22.05.2020 - 11:13

Wolke-7-Alarm Bin ich verliebt? So klären Sie die Frage für sich

Nur noch Herzchen im Sinn? Oder noch nicht so richtig? Die Gefühlswelt ist eine sehr empfindliche – und auf die Frage "Bin ich verliebt?" gibt es nicht immer eine eindeutige Antwort.

Foto: iStock / kali9

Nur noch Herzchen im Sinn? Oder noch nicht so richtig? Die Gefühlswelt ist eine sehr empfindliche – und auf die Frage "Bin ich verliebt?" gibt es nicht immer eine eindeutige Antwort.

Die Gedanken drehen sich nur noch um ihn, die Hände werden schwitzig, wenn Sie ihn sehen, das Herz spielt verrückt: Dann ist die Antwort meist klar. Aber nicht immer sind die Zeichen so eindeutig. Wie Sie merken, dass Sie verliebt sind.

Verliebt sein gehört zu den wohl schönsten Gefühlen – meistens zumindest. Manchmal kommt dieses Gefühl aber so plötzlich – und manchmal eher schleichend, so dass wir erst gar nicht wissen, was los ist. Und manchmal haben wir uns im ersten Überschwang auch einfach getäuscht! Bin ich verliebt? Diese Frage stellen sich viele. Dabei ist sie gar nicht so einfach zu beantworten...

Antwort gesucht: Bin ich verliebt?

Spielen die Gefühle verrückt? Nicht immer ist uns so klar, was unser Herz uns eigentlich sagen will. Vielleicht fragen Sie sich auch schon selbst, ob Sie verliebt sind, weil jemand ganz Bestimmtes nicht mehr aus Ihrem Kopf verschwindet? Einen Test müssen Sie dazu nicht direkt machen – aber es gibt ein paar nicht zu übersehende Anzeichen, die Ihnen (und übrigens auch den Menschen in Ihrer unmittelbaren Umgebung) die Bestätigung geben, dass es Liebe sein muss.

Phasenweise: Hals über Kopf oder schleichender Prozess?

Es gibt verschiedene Phasen der Verliebtheit, sagt man. Die erste Phase, das „Verknalltsein“ am Anfang mit Schmetterlingen und Co., beschreibt wohl die Phase, in der die Gefühle eher Richtung Unzurechnungsfähigkeit gehen. Die typische rosarote Brille verklärt da gerne die Sicht und hebt den (vielleicht noch potentiellen) Partner in höchste Höhen. Kleinere und manchmal größere Fehler werden gerne übersehen.

Nicht jeder aber fällt „Hals über Kopf“ in diese Phase. Manchmal schleicht sich das Verliebtsein auch klammheimlich an, etwa wenn Sie ihn schon lange kennen und irgendwann feststellen, dass da doch irgendwie mehr ist als die bisherige Freundschaft.

Hören Sie in sich hinein

Genau dann ist es nicht immer so leicht festzustellen, ob die Antwort auf die Frage „Bin ich verliebt?“ eine positive ist – oder ob es nur eine vorübergehende Schwärmerei ist.

  • Denken Sie oft an ihn? Haben Sie sofort sein Gesicht im Kopf, wenn Sie morgens aufwachen? Wie fühlt sich das an – wird Ihnen wohlig warm ums Herz?
  • Wenn Sie etwas erleben, haben Sie das Bedürfnis, ihm davon zu erzählen?
  • Möchten Sie am liebsten so oft es geht in seiner Nähe sein?
  • Schauen Sie viel zu oft aufs Handy, obwohl Sie sonst vielleicht gar kein WhatsApp-Fan sind? Aber es könnte ja eine Nachricht gekommen sein.
  • Haben Sie schon einmal überlegt, wie sein Nachname wohl zu Ihrem Vornamen klingen würde? Eine simple Frage – die aber viel Licht ins Gefühlsdunkel bringen kann.
  • Erinnern Sie sich gerne an gemeinsam Erlebtes – und bringen Sie mit diesen Erinnerungen vielleicht ein bestimmtes Lied in Verbindung? Sprich: Wenn Sie es hören, denken Sie unweigerlich an ihn. Das könnte IHR Lied werden.
  • Plötzlich tauchen Interessen auf, über die Sie sich vorher nie so richtig Gedanken gemacht haben? Vielleicht liegt’s daran, dass er dafür brennt – und Sie sich nun darauf einlassen.

Nicht nur in Gedanken: Auch der Körper reagiert

Das typische Herzflattern oder zumindest nervöse Gefühle, wenn Sie ihn sehen oder ein Treffen ansteht, geben sehr viel Auskunft über den Grad Ihrer Verliebtheit.

Die Nase ist übrigens auch ein sehr guter Indikator, wenn es um die Liebe geht. Finden Sie, dass er unfassbar gut riecht? Damit meinen wir nicht nur sein Parfum. Da ist diese bestimmte Note, die Sie irgendwie verrückt werden lässt. Das ist – ganz unromantisch – ein chemischer Vorgang, der aber zeigt, dass Sie ihn „gut riechen können“ und er genetisch zu Ihnen passt.

Liebe hat tatsächlich viel mit Chemie zu tun. Nicht umsonst heißt es „die Chemie stimmt“. Aber darüber hinaus darf die romantische Komponente nicht vergessen werden. Lassen Sie sich fallen.

Können Sie diese Punkte positiv beantworten? Dann dürften Sie der Antwort auf die Frage „Bin ich verliebt?“ doch ein gutes Stück näher gekommen sein.

Dann kann's ja jetzt ans Eingemachte gehen: So flirten Sie erfolgreich, sagen Forscher. Wenn er aber nicht will, ist der Herzschmerz groß. Wie Sie sich daraus befreien, unglücklich verliebt zu sein, verraten wir Ihnen hier.

Übrigens: Nicht immer muss eine Beziehung gleich zerbrechen, weil Ihr Liebster nicht in der Lage ist, Ihnen seine Liebe zu gestehen. Da haben die Herren der Schöpfung nämlich so ihre ganz eigene Art, das zu kommunzieren:

So sagen Männer auch "Ich liebe Dich"

So sagen Männer auch "Ich liebe Dich"

Beschreibung anzeigen

Und wenn aus der Verliebtheit tatsächlich eine Partnerschaft entsteht: Wertvolle Beziehungstipps hält unsere Themenseite für Sie bereit.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen