personen zwischen 18 und 65 Jahren statt.

Vor allem bei den 30- bis 39-Jährigen wird es unterm Weihnachtsbaum laut, das haben 64 Prozent der Befragten in diesem Alter bestätigt. Interessant: Rund ein Drittel, nämlich 33 Prozent der Deutschen betonten, sich nicht häufiger zu streiten als sonst. Und immerhin 15 Prozent der Studienteilnehmer versuchen, sich am Fest der Liebe bewusst nicht mit dem Partner zu zoffen.

Darum ist Weihnachten ein Streitfaktor - die Top 3 Gründe

Warum streiten sich so viele Paare an Weihnachten häufiger als sonst?

  1. Streitfaktor Nummer eins ist das Verhalten von Verwandten. Zuviel Familie bringt 32 Prozent der Teilnehmer auf die Barrikaden. Denn wenn zu den Feiertagen alle mal wieder an einem Tisch sitzen, können vor allem das Verhalten wie Kommentare und Belehrungen und bestimmte Erwartungshaltungen von anderen Familienmitgliedern für schlechte Stimmung sorgen.
  2. Streitfaktor Nummer zwei ist laut der Studie die fehlende Zweisamkeit. Für 29 Prozent der Deutschen wirkt sich das zwischen Weihnachtsfeiern und Feiertagsbesuchen ungünstig auf das Beziehungsklima aus. Vor allem den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren macht der Mangel an Pärchenzeit zu schaffen: So streiten 40 Prozent darüber, ob man den Partner während der freien Zeit mit Tante, Cousine und Co. teilen muss.
  3. Platz drei der häufigsten Streitgründe belegen die Diskussionen um die Gestaltung der Feiertage, also die Frage, wie diese verbracht werden sollen. 29 Prozent sind sich darüber uneinig, wo und wie gefeiert werden soll.

Von Essensvorbereitung bis zum Baumholen: Wer macht was? Auch die Arbeitsaufteilung bei den Festvorbereitungen macht Pärchen verrückt. Für 24 Prozent der Befragten ein Grund, sich zu streiten.

Für fast genauso viel Unzufriedenheit sorgt auch das leidige Thema Geld: Mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) streitet sich mit dem Partner über die Höhe der finanziellen Ausgaben.

Für 8 Prozent der Deutschen sorgen übermäßiger Alkoholkonsum und das Fremdflirten des Partners auf Weihnachtsfeiern für Zoff.

Unpassende Geschenke haben dagegen nur selten Konflikt-Potenzial. Nur für 7 Prozent der Befragten sind Socken, Haushaltsgeräte und Co. ein Anlass für schlechte Stimmung.

Was tun gegen Stress unterm Weihnachtsbaum?

Was man dagegen tun kann? Paar-Coaches empfehlen den Austausch – und zwar schon im Vorfeld des Festes. Kommunizieren Sie Ihre Wünsche, Vorlieben und Erwartungen. Erklären Sie dem Partner, welche Kindheitserinnerungen z.B. zu Ihrer Erwartungshaltung führen. Diskutieren Sie anschließend ohne Zeitstress und entscheiden Sie dann gemeinsam.

Gehen Sie dabei Kompromisse ein: Wenn die Verwandten des Partners unbedingt kommen sollen, dann entscheiden Sie zum Beispiel darüber, was es zu Essen gibt und welcher Zeitplan Ihnen am Besten passt. Wer offen ist und sich aufeinander einlässt, wird mit gegenseitigem Verständnis belohnt. Das schweißt als Paar zusammen.

Und ein solches Team lässt sich auch durch Stress von außen und unangebrachte Verwandtenkommentare nicht aus der Ruhe bringen.

Um Ihr Weihnachten besinnlich und harmonisch werden zu lassen, können Sie sich auf unserer Themenseite Weihnachten jede Menge Inspiration holen. Weitere Beziehungstipps gibt es hier.

Seite