Für die besinnliche Zeit Der leckere Gänsebraten mit Backpflaumen

Von

Bewerten Sie das Rezept
Mit Backpflaumen und Äpfeln ist dieser Gänsebraten ein echter Hingucker auf dem Weihnachtstisch! So bereiten Sie ihn zu...

Foto: iStock/GMVozd

Mit Backpflaumen und Äpfeln ist dieser Gänsebraten ein echter Hingucker auf dem Weihnachtstisch! So bereiten Sie ihn zu...

Perfekt für den Weihnachtstisch! Mit diesem leckeren Gänsebraten ziehen Sie an Weihnachten alle Blicke auf sich. Zusammen mit Rotkohl und Knödeln gelingt der Braten besonders gut. Wie Sie ihn zubereiten, erfahren Sie hier.

Zutaten für 6 Portionen:

  • 1 Gans (ca. 4,5 kg)
  • 200 g Backpflaumen
  • 200 g säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • 250 ml Rotwein
  • 400 ml Gänsefond
  • Salz und Pfeffer

Zubereitungszeit:

  • 25 Minuten (zzgl. 5 Stunden Garzeit)

Und so wird’s gemacht

  1. Die Gans waschen, trocken tupfen und die Innereien entfernen. Den Flomen, also das pure Gänsefett, aus der Bauchhöhle entfernen.
  2. Äpfel waschen, in Würfel schneiden und mit den Backpflaumen vermischen. Salzen, pfeffern und in die Gans füllen. Mit Zahnstochern oder Rouladennadeln verschließen.
  3. Die Gans rundherum mit Salz und Pfeffer einreiben.
  4. Den Vogel auf dem Rücken in einen Bräter setzen und in den kalten Ofen stellen. Ofen auf 125 Grad Ober- und Unterhitze stellen. Bei dieser niedrigen Temperatur gart die Gans dann insgesamt 5 Stunden. Dabei bleibt das Fleisch besonders zart und saftig.
  5. Nach etwa einer Stunde etwas Brühe über den Braten gießen.
  6. Nach drei Stunden den Rotwein angießen.
  7. Nach etwa fünf Stunden ist die Gans dann gar und auch schon etwas gebräunt. Nehmen Sie die Gans aus dem Bräter und legen Sie sie in eine Fettpfanne oder auf ein Backblech und schieben sie die Gans wieder in den Ofen.
  8. Stellen Sie die Temperatur für die letzten 15 bis 20 Minuten auf 250 Grad, damit die Gans schön braun und knusprig wird.
  9. In der Zwischenzeit schöpfen Sie das Gänsefett aus dem Bratensaft im Bräter, gießen die restliche Brühe dazu und lassen das Ganze etwas einkochen, eventuell mit Speisestärke abbinden. Fertig.

Tipp: Dazu passen Klöße, Rotkohl oder Rosenkohl.

Suchen Sie noch mehr Inspiration für den weihnachtlichen Esstisch? In unserer Bildergalerie finden Sie die leckersten Rezepte für die besinnliche Zeit.

Nichts passt besser zur Winterzeit als Glühwein! Wie sie den Winterklassiker ganz ohne Alkohol machen, erfahren Sie im Video.

Glühwein ohne Alkohol selber machen

Glühwein ohne Alkohol selber machen

Glühwein ohne Alkohol selber machen

Beschreibung anzeigen

Um den Braten abzurunden empfehlen wir einen leckeren Rotkohl als Beilage. Hat ihn der Gänsebraten mit Backpflaumen geschmeckt? Dann ist vielleicht die Weihnachtsgans mit Brezelknödel, Rotkraut und Selleriepüree oder Grünkohl mit Kassler, Kochwurst und Schweinebacke etwas für Sie. Zu einem gelungenen Weihnachtsessen gehört natürlich auch ein leckeres Dessert. Wie wäre es dafür mit dem weihnachtlich duftenden Bratapfel mit Walnusseis oder einem fluffigen Weihnachtskuchen mit süßer Creme und Mandeln ?

Mehr tolle Ideen für die Weihnachtszeit, finden Sie auf unserer Themenseite. Sie wollten schon immer wie ein Profi kochen? Dann schauen Sie doch mal auf unsere Themenseite Food Interviews vorbei.

Seite

Von