Aktualisiert: 12.05.2021 - 06:45

Klassiker mal anders So luftig: Veganer russischer Zupfkuchen

Von Anna Wehler

Bewerten Sie das Rezept
Mhm.. alleine beim Anblick läuft das Wasser im Munde zusammen. Unser veganer Zupfkuchen ist so lecker geht einfach von der Hand!

Foto: GettyImages/ManuWe

Mhm.. alleine beim Anblick läuft das Wasser im Munde zusammen. Unser veganer Zupfkuchen ist so lecker geht einfach von der Hand!

Wir lieben russischen Zupfkuchen – die Kombination aus Vanille und Schokolade macht uns einfach immer schwach. Heute haben wir für Sie eine rein pflanzliche Variante des klassisch russischen Gebäcks für Sie. Sollten Sie noch an veganem Essen zweifeln, wird sich das nach diesem leckeren Zupfkuchen garantiert ändern. Das Gebäck ist cremiger denn je und schmeckt fast besser als das Original!

Zutaten für einen Kuchen:

  • 300 g Weizenmehl
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 60 g Kakaopulver
  • Salz
  • 300 g pflanzliche Margarine
  • 800 g veganer Joghurt (z.B. aus Soja, Kokos oder Lupine)
  • 70 g Puddingpulver (Vanille)
  • 1/2 Bio-Zitrone

Pro Portion etwa:

  • 320 kcal
  • 41 g Kohlenhydrate
  • 6 g Eiweiß
  • 22 g Fett

Zubereitungszeit:

  • ca. 25 Minuten (zzgl. 65 Minuten Backzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker, das Backpulver und das Kakaopulver gut vermischen. 200 g der Margarine und eine Prise Salz hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. 250 g des Teigs beiseitestellen.
  2. Die Springform (26 cm) einfetten und den Teig in der Form gleichmäßig verteilen. Einen Rand formen und festdrücken. Den Ofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Jetzt wird die Füllung zubereitet. Dafür die restliche Margarine in einem Topf schmelzen lassen. Danach den veganen Joghurt, den Zucker, ca. 30 ml Zitronensaft, etwas Abrieb einer Bio-Zitrone, die geschmolzene Margarine und das Puddingpulver verrühren.
  4. Die Füllung wird dann gleichmäßig auf den Teig in der Springform gegossen. Für die Streusel den restlichen Teig als Zupfen auf der Füllung verteilen. Den Kuchen dann für ca. 60 bis 65 Minuten backen, vollständig abkühlen lassen und genießen!

Unser veganer Zupfkuchen schmeckt so gut und bringt Sie allein beim Anblick direkt in den Kuchenhimmel! Tipp: den Kuchen ruhig eine Nacht im Kühlschrank stehen lassen und erst dann genießen, dann schmeckt er noch viel besser!

Nach unserem leckeren veganen Zupfkuchen haben Sie jetzt richtig Lust auf noch mehr veganes Gebäck? Na, dann aufgepasst: Unsere veganen Zimtschnecken mit Zuckerguss sind herrlich luftig und eignen sich perfekt für ein entspanntes Picknick im Park oder aber als Dessert auf der Couch.

Außerdem: Unser Video zeigt, wie schön veganes Gebäck aussehen kann. Diese köstlichen Torten will man eigentlich gar nicht anschneiden geschweige denn essen! Sehen Sie selbst:

Schöne vegane Kuchen
Schöne vegane Kuchen

Sie sind generell auf der Suche nach veganen Rezepten und wollen auch mal was Herzhaftes ohne tierische Produkte zubereiten? Kein Problem, unsere Galerie hat die besten pflanzlichen Köstlichkeiten für Sie parat!

Sie sind jetzt richtig verliebt in vegane Rezepte? Wir auch! Deswegen haben wir eine Vielzahl von Ihnen auf unserer Themenseite. Hier lesen Sie alles rund um das Thema vegan Kochen und Backen.

Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe