14.07.2017

Ob Sie wollen oder nicht So verändert uns eine Beziehung

Eine Beziehung macht etwas mit einem – logisch. Inwiefern Menschen sich dadurch ändern, fördert eine Umfrage zutage.

Foto: imago/Westend61

Eine Beziehung macht etwas mit einem – logisch. Inwiefern Menschen sich dadurch ändern, fördert eine Umfrage zutage.

Glauben Sie wirklich, Menschen bleiben trotz Beziehung ganz die Alten? Dann lassen Sie sich mal mit den Ergebnissen einer aktuellen Forsa-Umfrage eines Besseren belehren.

„Seit du mit deinem Freund zusammen bist, hast du dich total verändert.“ Wer hat diesen Spruch nicht schon mindestens einmal in seinem Leben gehört? Auch wenn er in diesem Kontext garantiert nicht positiv gemeint ist, trifft er zu. Menschen verändern sich, sobald sie in einer Beziehung stecken. Das belegt jetzt auch eine Forsa-Umfrage. Allerdings nicht unbedingt in negativer Form!

>> Das ist der perfekte Altersunterschied in der Liebe

Attraktiv trotz Gewichtszunahme

24 Prozent der befragten Frauen und Männer, die sich in einer Beziehung befinden, gaben an, dass sie durch die Partnerschaft humorvoller geworden seien. Vier Prozent haben hingegen weniger zu lachen als in ihrer Single-Zeit. Tragisch! Doch die positiven Veränderungen überwiegen offenbar. Ganze 26 Prozent der Befragten finden nämlich, dass sie durch die Partnerschaft lockerer geworden sind. 14 Prozent finden sich seit der Beziehung übrigens auch attraktiver! Und das, obwohl jeder vierte Befragte (Männer UND Frauen) zugab, in der Beziehung zugenommen zu haben.

>> Das sind die treuesten Sternzeichen

Rücksichtsvoll und großzügig

Auch der Charakter scheint durch eine Partnerschaft positiv beeinflusst zu werden. Die Hälfte aller Befragten wurde laut eigener Aussage offenbar rücksichtsvoller. Männer finden vor allem, dass sie sich durch die Beziehung mit ihrer Liebsten besser in andere hineinversetzen können und dementsprechend einfühlsam seien. Auch der Geldbeutel scheint in der Liebe lockerer zu sitzen: 36 Prozent gaben an, großzügiger in einer Beziehung zu sein. Verschwenderisch wird man dadurch aber nicht, denn 23 Prozent gaben außerdem an, sparsamer geworden zu sein.

Die Studie beweist also schwarz auf weiß, dass man sich tatsächlich in einer Beziehung verändert – allerdings zum Positiven!

>> Mehr zum Thema

Beziehungs-Pfunde: Einer hat Stress – beide nehmen zu

Elf Dinge, die Ihrer Beziehung schaden

Siehe auch: Beziehungstipps

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden