Aktualisiert: 15.07.2021 - 18:39

Genuss mit vielen Schichten Eine Tasse voller Überraschungen: Japanischer Tassenkuchen mit Pudding und Karamell

Von Lina Steinbach

Die Schichten des japanischen Tassenkuchen mit Pudding und Karamell kommen erst beim Löffeln des süßen Desserts zum Vorschein!

Foto: Getty Images/Tim Macpherson

Die Schichten des japanischen Tassenkuchen mit Pudding und Karamell kommen erst beim Löffeln des süßen Desserts zum Vorschein!

Bei diesem japanischen Pudding-Tassenkuchen werden nicht nur verschiedene Geschmäcker und Süßspeisen, sondern auch unterschiedliche kulturelle Einflüsse zusammengebracht. Genießen Sie mit unserem Rezept ein französisch-portugiesisch-japanisches Desserterlebnis!

Zutaten für 4 Portionen:

  • Für die Karamellsoße:
  • 40 g Rohrzucker
  • 15 ml Wasser
  • 15 ml kochendes Wasser
  • Für den Custard Pudding:
  • 300 ml Milch
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • Für den Kuchen:
  • 1 Ei
  • 20 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 30 g Mehl

Pro Portion etwa:

  • 279 kcal
  • 9 g Fett
  • 41 g Kohlenhydrate
  • 10 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten (zzgl. 40 Minuten Backzeit)

Und so wird's gemacht:

  1. Für die Karamellsoße die 15 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und mit dem Zucker vermischen. Alles bei mittlerer Temperatur zum Kochen bringen und vom Herd nehmen, wenn die süße Flüssigkeit anfängt Blasen zu schlagen und sich gold-braun zu färben.
  2. Unter kontinuierlichem Rühren die erhitzten 15 ml Wasser unter das dickflüssige Karamell rühren, bis sich eine einheitliche Creme ergeben hat.
  3. 2 EL der Soße für die Garnierung zur Seite stellen. Die übrige Karamellsoße gleichmäßig auf vier Ofenfeste Tasse verteilen.
  4. Für den japanischen Custard Pudding die Milch auf etwa 60 Grad erhitzen und bei geringer Temperatur auf dem Herd warm halten.
  5. In einer Schüssel die Eier mit dem Zucker verquirlen und während dem Rühren die warme Milch nach und nach dazu geben. Alles zu einer einheitlichen Flüssigkeit verrühren und anschließend mit Hilfe eines Siebes in einen anderen Behälter gießen und zur Seite stellen.
  6. Den Ofen auf 150 Grad bei Umluft vorheizten.
  7. Als letzten Teil des dreiteiligen Rezeptes den Teig für den Castella Kuchen vorbereiten. Hierfür das Ei, den Zucker und den Honig in einer mittelgroßen Schüssel verrühren.
  8. Ein Drittel einer größeren Schüssel mit heißem Wasser befüllen und die kleinere Schüssel mit der Eier-Mischung darin platzieren. Die Mischung über dem Wasserbad weiter rühren, bis sie leicht andickt.
  9. Mithilfe eines Spatels abschließend das Mehl unter die Eier-Mischung heben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.
  10. Jetzt können die drei Bestandteile des Tassenkuchens kombiniert werden: Den vorbereiteten Pudding-Mix gleichmäßig auf die vier Tassen mit der Karamellsoße verteilen und jede Tasse mit dem Kuchen-Teig abschließen.
  11. Die Tassen in eine tiefe Backform stellen und diese mit heißem Wasser füllen, sodass die Tassen etwa zur Hälfte im Wasser stehen.
  12. Die Pudding-Tassenkuchen für etwa 40 Minuten in dem vorgeheizten Ofen backen, bis die obere Teigschicht eine leicht gold-braune Farbe angenommen hat.
  13. Die Tassen vorsichtig aus dem Wasserbad nehmen, mit der zur Seite gestellten Karamellsoße garnieren.
  14. Den besonderen Tassenkuchen aus Japan warm genießen!

Der japanische Tassenkuchen mit Pudding und Karamell ist eigentlich eine Verbindung von zwei beliebten japanischen Desserts mit europäischem Einfluss. Das erste Dessert ist der sogenannte Purin, ein Karamell-Pudding, der an den französischen Flan erinnert. Das zweite der Castella Kuchen, dessen Rezept von den Portugiesen nach Japan gebracht wurde und dort große Beliebtheit gefunden hat. Das kreative Dessert in Tassenform bringt den cremigen Pudding mit der süßen Karamellsoße mit dem fluffigen Teig des Castella-Kuchens zusammen: eine perfekte Geschmackskombination!

Wenn Sie jetzt Lust auf noch mehr kreative Desserts aus Japan bekommen haben, haben Sie Glück! Wir haben nämlich noch einige Rezepte im Angebot, die Sie ausprobieren können: Bei dieser Matcha-Crêpes-Torte bekommen die französischen Pfannkuchen eine neue Form und neuen Geschmack verpasst! Und mit einer besonderen Form können auch die japanischen Melonenbrötchen, Melonpan genannt, überzeugen. Probieren Sie aus, wie sie schmecken. Eine traditionelle japanische Süßspeise, mit japanischen Zutaten zubereitet, ist das Anman, ein gedämpfte Brötchen mit süßer Azukibohnen-Füllung. Perfekt geeignet für eine kulinarische Reise auf den asiatischen Inselstaat.

Dieser japanische Tassenkuchen ist eine besondere Form von Puddingkuchen. Die Kombination von Pudding und Kuchen kann sehr vielfältig sein. Unsere Galerie stellt Ihnen 16 weitere cremige Kuchenrezepte zum Genießen vor:

Egal in welcher Form oder Kombination, die meisten Kuchen brauchen eine Zutat: Mehl. Doch Mehl gibt es in verschiedenen Typen. Damit Sie genau wissen, welchen Mehltyp Sie wann benutzen müssen, schauen Sie sich unser Video an:

Ratgeber Mehltype: Welches Mehl für welches Rezept?
Ratgeber Mehltype: Welches Mehl für welches Rezept?

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die asiatische Küche hat, wie Sie sehen, nicht nur herzhafte Rezepte im Angebot. Leckere Dessert- und Kuchen-Rezepte können Sie auch finden! Besuchen Sie einfach unsere jeweilige Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe