Festlicher Hauptgang Weihnachtsgans mit Brezelknödel, Rotkraut und Selleriepüree

Von

Bewerten Sie das Rezept
Diese Weihnachtsgans mit Brezelknödeln, Rotkraut und Selleriepüree hat das Zeug dazu, Ihr allerliebstes Weihnachtsessen zu werden.

Foto: StockFood / Studio R. Schmitz

Diese Weihnachtsgans mit Brezelknödeln, Rotkraut und Selleriepüree hat das Zeug dazu, Ihr allerliebstes Weihnachtsessen zu werden.

Hier kommt er – der Star Ihres Weihnachtsmenüs. Diesmal haben wir die klassischen Beilagen ein bisschen aufgepeppt: Mit Brezelknödeln, karamellisiertem Rotkraut und Sellerie-Trüffel-Püree wird Ihr Festtagsessen zum unvergesslichen Erlebnis.

Zutaten für 6 Portionen:

  • Für die Gans:
  • 300 g Maroni, (gegart und vakuumiert)
  • 1 Gans, küchenfertig, ca. 3,5 kg
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 300 g säuerliche Äpfel
  • 2 Stängel Beifuß
  • 600 ml Geflügelbrühe
  • Für das Rotkraut:
  • 1 Rotkohl, ca. 1,2 kg
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Gewürznelken
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 200 ml Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 2 Äpfel, Rubinette
  • 1 - 2 EL Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 TL Speisestärke, nach Belieben
  • Für das Püree:
  • 250 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 g Knollensellerie
  • Salz
  • 100 ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • Muskat, gerieben
  • 1/2 schwarze Trüffel, (Glas)
  • Für die Knödel:
  • 4 Brötchen, vom Vortag
  • 4 altbackene Brezen, 2-3 Tage alt
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • Muskat, gerieben
  • 250 - 300 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 4 Eier

Pro Portion etwa:

  • 1855 kcal
  • 125 g Fett
  • 82 g Kohlenhydrate
  • 96 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 90 Minuten (zzgl. 3 h 30 Min. Garzeit)

Und so wird’s gemacht

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Die Maroni grob hacken. Die Gans waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in Stücke schneiden. Die Äpfel mit Beifuß und Maroni mischen. Die Gans mit 2/3 der Masse füllen und die Öffnung mit Küchengarn zunähen. Die Flügel an den Körper binden und die Schenkel zusammenbinden. Die Gans mit der Brust nach unten in die Fettpfanne des Backofens legen. 250 ml Brühe angießen, die Gans mit kochendem Wasser übergießen und im Ofen ca. 3 Stunden braten.
  3. Nach 1 Stunde die Gans wenden und die Keulen mehrmals einstechen, damit das Fett heraustropfen kann. Die restliche Füllung um die Gans legen und mitgaren. Immer wieder mit Bratfond begießen und bei Bedarf noch etwas Brühe oder Wasser angießen. Nach 2,5 Stunden Garzeit die Gans mit kaltem Salzwasser bepinseln.
  4. Für das Rotkraut den Kohl vierteln, putzen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel in Würfel schneiden, die zweite Zwiebel mit den Nelken spicken. In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Den Rotkohl zugeben, mit dem Zucker bestreuen, kurz mitschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Gespickte Zwiebel, Lorbeerblätter, Sternanis und die Zimtstange zufügen. Die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in Stücke schneiden. Zum Kohl geben und zugedeckt bei milder Hitze ca. 15 Minuten schmoren lassen. Den Deckel abnehmen, den Essig unterrühren und den Rotkohl salzen, pfeffern und noch ca. 30 Minuten schmoren lassen, anschließend nach Belieben mit etwas Stärke glanzend abbinden und warm halten.
  5. Für das Püree die Kartoffeln und den Sellerie schälen und würfeln. Zusammen in Salzwasser ca. 15 Minuten gar köcheln lassen. Die Kartoffeln und den Sellerie abgießen, gut abtropfen lassen, durch die Kartoffelpresse drücken und ausdampfen lassen. Die Sahne erhitzen und mit der Butter unter das Gemüse rühren bis ein sämiges Püree entstanden ist. Das Püree mit Salz und Muskat würzen. Den Trüffel fein hacken und untermischen.
  6. Für die Knödel die Brötchen und die Brezen in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Milch aufkochen, über die Semmeln gießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Butter zerlassen und die Zwiebelwürfel mit der Petersilie darin hell anschwitzen. Die Mischung zu der Brotmasse geben, die Eier zufügen, alles zu einem Teig vermengen und daraus gleich große Knödel formen. Die Brezenknödel in kochendes Salzwasser einlegen. Die Temperatur reduzieren und die Knödel in ca. 10 Minuten gar ziehen lassen, anschließend herausnehmen und kurz abtropfen lassen.
  7. Die fertige Gans in Stücke teilen und kurz warm halten. Den Bratfond mit der übrigen heißen Brühe aufkochen, durch ein Sieb passieren und auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und nach Belieben mit der kalt angerührten Stärke leicht binden. Die tranchierte Gans mit den Semmelknödeln, dem Rotkraut, 1 Nocke Selleriepüree und etwas Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten und servieren.

Ein anderes Rezept gefällig? Schauen Sie sich unser Video an:

Saftige Weihnachtsgans auf Rosenkohlbett

Beschreibung anzeigen

Diese Weihnachtsgans mit Brezelknödel, Rotkraut und Selleriepüree ist ja schon sehr lecker, doch ein festliches Menü ist erst durch eine Vorspeise vollkommen. Sie brauchen dafür noch Inspiration? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerie:

Eine Gans macht Weihnachten doch erst so richtig perfekt! Dieses Rezept war nicht das Richtige für Sie? Dann probieren Sie es doch mal mit diesem Gänsebraten mit Backpflaumen oder einer gefüllten Weihnachtsgans mit Äpfeln und Birnen.

Seite
Von