Aktualisiert: 13.07.2021 - 18:03

Japanisch frittiertes Hähnchen Knuspriges Karaage: Der neue Foodtrend aus Japan?

Von Franziska Peter

Karaage ist mit Sake und Sojasoße mariniertes und anschließend frittiertes Hähnchenfleisch. Kennen Sie noch nicht? Dann sollten Sie das Rezept schnell ausprobieren.

Foto: Getty Images/ Cavan Images

Karaage ist mit Sake und Sojasoße mariniertes und anschließend frittiertes Hähnchenfleisch. Kennen Sie noch nicht? Dann sollten Sie das Rezept schnell ausprobieren.

Sushi und Ramen haben es vorgemacht: Die japanische Küche steckt voller Leckereien, die hierzulande Anklang finden. Nun steht ein weiteres asiatisches Gericht in den Startlöchern im Rennen um den neuesten Foodtrend: Karaage, frittiertes Hähnchen mit Sake und Sojasoße. Wir verraten Ihnen, wie Sie es zubereiten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Hähnchenschenkel, mit Haut
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Ingwer, fein gehackt
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Sake
  • 1 Prise Pfeffer
  • 130 g Maisstärke
  • Frittieröl

Zubereitungszeit:

  • 20 Minuten (zzgl. 30 Minuten Ruhezeit)

Und so wird's gemacht:

  1. Zunächst die Hähnchenschenkel in mundgerechte Stücke schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Das Fleisch mit Knoblauch, Ingwer, Sojasoße, Sake und Pfeffer vermengen und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.
  2. Anschließend die Maisstärke in einen tiefen Teller geben und darin die Fleischstücke wälzen. Das Frittieröl in einem Topf oder einer hohen Pfanne erhitzen, dann die Hähnchenstücke darin für etwa fünf Minuten frittieren, bis sie goldbraun sind. Anschließend mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und noch heiß servieren.

Karaage, ein typisches Streetfood, könnte das neue Trend-Gericht aus Japan werden. Zumindest glaubt das Sternekoch Yoshizumi Nagaya, wie er gegenüber dem Schweizer Nachrichtenportal 20 Minuten verrät. Das frittierte Hähnchenfleisch wird mit einer Marinade aus Ingwer, Sojasoße und Sake verfeinert. Bei letzterem handelt es sich um einen aus Reis und Hefe gebrauten Alkohol aus Japan. Er weist Ähnlichkeiten zu Wein und Bier auf, hat aber mehr Alkohol. Üblicherweise wird Sake zum Essen getrunken und nicht danach, passt aber auch gut zu Knabbereien.

So, wer von Ihnen hat jetzt Lust auf noch mehr Huhn und Fingerfood aus aller Welt bekommen? Probieren Sie doch mal spanische, knusprig gebackene Oliven oder vegane Polenta-Sticks mit fruchtiger Tomatensalsa. Auch unsere Grillkartoffeln mit Paprika-Hähnchen oder das glasierte Brathähnchen mit Rhabarber-Butter und grünem Spargel sind eine Kostprobe wert. Und ein Rezept haben wir noch für Sie, schauen Sie mal in unser Video:

Kreatives Chili-Hähnchen in Ananas
Kreatives Chili-Hähnchen in Ananas

Noch mehr leckere Fingerfood-Ideen finden Sie in unserer Galerie:

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe