25.08.2017 - 12:48

Wie, wie oft, mit wem... Sex-Studie: So lieben die Deutschen

7 Fakten über Sex, die Sie sicher noch nicht wussten

7 Sex_Fakten

Beschreibung anzeigen

Eine Studie zum Sexualverhalten in Deutschland gibt Auskunft über Dinge wie bevorzugte Sexualpraktiken, Seitensprünge, sexuell aktive Altersstufen und gleichgeschlechtliche Sex-Erfahrungen.

Haben Männer in ihrem Leben mehr Geschlechtspartner als Frauen? Wer geht wie häufig fremd? Wie wird verhütet? Und haben viele Menschen gleichgeschlechtliche sexuelle Erfahrungen gesammelt?

Eine repräsentativen Studie zum Sexualverhalten in Deutschland, die im "Deutschen Ärzteblatt" erschien, hat jetzt die Antwort auf diese und viele weitere Fragen. 2524 Menschen ab 14 Jahren wurden dafür per Fragebogen zur Auskunft gebeten.

Wir haben die wichtigsten Aussagen zusammengefasst:

Anzahl der Geschlechtspartner

  • Männer sind die ewigen Verführer und Frauen schwer zu erobern? Frauen geben jedenfalls an, im Schnitt mit fünf Männern geschlafen zu haben, Männer dagegen mit zehn Frauen.
  • Das Verhältnis ist statistisch kaum zu erklären, in der Sexualforschung aber immer wieder so vorzufinden, schreiben die Forscher. Arne Dekker vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), der nicht an der Studie beteiligt war, sieht den Grund in der Inszenierung der Geschlechterrollen: manche Männer glaubten offenbar, es sei attraktiv und gesellschaftlich anerkannt, viele Sexpartner zu haben, bei Frauen sei oft das Gegenteil der Fall.

Können auch Männer einen Orgasmus vortäuschen?

Bevorzugte Sexualpraktiken

  • Vaginalverkehr wird am häufigsten praktiziert, nämlich von 89 Prozent der Frauen und 88 Prozent der Männer.
  • Gut die Hälfte der befragten Männer hatte schon Oralverkehr (passiv 65 %, aktiv 51 %), bei den Frauen trifft das auf knapp die Hälfte zu (passiv 48 %, aktiv 45 %).
  • Analverkehr spielt eine eher untergeordnete Rolle (Männer aktiv 19 % und passiv 4 %, Frauen passiv 17 %).

Vaginismus: Wenn Sex zur Qual wird

Sexuell aktive Altersstufen

  • Frauen und Männer zwischen 25 und 29 Jahren haben am häufigsten Sex: Frauen knapp 47 Mal pro Jahr Vaginalverkehr, Männer ca. 60 Mal.
  • Unter 18 Jahren haben Frauen knapp 18 Mal Vaginalverkehr pro Jahr, bei Männern sind es fast 28 Mal.
  • Ab 70 Jahren nimmt die sexuelle Aktivität deutlich ab: Frauen haben dann gerade einmal noch durchschnittlich 1,7 Mal Vaginalverkehr pro Jahr, bei Männern sind es immerhin noch fast zehn Mal.

Um diese Uhrzeit ist Sex am besten

Seitensprünge

  • Hatten die Befragten jemals während einer Partnerschaft sexuellen Verkehr mit einer anderen Person? Ja, beichteten 15 Prozent der Frauen – und 21 Prozent der Männer.
  • Acht Prozent der befragten Männer gab zu, schon mal Geschlechtsverkehr mit einer weiblichen Prostituierten gehabt zu haben, und zwar durchschnittlich etwa vier Mal.

Frauen mit diesem Beruf gehen am häufigsten fremd

Ungeschützter Geschlechtsverkehr

  • 82 Prozent der Befragten gaben an, nie ungeschützten Geschlechtsverkehr außerhalb der primären Partnerschaft gehabt zu haben, fünf Prozent einmal und acht Prozent mehr als einmal.
  • Von denjenigen, die einen außerpartnerlichen ungeschützten Geschlechtsverkehr zugegeben hatten, gaben 74 Prozent an, sich nicht medizinisch untersucht haben zu lassen.

Gleichgeschlechtliche Kontakte

  • 84 Prozent der Befragten gaben an, heterosexuell zu sein. Nur ein Prozent dagegen bezeichnete sich als homosexuell.
  • Acht Prozent der Frauen und fünf Prozent der Männer hatten schon einmal gleichgeschlechtliche Kontakte.

Beziehung

  • Von den Befragten gaben 57 Prozent an, sich in einer festen Partnerschaft zu befinden, die sie als zufriedenstellend empfinden.
  • 40 Prozent davon pflegen eine monogame Partnerschaft, zwei Prozent eine offene Beziehung und ein Prozent gemeinsamen Gruppensex.

Sexualmediziner Dr. Axel-Jürg Potempa gibt Antworten auf Fragen zu den häufigsten Sex-Problemen, Sex-Mythen und Tipps für richtig guten Sex – klicken Sie sich durch:

So verhüten die Deutschen

  • Von den 57 Prozent, die sich in einer festen Partnerschaft befanden, gaben 76 Prozent an, innerhalb der Partnerschaft nie Kondome zu verwenden. Sechs Prozent dagegen benutzen immer ein Kondom.
  • 51 Prozent der Frauen unter 50 Jahre nehmen die Pille, 27 Prozent machen sich keine Gedanken über Verhütung.
  • Zur postkoitalen Empfängnisverhütung haben 7 Prozent der Frauen schon einmal ein Interzeptivum ("Pille danach") eingenommen.

Die Studie wurde als Informationsbasis für diejenigen in Auftrag gegeben, die im Gesundheitssystem tätig sind und Sexualanamnesen erheben oder sexuelle Funktionsstörungen behandeln. Auch Beratungsstellen für sexuelle Gesundheit oder Sexualpädagogen können darauf zurückgreifen.

Wie steht es um ihr Sex-Wissen ? Hier erfahren Sie mehr rund ums Thema.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe