Wie in Frankreich! So machen Sie frische Croissants selbst!

Bewerten Sie das Rezept
Croissants gibt es beim Bäcker, fertig abgepackt im Supermarkt – oder Sie können sie einfach selber machen!

Foto: iStock/serts

Croissants gibt es beim Bäcker, fertig abgepackt im Supermarkt – oder Sie können sie einfach selber machen!

Es geht doch nichts über frisches, selbst zubereitetes Gebäck. Verwöhnen Sie Ihre Lieben zum Frühstück doch mal mit selbst gemachten Croissants! Hier lesen Sie, wie es geht.

Zutaten für ca. 8 Stück:

  • Für den Blätterteig:
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe, frisch
  • 2 TL Zucker
  • 150 ml Milch, lauwarm
  • 1 TL Salz
  • 125 g Butter
  • Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • 1 Eigelb
  • Salz

Pro Portion etwa:

  • *** 1 Portion entspricht einem Croissant
  • 255 kcal
  • 15 g Fett
  • 24 g Kohlenhydrate
  • 5 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • ca. 30 Minuten (zzgl. 5 Stunden und 30 Minuten Ruhezeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Mehl in eine große Schüssel sieben. Den halben Hefewürfel zerbröseln und zum Mehl geben – ebenso wie die lauwarme Milch, das Salz und den Zucker. Mit dem Knethaken-Aufsatz des Handmixers aus den Zutaten einen ebenmäßigen Teig herstellen. Diesen abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen.
  2. Anschließend 25 g der Butter zu feinen Flocken verarbeiten, unter den Teig mischen und das Ganze kräftig verkneten. Teig erneut abdecken und an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen. Nach dieser Zeit alles nochmals durchkneten, dann im Kühlschrank für zwei Stunden kalt stellen.
  3. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf zu einem Quadrat ausrollen. Ggf. mit einem Messer in Form schneiden. Auf der Teigfläche dann gleichmäßig die restliche Butter verteilen. Nun alle vier Ecken des Teig-Quadrats nehmen und zur Mitte hin zusammenfalten. Mit dem Nudelholz noch einmal über den Teig rollen, bis die Oberfläche wieder glatt ist. Erneut die vier Ecken zur Mitte falten und mit dem Nudelholz glatt rollen. Teig für eine Stunde kaltstellen.
  4. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und dünn zu einem großen Kreis ausrollen. Den Teig wie bei einer Pizza zu Dreiecken schneiden (siehe Bild 1).
  5. Die Dreiecke nun von der breiten Seite her zur schmalen ausrollen und das ganze Gebäck leicht einkrümmen, damit die typische Croissant-Form entsteht (siehe Bild 2).
  6. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Croissants mit Abstand zueinander auf dem Blech auslegen. Eigelb mit einer Prise Salz verrühren und die Croissants damit einpinseln.
  7. Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben. Zehn Minuten backen lassen, dann die Hitze auf 160 Grad reduzieren. Gebäck weitere zehn Minuten backen lassen, bis es eine goldbraune Farbe hat. Dann aus dem Ofen nehmen – und genießen.

Croissants sind natürlich pur ein echter Genuss und da reicht es vielen schon, das Gebäck einfach mit etwas Marmelade zu bestreichen. Wer es gern etwas aufregender hätte, kann das Croissant natürlich auch füllen. Besonders beliebt ist zum Beispiel Nussnougatcreme. Dafür vor dem Einrollen der Teig-Dreiecke einfach einen Esslöffel der Creme auf der breiten Seite des Dreiecks verstreichen und den Teig erst dann einrollen.

Auch herzhafte Füllungen sind möglich. Verteilen Sie Schinken und Käse auf der breiten Dreieckseite und rollen den Teig dann ein und schieben ihn in den Ofen. Auch Wiener Würstchen lassen sich einrollen und schmecken so einfach unverschämt lecker.

Sie sehen: Es ist gar nicht so schwer, Croissants selber zu machen. Sie brauchen lediglich ein wenig Geduld – und vielleicht ein paar tolle Ideen für die Füllung. Ihre Familie wird begeistert sein, kulinarisch ein Stück Frankreich zu erleben. Weitere französische Rezepte gibt's in unserer Bildergalerie:

Und wenn das noch immer nicht genügend Inspiration war, dann finden Sie viele weitere Frühstücksideen auf unserer Themenseite.

Seite