18.09.2018

Hätten Sie das gewusst? Sechs Mythen zum Thema Orgasmus

Der Orgasmus: kaum ein Thema beschäftigt Liebende so sehr wie dieses. Und zu kaum einem Thema kursieren so viele Mythen. Wir haben für Sie die sechs gängigsten Orgasmus-Mythen zusammengetragen.

Foto: iStock/ijeab

Der Orgasmus: kaum ein Thema beschäftigt Liebende so sehr wie dieses. Und zu kaum einem Thema kursieren so viele Mythen. Wir haben für Sie die sechs gängigsten Orgasmus-Mythen zusammengetragen.

Alle reden darüber, kaum einer weiß, was wirklich hinter diesem tollen Gefühl steckt. Die sechs gängigsten Mythen zum Thema Orgasmus.

Das große Ohhh ist der Höhepunkt des Liebesspiels und ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Aber ist Sex ohne Orgasmus deswegen schlecht? Haben nur Frauen Probleme damit, und ist die Länge des männlichen Geschlechts entscheidend für einen Höhepunkt? Wir räumen auf mit den sechs gängigsten Mythen zum Thema Orgasmus.

Rein anatomisch gesehen, ist der Orgasmus, griechisch für lustvolle Erregung, das plötzliche Nachlassen der Muskel- und Nervenanspannung auf dem Höhepunkt der sexuellen Erregung. Ein Orgasmus dauert in der Regel wenige Sekunden.

Mythos 1: Männer bekommen immer einen Orgasmus

Laut Studien bekommt nur jede dritte Frau regelmäßig einen Höhepunkt, wenn sie mit ihrem Partner schläft. Weniger bekannt ist, dass auch Männer nicht immer zum Orgasmus kommen. Denn laut einer Durex-Studie dürfen sich nur 80 Prozent der Männer über einen regelmäßigen Orgasmus freuen.

Mythos 2: Bei Stimulation des G-Punkts ist der Orgasmus garantiert

Um den weiblichen G-Punkt ranken sich viele Mythen. Er reagiert auf Druck und liegt in der oberen Scheidenwand ca. 5 cm vom Vaginaleingang entfernt. Die Lokalisation des G-Punkts ist von innen ertastbar. Dass die Stimulation immer einen Orgasmus hervorbringt, ist aber definitiv ein Mythos, da einige Frauen die Berührung des G-Punktes sogar als unangenehm empfinden. In diesem Zusammenhang können wir auch gleich mit dem Orgasmen-Mythos aufräumen, dass ein vaginaler Orgasmus besser ist als ein klitoraler. Laut Studien ist ein Großteil der Orgasmen klitoral und unterscheidet sich, was die Empfindungen angeht, kaum von dem rein vaginalen.

Mythos 3: Nur Frauen können einen Orgasmus vortäuschen

Spätestens seit der berühmten Restaurant-Szene im Kinofilm "Harry und Sally" ist klar, wie authentisch Frauen einen Orgasmus vortäuschen können. Das können die Männer nicht? Weit gefehlt. Eventuell ist es ein bisschen komplizierter, aber auch Männer können einen Orgasmus vortäuschen. Gerade wenn ein Kondom benutzt wird, kann Mann ganz gut verstecken, dass eventuell nichts in diesem ist.

Mythos 4: Je größer der Penis, umso wahrscheinlicher der weibliche Orgasmus

Eine der hartnäckigsten sechs Mythen zum Thema Orgasmus: Die Länge des Penisses entscheidet über die Orgasmus-Wahrscheinlichkeit? Wieder Falsch! Der Grund: Die Vagina ist in ihrem vorderen Drittel am empfindsamsten, ein großer Penis ist also kein Garant für einen Höhepunkt. Kurze Penisse mit einem großen Umfang haben dagegen nicht nur eine bessere Standfestigkeit als länge Glieder, sie werden laut Umfragen von Frauen aufgrund ihrer Dicke auch als stimulierender wahrgenommen. Ist ein Penis dagegen sehr schmal, kann es schwierig sein, Vagina und Klitoris ausreichend zu erregen.

Kennen Sie schon diese Sex-Fakten?

7 Fakten über Sex, die Sie sicher noch nicht wussten

7 Sex-Fakten

Beschreibung anzeigen

Mythos 5: Männer können keine multiplen Orgasmen haben

Na toll: Wer dachte, Frauen hätten wenigstens in Sachen Qualität einen Orgasmus-Vorsprung, der irrt leider. Tatsächlich kann auch das männliche Geschlecht multiple Orgasmen haben. Wie das geht? Wenn der Mann die Ejakulation zunächst unterdrücken bzw. hinauszögern kann, erhöht er die Wahrscheinlichkeit für eigene multiple Orgasmen. Und ganz nebenbei auch für die seiner Partnerin.

Mythos 6: Der Partner oder man selbst ist schuld, wenn der Orgasmus ausbleibt

Dieser Mythos ist absoluter Quatsch! Warum auch immer Frauen oder Männer nicht zum Orgasmus kommen, weder der Partner noch die "Technik" müssen schuld am ausbleibenden Höhepunkt sein. Das Wichtigste: Entspannen Sie sich, selbst wenn es nicht mit dem Orgasmus klappt. Sex macht auch ohne den Höhepunkt Spaß. Und das Tolle daran: Wer sich nicht stresst, sich keine Ziele setzt und alles auf sich zukommen lässt, erhöht seine Wahrscheinlichkeit auf das lustvolle Ohhh! – vielleicht sogar mit weiblicher Ejakulation? Unser Sex-Experte verrät Ihnen dazu mehr.

Sie hatten Spaß an den sechs Mythen zum Thema Orgasmus? Hier finden Sie mehr Inspiration: Kamasutra

Und noch mehr Sex-Wissen haben wir auf unserer Themenseite für Sie.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen