09.09.2016

SICH WOHLFÜHLEN MIT HOUZZ So basteln Sie sich ein superweiches Kopfteil für Ihr Bett

Von

DIY: Ein weiches Kopfteil für gemütliche Wochenenden im Bett

Foto: Catherine Hug Berlin

DIY: Ein weiches Kopfteil für gemütliche Wochenenden im Bett

Sie wollen Ihr Bett noch gemütlicher machen? Basteln Sie sich doch ein supergemütliches gepolstertes Betthaupt – in weniger als einer Stunde!

Gehören Sie auch zu den Menschen, die Ihren morgendlichen Kaffee am liebsten im Bett trinken? Oder das Sonntagsfrühstück zwischen den Kopfkissen zelebrieren? Mit einem weichen Polster im Rücken ist das nicht nur viel gemütlicher, sondern auch schöner.

Ein kuschliges Betthaupt lässt sich in weniger als einer Stunde selber bauen – wenn Sie gleich damit anfangen, können Sie schon morgen einfach entspannt liegen bleiben…

>> Houzz: Schöne Einrichtungstipps für Küche & Co.

Ein Betthaupt zu polstern ist denkbar einfach: neben einer Trägerplatte benötigen Sie lediglich Schaumstoff, Polstervlies und den gewünschten Polsterstoff. Das Polstern selbst ist in weniger als einer Stunde vollbracht und erfordert keine besonderen handwerklichen Fähigkeiten.
>> Kunstvoller Druck auf Jutebeutel ganz einfach

Da das Betthaupt später an der Wand befestigt wird, empfiehlt sich eine Trägerplatte mit mindestens derselben Breite wie das Bett, der Schaumstoffe sollte die Maße der Trägerplatte haben. Bei Stoff und Vlies müssen Sie zu dem Maß des Betthauptes an jeder Seite etwa 15 Zentimeter dazu rechnen.

Benötigtes Material


  • MDF oder Spanplatte
  • Schaumstoffplatte (3 cm dick)
  • Polstervlies Watte (200 g/qm)
  • Polsterstoff (hier lindgrüner Samt)
  • Sprühkleber
  • Tacker
  • Schere
  • Wandhaken (Dübel + Schrauben)

Schaumstoffplatten in verschiedenen Größen finden Sie in jedem Baumarkt oder online. Dort gibt es auch Polstervlies von der Rolle – das Sie aber auch in jedem Geschäft für Nähzubehör finden.

1. Platte mit Sprühkleber benetzen

Damit die Schaumstoffplatte fest auf der Trägerplatte haftet und beim Polstern – oder zu einem späteren Zeitpunkt – nicht verrutscht, verteilen Sie eine gleichmäßige, dünne Schicht Sprühkleber auf der MDF-Platte. Dazu halten Sie die Sprühdose möglichst senkrecht und sprühen mit einer Entfernung von etwa 20 bis 30 Zentimetern den Kleber auf die Platte.

>> Die smartesten Haushaltstipps für gesünderes Wohnen

2. Schaumstoff platzieren

Anschließend legen Sie die Schaumstoffplatte bündig auf die Trägerplatte und drücken sie fest an.

Tipp: Runden Sie die Ecken der Trägerplatte mit einer Stichsäge ab oder sägen Sie eine beliebige (aber nicht zu filigrane) Form für Ihr Betthaupt. Anschließend müssen Sie nur die Schaumstoffplatte in die selbe Form bringen.

3. Polstervlies aufkleben

Als nächste Schicht kommt das Polstervlies. Es sollte etwa 15 Zentimeter an allen Seiten überlappen. So werden später auch die Kanten der Platte schön weich gepolstert und das Betthaupt erhält eine gefällige Form.

Für mehr Stabilität innerhalb des Polsters kleben Sie auch das Polstervlies mit Sprühkleber auf der Schaumstoffplatte fest. Dazu benetzen Sie zuerst die Schaumstoffplatte mit Sprühkleber und platzieren anschließend das Vlies auf dem Schaumstoff.

4. Polsterstoff auslegen

Breiten Sie nun den Polsterstoff mit der linken Seite nach oben auf dem Boden aus. Ziehen sie ihn glatt, damit später keine Falten im Polster entstehen.


Legen Sie anschließend die drei miteinander verklebten Teile mit dem Polstervlies nach unten auf den Stoff und kontrollieren Sie erneut, ob auch keine Falten im Stoff entstanden sind.


Entdecken Sie Stoffe für Gardinen und Polster

5. Polster fest tackern

Nun kommt die eigentliche Polsterarbeit: Beginnen Sie an der längeren Seite in der Mitte. Schlagen Sie den Stoff mit der überstehenden Watte nach innen ein und tackern Sie den Umschlag auf der Rückseite der MDF-Platte fest. Für diese erste von vier Seiten müssen Sie nur darauf achten, dass der Stoff parallel liegt. Gehen Sie von der Mitte aus in beiden Richtungen nach außen und tackern in Abständen von etwa fünf Zentimetern.

>>

Als Nächstes wiederholen Sie den Vorgang auf der gegenüberliegenden Seite. Beginnen Sie hier ebenfalls in der Mitte und kontrollieren Sie regelmäßig, dass der Stoff gerade gespannt bleibt und keine Falten wirft. Anschließend schlagen Sie die Ecken um und tackern den Stoff der beiden kurzen Seiten ebenfalls auf der Rückseite fest.


Tipp: Damit die Kanten schön gleichmäßig werden, dürfen Sie den Stoff nicht zu fest spannen.


Finden Sie weitere DIY-Ideen auf Houzz

Schrauben Sie zur Befestigung nun stabile Haken an der Rückseite fest. Je nachdem wie Ihre Wand beschaffen ist, sollten Sie hier nicht zu kleine Haken und passende Dübel wählen.
Hängen Sie dann die Polsterwand oberhalb des Bettgestells an die Wand. Fertig!

Und wissen Sie, was noch toll ist? Falls Ihnen das Polster mal nicht mehr gefällt, können Sie einfach einen anderen Stoff drübertackern. So können Sie mit minimalem Aufwand den Look Ihres Schlafzimmers nach Lust und Laune verändern.



Entdecken Sie traumhafte Ideen für Ihr Schlafzimmer-Design

Dieser Artikel ist bereits erschienen auf Houzz .

Seite