Besser als gekauft So machen Sie Tomatenketchup einfach selbst

Von

Bewerten Sie das Rezept
Selbst gemachter Tomatenketchup kann auf Vorrat gekocht werden. So haben Sie länger etwas davon!

Foto: iStock/alicjane

Selbst gemachter Tomatenketchup kann auf Vorrat gekocht werden. So haben Sie länger etwas davon!

Ketchup gibt es fertig zu kaufen – oder aber, sie machen die Tomatensoße einfach selbst. So haben Sie volle Kontrolle über die verwendeten Zutaten. Wir verraten, wie es geht.

Zutaten für für 2 Flaschen à ca. 500 ml:

  • 1 kg reife Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Gewürznelke,
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Stiele Petersilie
  • 1 Stiel Liebstöckel
  • 4 EL brauner Zucker
  • 1 TL Senfpulver
  • 100 ml heller Balsamico-Essig
  • Salz
  • Chilipulver

Pro Portion etwa:

  • *** Eine Portion entspricht 1 EL
  • 15 kcal
  • 0,5 g Fett
  • 2 g Kohlenhydrate
  • 0,3 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • ca. 1 Stunde

Und so wird’s gemacht

  1. Tomaten waschen, putzen und grob würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. Paprikaschote waschen, putzen und klein würfeln.
  2. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika darin 3-4 Minuten unter Rühren andünsten. Piment, Nelke und Lorbeerblatt kurz mit andünsten. Tomaten zufügen und alles 15-20 Minuten köcheln lassen.
  3. Kräuter abbrausen, trocken schütteln und Blättchen grob hacken. Kräuter, Zucker, Senfpulver und Essig unter die Tomaten rühren und weitere 10-15 Minuten sämig einköcheln.
  4. Ketchup durch ein feines Sieb streichen und nochmals kurz aufkochen. Mit Salz und Chilipulver abschmecken. Tomatenketchup in saubere, heiß ausgespülte Flaschen oder Gläser füllen und gut verschlossen abkühlen lassen. Der Ketchup ist 2-3 Wochen haltbar.

Selbst gemachter Tomatenketchup hat viele Vorteile

Fertig gekaufter Ketchup enthält eine Menge Zucker. Schon deshalb lohnt es sich, Tomatenketchup einmal selber zu machen, denn auch mit weniger Süße schmeckt er köstlich. Außerdem lässt sich die Soße vielfältig variieren: Wer es fruchtig mag, kocht zusätzlich noch Obst mit, z. B. Pflaumen, Aprikosen, Himbeeren oder Kirschen; prima sind auch getrocknete Früchte. Noch mehr Geschmack bringen Obst-, Apfel-oder Himbeeressig in die Soße. Auch mit Gewürzen können Sie der Soße einen raffinierten Geschmack geben. Beliebt sind beispielsweise Currypulver, aber auch Würzmischungen wie nordafrikanisches Ras el-Hanout oder indisches Garam Masala. Auch Klassiker wie Pfeffer, grüner Pfeffer, Paprikapulver oder Piment passen gut hinein. Wer es pikant mag, würzt den Ketchup noch mit gehackter Chilischote, Cayennepfeffer, Tabasco oder Chilipulver.

Viele weitere Soßen und Dips gibt's in unserer Bildergalerie zu entdecken:

Neben Ketchup gibt es viele weitere, leckere Tomatensoßen – und wie sie zubereitet werden, erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Seite

Von