12.01.2018 - 14:46

Partner gesucht! Welche Kontaktbörse ist die richtige für mich?

Von

Auf der Suche nach Mr. Right via Kontaktbörse? Warum nicht: Mittlerweile lernt sich knapp ein Drittel aller Paare über Internet und Dating-Apps kennen.

Foto: iStock/Sinicakover

Auf der Suche nach Mr. Right via Kontaktbörse? Warum nicht: Mittlerweile lernt sich knapp ein Drittel aller Paare über Internet und Dating-Apps kennen.

Den richtigen Partner über eine Kontaktbörse finden? Warum nicht. Aber über welche? Reine Typsache! Denn so unterschiedlich wie wir selbst sind auch die Angebote an Single-Börsen und Dating-Portalen.

Die Freunde sind alle vergeben, die Kollegen irgendwie nicht unsere Kragenweite, und auf Single-Partys haben wir schon gar keine Lust. Wie soll man da bloß seine große Liebe finden? Kein Problem: Mittlerweile lernt sich knapp ein Drittel aller Paare über Internet und Dating-Apps kennen. Und auch die klassische Zeitungsannonce feiert im Moment ihr Comeback.

Schnelles Online-Dating

Single-Börsen und Dating-Portale wie Tinder und Lovoo sind sozusagen die Online-Version der Kontaktanzeige. Wir treten selbst in Aktion, können meist kostenlos Bilder und Texte hochladen und uns die Profile anderer Mitglieder ansehen. Die besten Single-Börsen? Laut Stiftung Warentest LoveScout24, Dating Café und Neu.de. Solche Portale können aber auch oberflächlich sein, die Nutzer sind nicht immer auf der Suche nach einer langfristigen Partnerschaft, eher nach einem Flirt oder One-Night-Stand.

Übrigens: Online-Dating geht auch ohne Anmeldung und Kosten. Hier erfahren Sie mehr! Und auch im Video finden Sie wertvolle Tipps.

Die wichtigsten Tipps fürs Online-Dating

Die wichtigsten Tipps fürs Online-Dating

Beschreibung anzeigen

Online-Vermittlung

Partnervermittlungen versprechen, das richtige Deckelchen für jedes Töpfchen zu finden. Singles füllen einen ausführlichen, psychologisch fundierten Fragebogen aus. Anschließend wertet die Partneragentur anhand bestimmter Kriterien die Antworten aus, vergleicht die Resultate mit den Mitgliedern und macht Partnervorschläge. Kostenlose Einsteigerangebote bringen uns hier wenig, denn die Kontaktmöglichkeiten sind begrenzt. Auf das Premium-Angebot umzusteigen wird allerdings teuer: ab 180 Euro für jeweils drei Monate. Und aufgepasst: Immer die AGB genau studieren, um böse Überraschungen zu vermeiden. Bei den Partnervermittlungen erreichten Parship und Elite Partner im Stiftung-Warentest-Ranking zwar die besten Platzierungen, Fazit war aber: deutlich teurer, kaum mehr Erfolge.

Kontaktanzeige klassisch

Von wegen verstaubt! Durch smart formulierte Annoncen könnte Mr. Right durchaus auf uns aufmerksam werden. Vorteile: Dank Chiffre-Nummer bleiben unsere persönlichen Daten verborgen, und es erfordert Zeit und Mühe, eine Antwort zu formulieren – was potenzielle Bewerber herausfiltert. Nachteil: Es werden weniger Männer als bei Online-Portalen angesprochen.

Partnervermittlung

Das Prinzip Partnervermittlung gibt es schon seit Jahrzehnten: Eine Agentur baut sich eine Kartei aus Partnersuchenden auf und vermittelt diese dann untereinander. Der Nachteil gegenüber den Internet-Diensten: Es gibt weniger Partner-Vorschläge, insofern kann es empfindlich teuer werden und uns ein-bis zweitausend Euro kosten. Zudem müssen wir die Agentur persönlich aufsuchen.

Übrigens: Glückliche Singles haben mehr Chancen auf Liebesglück, weil ihre Hauptbeschäftigung in der Regel nicht die Partnersuche ist. Schon gewusst?

Es gibt viele verschiedene Wege, endlich den Richtigen zu finden! Finden Sie heraus, welche Form der Partnersuche für Sie am besten geeignet ist. Weitere spannende Ratgeber und Beziehungstipps finden Sie auf unserer Themenseite.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Funke-Zeitschrift "Zeit für mich".

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen