Aktualisiert: 06.05.2021 - 21:59

Aus Frankreich Rezept für leckere Sauce Rouille – so verführerisch!

Bewerten Sie das Rezept
Ob zu Gemüse, Fischgerichten oder einfach zu einer Scheibe Weißbrot: Sauce Rouille ist immer eine gute Begleitung.

Foto: Getty Images/Monkey Business Images

Ob zu Gemüse, Fischgerichten oder einfach zu einer Scheibe Weißbrot: Sauce Rouille ist immer eine gute Begleitung.

Lust auf einen Hauch von Urlaub? Dann servieren Sie doch mal zu Fisch, Gemüse oder auch frischem Weißbrot eine leckere Sauce Rouille. Sie werden es nicht bereuen!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 6 Knoblauchzehen
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 4 Eigelbe, ganz frisch
  • Safran
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Pfeffer
  • 100 ml Olivenöl

Zubereitungszeit:

  • 15 Minuten

Und so wird's gemacht:

  1. Zunächst den Knoblauch abziehen und durch eine Presse in einen Mörser drücken. Nochmals mit einem Stößel nachhelfen – dann mit Dijon-Senf und den Eigelben vermengen. Safran, Paprikapulver und Pfeffer nach Belieben hinzufügen.
  2. Im nächsten Schritt langsam etwas Öl unterrühren. Wenn die Zutaten eine pastenartige Konsistenz angenommen haben, stoppen Sie die Zufuhr von Öl und rühren kräftig weiter – dann wieder etwas Öl hinzufügen und den Vorgang wiederholen. Die optimale Konsistenz ist erreicht, wenn der Stößel in der Paste stecken bleibt und nicht umfällt. Das war es auch schon!

Tipp: Für eine klassische Sauce Rouille gibt es verschiedene Rezepte – und manche Abwandlung vom hier genannten Rezept. Wenn Ihnen die Paste zum Beispiel etwas zu fest ist und Sie es lieber etwas flüssiger mögen, können Sie 1 EL Fischbrühe unterrühren. Manch einer bevorzugt auch frische rote Pfefferschoten statt der Gewürze. Diese in Schritt 1 hacken und mit dem Mörser zerstoßen, dann mit der Zubereitung fortfahren. Auch Varianten mit frischer roter Paprika sind möglich. In diesem Fall eine halbe Spitzpaprika hacken und damit das Paprikapulver ersetzen.

War doch gar nicht so kompliziert, finden Sie nicht auch? Das Wort "Rouille" bedeutet übrigens soviel wie "Rost", was auf die gelbrote Farbe der Paste zurückzuführen ist. Die Soße wird in Frankreich übrigens klassischerweise zur beliebten Fischsuppe Bouillabaisse gereicht, serviert auf einer Scheibe Weißbrot. Aber auch sonst passt die Soße toll zu verschiedenen Gemüse- oder Fischgerichten. Probieren Sie es mal aus!

Haben Sie nun richtig Appetit auf die französische Küche bekommen? Stöbern Sie doch mal durch unsere Galerie und entdecken Leckereien, die direkt Lust auf Urlaub machen:

Wenn Sie stattdessen weitere Ideen für kreative Dips suchen, sollten Sie mal einen Blick in unsere Video-Playlist wagen:

Einfache Dips zum Selbermachen
Einfache Dips zum Selbermachen

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe