Schützt vor Verstopfung Polnische Heilsuppe "Kapusta"

Von

Bewerten Sie das Rezept
Leiden Sie unter einem trägen Darm? Die in der polnischen und ukrainischen Küche beheimatete "Kapusta"-Heilsuppe befeuert die Darmtätigkeit.

Foto: Matthias Liebich

Leiden Sie unter einem trägen Darm? Die in der polnischen und ukrainischen Küche beheimatete "Kapusta"-Heilsuppe befeuert die Darmtätigkeit.

Wer an Verdauungsbeschwerden leidet, sollte die in Polen und der Ukraine verbreitete "Kapusta"-Suppe ausprobieren. Denn Kreuzkümmel regt mit seinem Cuminaldehyd die Produktion von Verdauungssäften an, Sauerkraut pflegt die Darmflora durch seine probiotischen Milchsäurebakterien.

Zutaten:

  • 500 g Rippchen
  • ½ Sellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Möhre
  • 500 g Sauerkraut
  • 100 g Speck
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Kochwürste
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 10 Pfeffer-, 5 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Tomaten
  • 4 Kartoffeln
  • ½ TL Kümmel

Zubereitungszeit:

  • 50 Minuten (zzgl. ca 1,5 Stunden Garzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Rippchen in Stücke schneiden, 20 Minuten in kaltes Wasser legen. Dann mit 2 l frischem kaltem Wasser zum Kochen bringen. 30 Minuten köcheln.
  2. Sellerie, Petersilienwurzel und Möhre putzen, in Streifen raspeln. Sauerkraut klein schneiden.
  3. Gewürfelten Speck, Zwiebel, Wurst mit wenig Öl anbraten. Pfeffer-, Pimentkörner, Lorbeerblätter, Möhre, Sellerie, Petersilienwurzel, Sauerkraut, geachtelte Tomaten und Fleisch hinzufügen.
  4. Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden, 7 Minuten kochen. Abgießen, mit dem Kümmel in der Suppe 45 Minuten köcheln.

Die "Kapusta" gehört zu den Klassikern der polnischen und ukrainischen Hausmannkost – und tut auch noch der Verdauung gut. Viele weitere Suppengerichte und köstliche Rezepte mit Sauerkraut finden Sie übrigens auf unserer Themenseite.

Seite

Von