Burger auf Ostdeutsch Grilletta: DDR-Variante des klassischen Hamburgers

Bewerten Sie das Rezept
Grilletta war in der DDR ein Ersatz für den Hamburger im Westen Deutschlands.

Grilletta war in der DDR ein Ersatz für den Hamburger im Westen Deutschlands.

Hamburger waren schon zu Zeiten der deutschen Teilung im Westen sehr beliebt. Doch auch im Osten mussten die Bürger nicht auf das gegrillte Stück Fleisch verzichten. In der DDR nannte sich die Speise Grilletta.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 normale Brötchen
  • 500 g Schweinehackfleisch
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Margarine
  • 4 EL Letscho (alternativ Ketchup)

Zubereitungszeit:

  • 20 Minuten

Und so wird’s gemacht:

  1. Zunächst die vier Brötchen aufschneiden. Dann Schweinehack in eine Schüssel geben und zwei Eier, eine in feine Würfel gehackte Zwiebel und Semmelbrösel untermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse vier flache Frikadellen (in der DDR Grilletten genannt) formen – am besten in Form der Brötchen.
  2. Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen von beiden Seiten anbraten. Brötchen im Ofen oder über dem Toaster erwärmen.
  3. Brötchenhälften mit Letscho bestreichen, mit Fleisch belegen und zuklappen. Das war es auch schon!

Info: Bei der Grilletta gibt es kein einheitliches Rezept. Im Osten wurden die Brötchen – je nach Imbissstand, persönlichen Vorlieben oder aktuellem Angebot der Geschäfte – auch mit Salat, Tomaten und/ oder Käse belegt. Unsere Variante ist quasi das Grundrezept, das nach Belieben ausgeschmückt werden kann.

Lust auf noch mehr deftige Hausmannkost? Dann werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerie:

Burger geht auch Low Carb. Wie genau, das sehen Sie im Video:

Low Carb Tomaten-Cheeseburger

Beschreibung anzeigen

Siehe auch: Hausmannskost, Schnelle Rezepte und Hackfleisch

>> Beamtenstippe: Deftiges Rezept mit Hackfleisch

>> Würziger Hackfleisch-Auflauf mit Blumenkohl

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen