Orientalisch Paprika-Hackfleisch-Topf mit Kichererbsen

Von

Bewerten Sie das Rezept
Dieser Paprika-Hackfleisch-Topf sorgt für orientalischen Genuss.

Foto: StockFood / Gräfe & Unzer Verlag / Eising Studio - Food Photo & Video

Dieser Paprika-Hackfleisch-Topf sorgt für orientalischen Genuss.

Unser Paprika-Hackfleisch-Topf mit leckeren Kichererbsen zaubert einen Hauch von Orient auf Ihre Teller. Mit nur 20 Minuten Zubereitungszeit haben Sie nur wenig Aufwand mit diesem Gericht.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 600 g gemischtes Hackfleisch
  • 4 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 EL Tomatenmark
  • ca. 600 ml Fleischbrühe
  • 2 EL frische Thymianblätter
  • 2 Dosen Kichererbsen, à 400 ml

Pro Portion etwa:

  • 670 kcal
  • 42 g Fett
  • 32 g Kohlenhydrate
  • 42 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 20 Minuten (zzgl. 40 Minuten Garzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Etwa ein Viertel davon vom Garnieren beiseitelegen. Den Knoblauch schälen und pressen, die Paprikaschoten waschen, halbieren, putzen und würfeln. Das Hackfleisch in einem Topf im heißen Rapsöl krümelig und leicht gebräunt braten. Die restlichen Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprikaschoten dazugeben. Salzen, pfeffern, mit dem Paprikapulver bestreuen. Das Tomatenmark einrühren und anschwitzen, mit der Brühe ablöschen und zum Kochen bringen. Die abgetropften Kichererbsen und den Thymian dazugeben und bei niedriger Temperatur ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  2. In Schälchen anrichten und mit den übrigen roten Zwiebeln garnieren.

Hackfleisch ist in vielen Ländern eine beliebte Zutat. In unserer Bildergalerien sehen Sie die tollsten, internationalen Gerichte mit Hack:

Paprika-Hackfleisch-Topf mit Kichererbsen ist nur ein schmackhaftes Beispiel für die Vielfalt der orientalischen Küche. Probieren Sie doch auch mal selbst gemachten Hummus oder einen knackigen Kichererbsensalat.

Seite
Von