Perfekt im Herbst Kürbis-Möhren-Suppe mit Gremolata

Kürbissuppe mal anders, mit leckeren Möhren, cremigen Halloumi und würziger Kräutermischung.

Foto: Matthias Liebich

Kürbissuppe mal anders, mit leckeren Möhren, cremigen Halloumi und würziger Kräutermischung.

Haben Sie auch nach Feierabend oft keine Lust zu kochen? Dieses Rezept für Kürbis-Möhren-Suppe macht kaum Aufwand, ist schnell zubereitet und schmeckt so gut, dass die gemütlichsten Stunden des Tages gleich noch schöner werden.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1/2 Zwiebel
  • 400 g Hokkaidokürbis
  • 1 Möhre
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Raz el Hanout
  • 275 ml Gemüsebrühe
  • 75 g Crème Fraiche
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Koriander
  • 30 gewürfelter Halloumi
  • 1 EL Kürbiskerne
  • Chiliflocken

Und so wird’s gemacht:

  1. Zwiebel, Hokkaido und Möhre würfeln, 2 EL vom Kürbis beiseitestellen. Zwiebel, Kürbis und Möhre in der Hälfte Öl andünsten. Raz el Hanout (nordafrikanische Gewürzmischung) zugeben, dünsten, bis es duftet. Mit Brühe ablöschen, 20 Minuten bei kleiner Hitze garen. 2 EL Crème Fraiche beiseitestellen. Rest zum Gemüse rühren, alles fein pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für die Gremolata (italienische Kräuter-Würzmischung) Hälfte Koriander fein hacken. Rest Kürbis, Halloumi und grob gehackte Kürbiskerne im restlichen Öl anbraten. Gehackten Koriander unterrühren und mit Salz und Chiliflocken würzen. Suppe anrichten, mit Rest Crème Fraiche, Kürbiskern-Mischung und Korianderblättchen bestreut servieren.

Raffiniert: Kürbis, Halloumi und gehackte Kürbiskerne mit 1 TL Zucker bestreuen und in der Pfanne kurz karamellisieren lassen.

Dieses Rezept erschien zuerst im neuen Magazin "FeierAbend cooking". Weitere tolle Rezepte für einen gemütlichen Feierabend finden Sie hier.

Seite