Burger-Party Vegane Burger selbst machen mit saftigem Kichererbsen-Bratling

Bewerten Sie das Rezept
Für eine fruchtige Komponente sorgt bei diesem veganen Burger-Traum mit Kichererbsenbratling die frische Mango.

Foto: Matthias Liebich

Für eine fruchtige Komponente sorgt bei diesem veganen Burger-Traum mit Kichererbsenbratling die frische Mango.

Ein Burger ohne Fleisch oder Käse? Na, aber hallo! Unser veganer Kichererbsen-Burger ist so lecker, da fehlen tierische Produkte wirklich niemandem mehr!

Zutaten für 4 Personen:

  • 15 g frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 230 g Mehl
  • 2 EL Sesam
  • 1 EL Schwarzkümmel
  • 60 g Mandelkerne (ohne Haut)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 350 g Kichererbsen (Dose)
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 9 EL Öl
  • 0.5 Bund Basilikum
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 50 ml Sojadrink (natur, ungesüßt)
  • 1 EL Kapern (aus dem Glas)
  • 1 EL frischer Zitronensaft
  • 4 Blätter Radicchio
  • 1 kleine Zucchini
  • 0.5 kleine Mango
  • 2 EL Mango-Chutney (aus dem Glas)

Pro Portion etwa:

  • 610 kcal
  • 30 g Fett
  • 66 g Kohlenhydrate
  • 18 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 75 Minuten (zzgl. 45 Minuten Gehzeit und 20 Minuten Backzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Hefe und 180 ml lauwarmes Wasser verrühren. Salz und 220 g Mehl mischen, zugeben, verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Erneut durchkneten, in 4 Portionen teilen und zu Brötchen formen. Sesam und Schwarzkümmel auf einem Teller mischen, Teigoberfläche anfeuchten und in die Körnermischung drücken. Brötchen weitere ca. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen. Dann im heißen Ofen (E-Herd: 200 °C, Umluft:180 °C, Gas:Stufe 3) auf einem mit Backpapier belegten Blech ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  2. Mandeln in lauwarmem Wasser ca. 1 Stunde einweichen. Knoblauch und Zwiebel schälen, fein würfeln. Kichererbsen abtropfen lassen. Hälfte Kichererbsen, Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, abgetropfte Mandeln und 1 EL Öl in der Küchenmaschine fein pürieren. Restliche Kichererbsen und Hälfte Basilikum hacken, unter das Püree rühren. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Kreuzkümmel abschmecken.
  3. Kichererbsenteig zu 4 flachen Burgern formen. 2 EL Öl erhitzen, Burger darin je Seite ca. 3 Minuten braten. Warm stellen. 6 EL Öl, Rest Knoblauch und Sojadrink in einen hohen Mixbecher geben. Pürierstab bis zum Boden einstellen, anschalten und dabei den Stab langsam aus dem Becher ziehen. Zutaten zu einer Creme mixen. Kapern hacken und mit Zitronensaft unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Brötchen halbieren. Untere Hälfte mit Kapern-Remoulade und Basilikum belegen. Burger auflegen. Radicchio waschen und in Streifen schneiden. Zucchini waschen, trocken reiben und längs mit einem Sparschäler in Streifen hobeln. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein und in feine Scheiben schneiden. Salat, Zucchini und Mango auf den Burgern verteilen. Obere Brötchenhälften mit Mango-Chutney bestreichen, auflegen. Nach Belieben mit einem Spieß fixieren.

Wenn Sie schon länger mit dem Gedanken spielen, vegane Ernährung häufiger in Ihren Speiseplan zu integrieren, sind Sie mit unseren veganen Burgern mit Kichererbsen-Bratlingen schon auf einem guten Weg. Wie wäre es außerdem mit einem veganen Flammkuchen mit Rucola und Pilzen oder diesem schnell gemachten und super saftigen Zucchinibrot mit Banane?

Zu einer veganen Lebensweise gehört tatsächlich noch viel mehr als nur die Ernährung. Was es bei veganer Kleidung zu beachten gibt, zeigen wir Ihnen in unserer Bildergalerie:

Für alle, die Süßes am liebsten ohne tierische Produkte genießen wollen, empfiehlt sich ein Blick in unser Video. Dort haben wir für Sie vegane Kuchen und Torten, die fast zu schön zum Essen sind:

Schöne vegane Kuchen
Schöne vegane Kuchen

Alles zu veganer Ernährung und die leckersten Burger gibt's auf unseren Themenseiten.

Von

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen