05.09.2017

Leicht, lecker, sättigend Eiweißbrot: Einfache Rezepte zum Selbermachen

Selbst gebackenes Eiweißbrot zum Frühstück? Da greift jeder gerne zu.

Foto: iStock/Tom Merton

Selbst gebackenes Eiweißbrot zum Frühstück? Da greift jeder gerne zu.

Saftig, gesund, sättigend: Nicht nur Low-Carb-Fans schwören auf Eiweißbrot zum Frühstück. Mit diesen Rezepten ist es ganz schnell selbst gemacht.

Die meisten Deutschen beginnen ihren Tag mit einer schönen Scheibe Brot zum Frühstück. Dabei kommen längst nicht mehr nur die Klassiker wie Bauernbrot, Roggen-Stulle oder die Weißbrot-Variante auf den Tisch. Immer mehr Menschen setzen auf Eiweißbrot.

Eiweißbrot punktet mit seinem hohen Proteingehalt

Der Grund: Es schmeckt fantastisch und ist perfekt für die Low-Carb-Ernährung geeignet. Denn das Eiweißbrot punktet, wie der Name schon vermuten lässt, durch seinen hohen Proteingehalt. Heißt: Während andere Brotsorten gerade einmal 8,5 Prozent Proteine aufweisen können, schlägt das Eiweißbrot mit satten 27 Prozent zu Buche. In Sachen Kohlenhydrate ist das Spezialbrot dagegen ein echtes Leichtgewicht: Nur etwa fünf Prozent sind in Eiweißbroten zu finden. Denn ganz ohne Kohlenhydrate wie Mehl geht es dann doch nicht.

Hauptbestandteil des Eiweißbrotes: natürlich Protein – und zwar in Form von Weizeneiweiß, Sojaeiweiß und normalem Eiweiß. Dazu können Samen, Sojaschrot, Weizenspeisekleie, Nüsse, Kerne und vieles mehr kommen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Selbst gemacht schmeckt Eiweißbrot noch besser

Mittlerweile gibt es Eiweißbrot zwar in fast jedem Supermarkt und beim Bäcker zu kaufen. Aber: selbst gemacht schmeckt es noch besser. Vor allem, wenn Sie die proteinreichen Leckerbissen auch noch mit köstlichen Zutaten belegen. Ob Käse, Wurst, Ei, Lachs, Gemüse oder ein süßer Aufstrich – dieses Brot schmeckt mit allem.

Und nun stellen Sie sich doch einfach mal vor, wie der Duft von frisch gebackenem Brot durch die Wohnung zieht. Gesunde Ernährung kann eben auch echt lecker sein. Und ganz ehrlich: So schwer ist es auch gar nicht, ein leckeres Eiweißbrot zu backen. Mit diesen Rezepten wird Ihr Frühstück zum Festmahl.

Eiweißbrot: Der Klassiker

Zutaten:

  • 300 g Magerquark
  • 8 Eiweiße
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 100 g geschrotete Leinsamen
  • 50 g Weizenkleie
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
  • Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam – nach Bedarf

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft (Ober-/Unterhitze: 200 Grad) vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Alternativ: Kerne draufstreuen.
  2. Verrühren Sie Quark und Eiweiß und mischen Sie dann Leinsamen, Weizenkleie und die gemahlenen Mandeln unter.
  3. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und unter den Teig rühren. Nach Bedarf Kerne hinzufügen.
  4. Den Teig in die Kastenform füllen und 60 Minuten lang backen.
  5. Bevor das Brot auf einem Rost gestürzt werden kann, lassen Sie es 20 Minuten lang abkühlen.
  6. Ziehen Sie das Backpapier ab und lassen Sie das Brot komplett auskühlen.

Eiweißbrot: Fürs Abnehmen besonders gut geeignet

Zutaten:

  • 150 g Magerquark
  • 4 Eier
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g geschrotete Leinsamen
  • 1 EL Kokos- oder Mandelmehl
  • ½ Packung Backpulver
  • ½ TL Salz

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine eckige Backform einfetten.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, zum Schluss das Backpulver hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Nun den Teig in die Form geben. Nach Lust und Laune kann man noch Kürbiskerne oder ähnliche Toppings hinzufügen.
  4. Das Eiweißbrot im vorgeheizten Ofen für ca. 45 Minuten backen.

Eiweißbrot von Fitness-Expertin Sophia Thiel

Zutaten:

  • 300 g Magerquark
  • 8 Eier
  • 100 g Mandelmehl
  • 100 g geschrotete Leinsamen
  • 4 EL Weizenkleie
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 150 g gehobelte Zucchini
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Prisen Salz

Zubereitung:

Sophias Diätgeheimnisse: Eiweiß Fitness Brot mit Pumping Ercan

Eiweißbrot: Der besondere Kick

Zutaten:

  • 250 g Magerquark
  • 3 große Eier
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 50 g geschrotete Leinsamen
  • 40 g Chia-Samen
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • ½ Päckchen Backpulver
  • ½ TL Salz
  • Toppings (Kerne) nach Lust

Zubereitung:

  1. Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und 5 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Ofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und mit dem Topping bestreuen.
  4. Ca. 60-70 Minuten lang backen.

Eiweißbrot aus dem Thermomix

Zutaten:

  • 250 g Haferkleie
  • 500 g Magerquark
  • 50 g Dinkelkleie
  • 6 kleine Eier
  • 2 TL Leinsamen
  • 2 TL Sesam
  • 2 TL Chia-Samen
  • 3 TL Sonnenblumenkerne
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 ½ TL Salz

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Alle Zutaten in den Thermomix geben und eine Minute auf Stufe 3 vermischen. Gegebenenfalls mit dem Spatel etwas nachhelfen.
  3. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und für ca. 50 Minuten backen.
  4. Aus der Form stülpen und bis zum Anschnitt abkühlen lassen.

>> Mehr zum Thema

Geröstetes Landbrot mit Lammscheiben, Gorgonzola & Pflaumen

So bleibt Brot lange frisch

Gute von schlechten Kohlenhydraten unterscheiden

Glutenfreies Quinoabrot mit Chiasamen

Seite

Kommentare