Aktualisiert: 16.01.2020 - 12:37

Internationale Küche Polnische Pierogi ruskie mit köstlicher Kartoffel-Käse-Füllung

Bewerten Sie das Rezept
Teigtaschen mit Kartoffel-Käse-Füllung werden in Polen Pierogi ruskie genannt.

Foto: iStock/wawritto

Teigtaschen mit Kartoffel-Käse-Füllung werden in Polen Pierogi ruskie genannt.

Teigtaschen werden in vielen Ländern zubereitet, doch die Art und Weise unterscheidet sich von Land zu Land. Besonders lecker sind zum Beispiel Pierogi ruskie mit einer leckeren Füllung aus Kartoffeln und Käse.

Zutaten für ca. 60 Stück:

  • Für den Teig:
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Öl
  • 100 ml Wasser, warm
  • Für die Füllung:
  • 500 g Kartoffeln, mehligkochend
  • 300 g Schichtkäse
  • 2 große Zwiebel
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitungszeit:

  • ca. 1 Stunde (zzgl. 30 Minuten Ruhezeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Mehl in eine Schüssel sieben. Eigelbe verquirlen und zusammen mit Salz, Öl und Wasser zum Mehl geben und aus den Zutaten mit den Händen einen Teig kneten – und zwar mindestens zehn Minuten lang. So lange dauert es in etwa, bis der Teig geschmeidig ist und glänzt. Anschließend sollte er abgedeckt eine halbe Stunde ruhen.
  2. Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser gar kochen, dann abgießen und noch warm durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Schichtkäse hinzugeben und alles miteinander vermengen.
  3. Zwiebeln abziehen und fein hacken. Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen und Zwiebeln goldgelb anrösten. Die Hälfte der Zwiebeln zur Kartoffelmasse geben, die andere Hälfte vorerst beiseitestellen. Füllung ausreichend mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchmischen.
  4. Teig in vier gleichgroße Teile aufteilen. Eine Teigportion ausrollen, bis der Teig circa 2 mm dick ist. Mit einem Wasserglas Kreise ausstechen. Vorgang auch für die restlichen Teigportionen wiederholen. 1 TL der Füllung in die Mitte der runden Teigstücke setzen und Teig zusammenklappen, damit Halbkreise entstehen. Die Pierogi halten besser, wenn die Ränder beim Zusammendrücken etwas angefeuchtet sind.
  5. Einen großen Topf voll Salzwasser erhitzen und portionsweise die Teigtaschen kochen. Wenn die Pierogi an der Wasseroberfläche schwimmen, noch zwei Minuten warten, dann können sie mit einer Schaumkelle aus dem dem Topf genommen werden.
  6. Die fertigen Teigtaschen kurz mit den restlichen Zwiebeln in der Pfanne erhitzen und servieren.

Pierogi sind ein waschechtes, polnisches Nationalgericht. Dabei sind sogenannte Pierogi ruskie (zu Deutsch: ruthenische Piroggen) die wohl bekannteste Variante. Es gibt aber noch viele weitere Sorten, die ebenfalls einfach köstlich sind! Klassisch sind zum Beispiel auch Füllungen aus Sauerkraut und getrockneten Pilzen oder aus Hackfleisch – bei den Russen auch alsPelmeni bekannt. Auch süße Füllungen sind möglich, etwa Piroggen mit Erdbeer-Füllung.

Sie wollen die polnische Küche gern besser kennenlernen? In unserer Bildergalerie haben wir verschiedene Spezialitäten aus unserem Nachbarland für Sie zusammengestellt.

Sie wollen mal ganz besondere Teigtaschen zubereiten? Im Video erfahren Sie, wie Sie Ravioli mit leckerer Creme und Ei-Füllung zubereiten:

Eier-Ravioli
Eier-Ravioli

Weitere leckere und kreative Teig- und Nudelgerichte gibt's übrigens auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe