Italienischer Klassiker Köstliches Ossobuco vom Rind mit Rotwein, Pilzen und Oliven

Bewerten Sie das Rezept
Probieren Sie den Klassiker Ossobuco doch mal mit Rotwein, Champignons und Oliven.

Foto: StockFood/Zouev, Tanya

Probieren Sie den Klassiker Ossobuco doch mal mit Rotwein, Champignons und Oliven.

Das traditionelle Schmorgericht der italienischen Küche mal anders interpretiert – probieren Sie den Klassiker einmal mit Rotwein, Pilzen und Oliven.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Champignons
  • 4 Beinscheiben vom Rind, küchenfertig, mit Knochen
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL gehackte Rosmarinnadeln
  • Mehl, zum Bestäuben
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml kräftiger Rotwein
  • ca. 300 ml Fleischbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 80 g grüne Oliven, nach Belieben entsteint
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Petersilienblättchen, zum Garnieren

Pro Portion etwa:

  • 388 kcal
  • 16 g Fett
  • 4 g Kohlenhydrate
  • 47,5 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 35 Minuten (Garzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten)

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und die Stiele kürzen. Die Champignons halbieren oder in Scheiben schneiden.
  2. Die Beinscheiben vom Rind trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen und mit Mehl bestäuben. In einem Bräter das Öl erhitzen und die Beinscheiben darin von beiden Seiten anbraten und bräunen. Herausnehmen und beiseite legen.
  3. Die Pilze im verbliebenen Öl unter Wenden kurz anbraten, bis das Wasser verdampft ist, dann wieder herausnehmen. Zwiebel und Knoblauch zugeben und kurz anschwitzen, dann das Tomatenmark einrühren, kurz Farbe nehmen lassen und mit dem Rotwein ablöschen.
  4. Die Brühe angießen, das Fleisch und die Lorbeerblätter zugeben. Alles salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze halb zugedeckt ca. 1,5 Stunden schmoren. Dabei bei Bedarf noch etwas Brühe oder Wasser angießen.
  5. Die Pilze wieder zufügen, die Oliven untermischen und alles noch ca. 25-30 Minuten schmoren lassen. Den Rosmarin und Kerbel waschen und trocken schütteln. Das Rinder-Ossobuco abschmecken, mit Rosmarin und Petersilie garnieren und servieren.

Wussten Sie eigentlich, dass Ossobuco eigentlich "Osso buco" geschrieben wird und auf deutsch so viel bedeutet wie "Knochen mit Loch"? Das kommt von den Hohlknochen der Beinscheiben, die traditionellerweise für dieses Gericht verwendet werden.

Wenn Sie das leckere Schmorgericht gerne zum Star eines italienischen Menüs für Freunde und Familie machen wollen, brauchen Sie natürlich auch die passende Vorspeise. Antipasti sind einfach perfekt für diesen Zweck. Anregungen finden Sie in unserer Bildergalerie:

Sie wollen sich generell ein wenig von den Köstlichkeiten der italienischen Küche berieseln lassen? Schauen Sie sich einfach unsere Videos an:

Italienische Rezepte
Italienische Rezepte

Noch mehr Italienische Rezepte gibt's übrigens auf unserer Themenseite – da ist alles dabei, was das Herz begehrt.

Von

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen