Kürbis trifft Käse Kürbis-Falafel mit würzigem Appenzeller

Von

Bewerten Sie das Rezept
Falafel mal anders! Hier sorgen Kürbis und Appenzeller für besonderen Geschmack.

Foto: Schweizer Käse by Food & Foto, Hamburg

Falafel mal anders! Hier sorgen Kürbis und Appenzeller für besonderen Geschmack.

Falafel sind ja immer lecker. Wer ihnen aber einen Hauch von Herbst mit auf den Weg geben will, der sollte unbedingt diese Kürbis-Falafel probieren. Durch den köstlichen Käse bekommt das Ganze das gewisse Etwas.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 350 g Hokkaido Kürbis
  • 2 Dosen Kichererbsen (à 425 ml)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Stiele glatte Petersilie, 5–6 Stiele Koriander
  • 200 g Appenzeller Käse
  • 100 g Semmelbrösel
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1 TL Harissa (orientalische Würzpaste)
  • 1 TL Senf
  • 4 EL Butterschmalz

Pro Portion etwa:

  • 788 kcal
  • 38 g Fett
  • 73 g Kohlenhydrate
  • 33 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • ca. 1 Stunde

Und so wird’s gemacht:

  1. Kürbis putzen, entkernen, schälen und in grobe Stücke schneiden. 300 g Fruchtfleisch abwiegen und in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen und fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf etwas Koriander zum Garnieren, fein hacken. Käse fein reiben.
  2. Kichererbsen, Knoblauch, Kürbis und Hälfte des Käses mit einem Pürierstab fein mixen. Semmelbrösel und Backpulver mischen, zusammen mit Kräutern zugeben und unterrühren.
  3. Übrigen Käse mit Milch, Sahne, Harissa und Senf sehr fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  4. Aus dem Falafel-Teig ca. 24 Bällchen in Golfballgröße formen. 2 EL Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Die Bällchen darin rundherum ca. 3 Minuten goldbraun braten. Falafel auf Tellern anrichten, Dip dazu reichen und mit Korianderblättchen garnieren.

Käse im Rezept: Der in Deutschland beliebteste und meistverkaufte Käse aus der Schweiz ist Appenzeller Käse, benannt nach seinem Ursprungsgebiet, dem Kanton Appenzell. Seinen einzigartig würzigen Geschmack verdankt er einer ausgesuchten Mischung aus Kräutern, Blüten, Samen und Rinden – der sogenannten Kräutersulz. Damit wird er während der drei- (MILD-WÜRZIG), vier- bis fünf- (KRÄFTIGWÜRZIG), sechsmonatigen (EXTRA-WÜRZIG) oder neunmonatigen (EDEL-WÜRZIG) Reifezeit regelmäßig gepflegt.

Mehr Informationen zu den verschiedenen Kürbissorten gefällig? Dann klicken Sie sich doch mal durch unsere Bildergalerie:

Siehe auch: Kürbis

>> Fenchelsüppchen mit Appenzeller Spießchen

>> Kürbissuppe mit Erdnussbutter und Chili

Seite
Von

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen