Aktualisiert: 29.01.2021 - 10:34

Einfach perfekt So machen Sie einen original neapolitanischen Pizza-Teig

Bewerten Sie das Rezept
Es ist gar nicht so einfach, einen original italienischen Pizza-Teig zuzubereiten.

Foto: GettyImages/zeljkosantrac

Es ist gar nicht so einfach, einen original italienischen Pizza-Teig zuzubereiten.

Sie wollen mal original neapolitanische Pizza backen? Dann dreht sich einfach alles um den perfekten Teig. Nicht eben einfach, doch der Aufwand lohnt sich. Wie es geht, verraten wir in diesem Rezept.

Zutaten für 4 Pizzen:

  • 300 g Mehl, Type 0 (in Italien "Tipo 00")
  • 200 g Manitoba-Mehl
  • 400 ml Wasser
  • 3 g frische Hefe (z.B. Bierhefe)
  • 1 EL Olivenöl, extra nativ
  • 2 TL Salz, flach gestrichen
  • 1/2 TL Zucker

Zubereitungszeit:

  • 40 Minuten (zzgl. mind. 9 Stunden Ruhezeit)

Und so wird's gemacht

  1. Zuerst 250 g Mehl Type 0 sowie 150 g Manitoba-Mehl in eine Schüssel sieben und miteinander vermischen.
  2. 2 EL Wasser der oben angegebenen Menge Wasser mit der Hälfte der zuvor zerbröselten, frischen Hefe vermengen und Hefe auflösen lassen. Hefemilch zum Mehl gießen, ebenso wie das restliche Wasser und auch den Zucker. Alles mit einem Kochlöffel verrühren, bis eine weiche, klebrige Masse entstanden ist.
  3. Teig abdecken und anschließend acht, besser zwölf Stunden bei etwa 22 Grad gehen lassen. Das Volumen sollte sich in der Zeit verdreifacht haben. Die Konsistenz ist dann sehr weich und der Teig weist Bläschen an der Oberfläche auf.
  4. Das verbliebene Mehl auf eine saubere Arbeitsfläche sieben. Restliche Hefe mit ein paar Tropfen Wasser auflösen und auf die Arbeitsfläche geben. Nun geht es so richtig an die Arbeit. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf die Arbeitsfläche geben. Kräftig kneten, mindestens zehn Minuten lang. Wenn der Teig nicht mehr zu sehr an der Arbeitsfläche klebt, können Sie auch das Olivenöl und das Salz dazugeben und unterkneten.
  5. Teig in vier gleichgroße Stücke unterteilen und diese nochmals durchkneten. Arbeitsfläche erneut mit Mehl bestäuben und aus den vier Teig-Stücken jeweils einen großen, dünnen Pizzafladen herstellen – entweder per Hand, oder per Nudelholz. Teig eine Stunde lang auf Tabletts oder Schneidebrettern ruhen lassen, das war es dann auch schon. Der Teig ist fertig und kann belegt und gebacken werden.

Tipp: Da die wenigsten einen Steinofen ihr Eigen nennen, der Pizza bei 400 Grad in Windeseile knusprig macht, muss man anders vorgehen. Die beste Alternative: Backen Sie den Teig zehn Minuten bei 250 Grad Umluft vor, bereits bestrichen mit Tomatensoße. Nach dieser Zeit Zutaten wie Salami, Pilze und Paprika auf der Pizza verteilen und weitere fünf Minuten backen. Der Käse kommt erst kurz vor Schluss auf die Pizza, damit er cremig verlaufen und nicht verbrannt ist.

Puuuh... so ein original neapolitanischer Pizza-Teig ist nicht eben einfach in der Zubereitung. Aber das Ergebnis lohnt sich, versprochen! Damit Ihnen nicht die typischen fehler beim Pizzabacken unterlaufen, haben wir hier wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt – zu sehen auch im Video:

Pizza richtig backen – So geht's!
Pizza richtig backen – So geht's!

_________________

Pizza geht einfach IMMER! Und natürlich muss das Ganze nicht immer kompliziert vonstatten gehen. Schauen Sie mal in unsere Galerie – denn die steckt randvoll mit kreativen Pizza-Ideen jeglicher Art. Schauen Sie mal:

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Wollen Sie weitere Rezepte, direkt aus Italien, kennenlernen? Dann statten Sie gern auch unserer umfangreichen Themenseite einen Besuch ab.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe