Aktualisiert: 07.03.2021 - 13:01

Hätten Sie es gewusst? Spaghetti Carbonara mit Sahne? DIESE 7 Dinge machen die meisten falsch

Wer eine perfekte Carbonara zubereiten will, hat es gar nicht so leicht...

Foto: Getty Images/NataBene

Wer eine perfekte Carbonara zubereiten will, hat es gar nicht so leicht...

Kochen Sie gerne mal Spaghetti Carbonara? Dann haben Sie bestimmt schon einen dieser typischen sieben Fehler begangen!

Ohne jeden Zweifel zählt Spaghetti Carbonara zu den absoluten Lieblingsgerichten der italienischen Küche. Gerne wird die Speise beim Lieferservice und auch im Restaurant bestellt – oft aber auch wird sie einfach selbst gemacht. Doch wer da den Anspruch auf ein original italienisches Geschmackserlebnis hat, ist gerne und schnell mal enttäuscht, dass das Ergebnis nicht so gut schmeckt wie erhofft. Kein Wunder, es gibt gleich mehrere typische Fehler, die viele bei der Zubereitung von Spaghetti Carbonara machen.

Fehler bei Spaghetti Carbonara? Davon gibt es viele...

Eigentlich braucht es für eine waschechte Spaghetti Carbonara nur ganz wenige Zutaten. Dennoch ist die Zubereitung mit einigen kleinen Stolperfallen versehen. Schnell hat man kein geschmeidiges Ergebnis, sondern eine klumpige Pampe. Neben den rein optischen und geschmacklichen Fehltritten, werden gerne auch mal Fehler hingehend der Authentizität gemacht. Heißt: Mit dem Original-Rezept aus Bella Italia hat das Ganze dann kaum etwas zu tun. Im Folgenden verraten wir Ihnen, worauf Sie bei der Zubereitung achten sollten.

Fehler Nummer 1: Sie verwenden Sahne

DER absolute Fehler bei einer Carbonara schlechthin: Sie verwenden Sahne für die Zubereitung der Soße. Zugegeben – in vielen Restaurants wird der italienische Pasta-Klassiker genau so angeboten. Doch richtig ist das deshalb noch lange nicht. Eine original italienische Spaghetti Carbonara kommt komplett ohne Sahne aus! Wenn Sie es also gern authentisch mögen, dann verzichten Sie besser auf diese Zutat.

Fehler Nummer 2: Sie nutzen Kochschinken

Apropos falsche Zutaten... oftmals landet auch ganz gewöhnlicher Kochschinken in einer Carbonara. Leider auch keine Zutat im Original-Rezept. Richtig ist stattdessen ein Speck aus der Schweinebacke oder dem Schweinenacken, natürlich am besten aus Italien, wobei sich die Sorten Giancale oder Pancetta besonders empfehlen.

Pssst: Wenn es für Sie einfach mit Schinken und Sahne sein muss, dann versuchen Sie sich doch besser mal an einer Tortellini alla panna!

Fehler Nummer 3: Sie verwenden zusätzliches Öl

Und wo wir schon beim Speck waren: Oftmals wird beim Anbraten zusätzliches Öl verwendet. Das ist beim Speck allerdings absolut unnötig, da er selbst sehr fettig ist und beim Erhitzen auch viel Fett verliert und ganz einfach in selbigem kross ausgebraten werden kann. Wer zu viel Öl verwendet, riskiert auch, dass sich das Fett beim Zubereiten absetzt.

Fehler Nummer 4: Sie benutzen kalte Eier

Zu einer original italienischen Carbonara gehört unbedingt auch Eigelb – doch hier sollten Sie auf die richtige Temperatur des Eis achten. Ist das Eigelb zu kalt, kann es später, wenn Sie es mit den anderen Zutaten vermischen, zu unschönen Klümpchen kommen. Besser ist also: Nehmen Sie die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank, sodass sie bei der Zubereitung Raumtemperatur haben.

Sie fragen sich nun, was Sie mit dem übrigen Eiweiß anstellen sollen? Wir haben da ein paar Ideen für Sie.

Fehler Nummer 5: Sie verwenden fertig geriebenen Käse

Was wäre Spaghetti Carbonara ohne leckeren Käse? Eine absolut unerlässliche Zutat, wobei Sie sich unbedingt für einen Hartkäse wie Parmesan, Grana Padano (beides aus Kuhmilch) oder Pecorino (aus Schafsmilch) entscheiden sollten. Doch mit der Wahl des Käses allein ist es nicht getan – der Käse sollte am besten auch noch selbst frisch gerieben werden!

Das hat auch einen recht logischen Grund: Bereits gerieben verkauftem Käse wird meist ein Trennmittel wie Stärke beigemengt, damit er in der Tüte keine klebrigen Klumpen bildet. Und diese Stärke kann dann auch die Beschaffenheit und Qualität der Carbonara verändern. Kaufen Sie also am besten Käse am Stück und reiben ihn für das Gericht frisch.

Fehler Nummer 6: Sie kippen das Nudelwasser gänzlich weg

Bevor Sie die Spaghetti abgießen, sollten Sie unbedingt mit einer Suppenkelle etwas Kochwasser abschöpfen. Im Kochwasser ist die Stärke der Pasta enthalten, weshalb die Flüssigkeit eine Soße etwas strecken und binden gleichzeitig kann.

Fehler Nummer 7: Sie nehmen die Pfanne nicht vom Herd

Speck wird in einer Pfanne angebraten, Spaghetti gekocht und aus Eigelb und Käse wird eine Soße gerührt, die am Ende mit Pasta und Speck vermengt wird – und zwar direkt in der Pfanne. Hier kann einer der fatalsten Fehler bei einer Carbonara schlechthin auftreten: Wer den Käse-Eier-Mix in die Pfanne kippt, während diese noch auf dem Herd steht, haben Sie schnell keine Soße, sondern Rührei!

Um das zu vermeiden: Pfanne vom Herd nehmen und dann die Eiermasse über die noch heißen Spaghetti gießen. Die Wärme der Pasta reicht voll und ganz aus, dass sich die Zutaten miteinander verbinden und das Ei durchgart.

_______________

Nun haben wir gelernt, was man alles falsch machen kann – da ist es an der Zeit zu klären, wie man eigentlich eine richtig gute, original italienische Spaghetti Carbonara zubereitet. Im Video zeigen wir es Schritt für Schritt:

Selbst gemachte Spaghetti Carbonara
Selbst gemachte Spaghetti Carbonara

Weitere tolle Nudelgerichte original aus Bella Italia haben wir Ihnen auch in der Galerie zusammengestellt. Schauen Sie mal:

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe