01.06.2018

Partnersuche Können Männer alleine sein? Studie gibt Antworten

Ach, Männer! Frisch getrennt – und schon auf der Suche nach der Nächsten. Können Männer überhaupt alleine sein?

Foto: iStock/Thomas_EyeDesign

Ach, Männer! Frisch getrennt – und schon auf der Suche nach der Nächsten. Können Männer überhaupt alleine sein?

Eine Umfrage bestätigt, was wir längst wissen: Männer können schlechter alleine sein als Frauen. Und sind eher bereit, Kompromisse einzugehen.

"Wir könnten uns doch zusammen tun, du und ich" schlägt Jürgen Beate vor. Seine Frau ist vor einiger Zeit verstorben, und die beiden kennen sich schon lange. Aber Beate schüttelt ungläubig den Kopf, sie kommt ja prima alleine zurecht. "Als ob man zusammenkommt, bloß um nicht alleine zu sein", denkt sie sich. Bei Männern scheint das allerdings kein Einzelfall zu sein, sie gehen bei der Partnersuche pragmatischer vor. Können Männer alleine sein? Was viele von uns vielleicht schon in ihrem Umfeld beobachten konnten, bestätigt jetzt eine aktuelle Studie der Online-Partnervermittlung Elite Partner.

Über 5.000 erwachsene Frauen und Männer wurden zu partnerschaftlichen Themen befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass wir Frauen tatsächlich anspruchsvoller sind, wohl auch, weil wir besser alleine sein können:

Männer können nicht alleine sein

In der Frage, wie schnell man nach einer Trennung wieder in einer Beziehung sein möchte, unterscheiden sich Männer und Frauen am deutlichsten. Während nur 12 Prozent der Frauen sich wünschen, wieder sofort in einer Beziehung zu sein, trifft dies auf jeden vierten Mann (24,5 Prozent) zu. Logisch, dass dann auch wesentlich mehr Männer sagen: "ein Partner ist mir vor allem wichtig, um mich nicht alleine zu fühlen". Jeder dritte Mann, aber nur jede vierte Frau, stimmt dieser Aussage zu.

Einerseits ist das ja toll, dass wir weniger auf einen Partner angewiesen sind. Vielleicht weil wir engere Freundschaften haben und diese besser pflegen, oder weil uns tausend Dinge einfallen, wie wir Zeit mit uns selbst verbringen können, ohne dass uns langweilig wird. Andererseits ist es doch etwas traurig, wenn wir tatsächlich eher als Mittel zum Zweck dienen.

Kompromisse statt lange Suche nach dem Seelenverwandten

Dass Männer etwas nüchterner bei der Wahl des Partners vorgehen, deuten auch die anderen Ergebnisse an. Nur 28 Prozent der Frauen glauben, dass sie mit vielen Menschen eine glückliche Beziehung führen könnten. Dafür sind davon über 44 Prozent der Männer überzeugt. Das liegt vor allem daran, dass sie weniger Ansprüche an den Partner stellen.

Lieber gehen sie Kompromisse ein, als allzu lange auf den perfekten Partner zu warten. Und den Wunsch, einen Seelenverwandten zu finden, haben auch eher Frauen als Männer.

Eine wie keine?

Das alles klingt nun so, als ob Männer recht pragmatisch in eine Beziehung gehen. Als ob sie gar nicht auf der Suche nach der "Einen" sind. Dabei gab es ein Ergebnis, das uns versöhnlich stimmen sollte, und vielleicht sogar zum Nachdenken anregen kann. Denn über 57 Prozent der befragten Männer finden, dass jede ihrer Partnerinnen etwas ganz Besonderes war. Aber nur 45 Prozent der Frauen sagen das über ihre Verflossenen. Sicher, es gibt viele Nieten. Aber vielleicht können wir uns ein kleinwenig Pragmatismus von den Männern abgucken - um die Besonderheiten an ihnen zu entdecken, die vor lauter Idealismus unsichtbar bleiben. Wir sind ja schließlich auch nicht perfekt.

Sie sind gar nicht mehr auf der Suche, sondern bereits seit Jahren vergeben? Dann gefallen Ihnen vielleicht diese fünf Tipps für eine aufregende Beziehung ! Und hier gibt es noch mehr Beziehungstipps.

Wenn Sie sich manchmal nicht sicher sind, was Ihr Partner empfindet, schauen Sie mal ins Video. Dort erfahren Sie, wie Männer ohne Worte "Ich liebe dich" sagen:

So sagen Männer auch "Ich liebe Dich"

Nicht immer müssen es die drei Worte sein – gerade Männer tun sich oft schwer damit. Wie sie auf andere Arten "ich liebe dich" zu Ihnen sagen.

So sagen Männer auch "Ich liebe Dich"

Beschreibung anzeigen
Seite