Festlicher Klassiker Krustenbraten zubereiten: Rezept mit Malzbier

So ein saftiger Krustenbraten bringt nicht nur an Weihnachten festliche Stimmung auf den Tisch.

Foto: iStock/ bhofack2

So ein saftiger Krustenbraten bringt nicht nur an Weihnachten festliche Stimmung auf den Tisch.

Bei manchen kommt an Weihnachten Gans auf den Tisch, bei anderen ist es saftiger Braten – etwa in Form dieses überaus köstlichen Krustenbratens. Zwar ist er mit ein wenig Aufwand verbunden, doch der ist es nicht nur Wert – für die liebe Familie wird dieser gerne in Kauf genommen.

Zutaten für 6 Portionen:

  • Ca. 2,5 kg Schweinebraten mit Schwarte
  • 6 Zwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 6 Möhren
  • 100 g Knollensellerie
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 500 ml Fleischfond
  • 1 kleine Flasche Malzbier (0,33 l)
  • 1 EL Speisestärke

Pro Portion etwa:

  • 462 kcal
  • 16 g Fett
  • 418 g Kohlenhydrate
  • 23 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 45 Minuten (zzgl. 45 Minuten Ruhezeit & 2,5 Std Garzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Als erstes gilt es, das für Krustenbraten typische Rautenmuster in die Schwarte zu schneiden. Dies können Sie vom Fleischer Ihres Vertrauens vornehmen lassen oder selbst mit einem sehr scharfen Messer machen. Wichtig ist, dass nur die Schwarte eingeritzt wird – nicht die darunter liegende Fleischschicht. Schweinebraten mit der Schwarte nach unten in einen Bräter legen und so viel Wasser eingießen, bis die Schwarte komplett bedeckt ist. Das Ganze 45 Minuten stehen lassen. In dieser Zeit saugt sich die Schwarte mit Wasser voll und bekommt eine weiße Farbe.
  2. In der Zwischenzeit kann das Gemüse vorbereitet werden. Zwiebeln abziehen und hacken, Lauch abwaschen und in Ringe schneiden. Möhren und Sellerie schälen und anschließend würfeln.
  3. Den Braten aus dem Wasser nehmen und mit Küchenpapier trockentupfen. Fleisch – ohne Schwarte – von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Wasser abgießen.
  4. 1 EL Öl im Bräter erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen. Gemüse aus dem Bräter nehmen und das restliche Öl erhitzen. Darin die Fleischseite des Schweinebratens fünf Minuten lang anbraten. Das Ganze mit der Hälfte des Fleischfonds ablöschen. So sollten sich Bratenreste vom Boden lösen. Bräter in den auf 220 Grad Umluft vorgeheizten Ofen stellen und so lange schmoren lassen, bis die Schwarte Blasen bekommt.
  5. Braten aus dem Ofen nehmen und Hitze auf 160 Grad reduzieren. In der Zeit des Auskühlens kann das angebratene Gemüse rund um den Braten verteilt werden. 150 ml Malzbier aufgießen und Bräter im unteren Drittel in den Ofen stellen. Immer mal wieder ein wenig des verbliebenen Fonds und des Malzbiers über den Braten pinseln, damit die Sauce geschmeidig bleibt und der Braten nicht austrocknet. 120 Minuten sollte der Braten im Ofen garen.
  6. Anschließend Braten aus dem Bräter nehmen und auf ein Holzbrett legen. Sauce samt Gemüse durch ein Sieb geben und Flüssigkeit in einem kleinen Topf auffangen. Sauce erhitzen und nach Belieben mit 1 EL Speisestärke andicken. Das Ganze nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse kann entweder separat serviert oder wieder in die Sauce gegeben werden.
  7. Krustenbraten in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren – guten Appetit!

Es gibt einige Speisen, die einfach typisch sind fürs Weihnachtsfest. Bei vielen Deutschen kommt zu diesem feierlichen Anlass Fleisch auf den Tisch. Zählen auch Sie dazu? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Themenseite – dort finden Sie allerlei Anregungen für Braten und Co.. Schmeckt immer, nicht nur an Weihnachten.

Seite

Kommentare